Skip to content

Kürzung von Regionalisierungsmitteln für Busse und Bahnen verhindern

Angesichts des im Rahmen der geplanten Kürzung der Regionalisierungsmittel für den Öffentlichen Personennahverkehr drohenden Wegfalls von Regiotram-Fahrten fordert die Kasseler Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen die Kasseler Bundes- und Landtagsabgeordneten auf, sich im Bundestag und Bundesrat entschieden gegen diese Pläne zu stellen. "Kürzung von Regionalisierungsmitteln für Busse und Bahnen verhindern" vollständig lesen

Zukunftsplan für barrierefreien Nahverkehr gefordert

Angesichts der engagierten Diskussionen in einzelnen Ortsbeiräten für die Schaffung von barrierefreien Bushaltestellen tritt die Kasseler Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen für einen Zukunftsplan für einen barrierefreien Nahverkehr ein, der auch von behinderten Menschen gleichberechtigt genutzt werden kann. "Zukunftsplan für barrierefreien Nahverkehr gefordert" vollständig lesen

„Bürgerhaushalt“ für Kassel?

Wer frisiert wen?
Die neue Sparsozivariante für Kassel: Bürger sollen mit überlegen, wie der städtische Etat durch neue Einsparideen und Umschichtungen von Hans zu Franz noch knapper ausfallen kann (siehe HNA Kassel vom 10.05.06). Für die beabsichtigte Sparolympiade wird bestimmt vielen guten Bürgern etwas einfallen, wo der Bedarf jeweils anderer noch beschnitten werden kann. "„Bürgerhaushalt“ für Kassel?" vollständig lesen

Populismus und Schwarzer-Peter-Spiele

In der aktuellen Ausgabe (Mai-Juni) von „schnurschdraggs“, einer Hauspostille der Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, beschäftigen sich zwei kleine Artikel mit dem Problem der ständig steigenden Gas- und Strompreise. In der Grauzone zwischen Öffentlichkeitsarbeit für den Bürger und Werbung mittels eines sogenannten „Kunden-Magazins“ wird das Verhältnis von Eigenlob, Information, Schönschreiberei, Wort-Politik und Politik unscharf.
Hier eine erste Beobachtung der Machart lokaler Medien. (Sie macht es vielleicht einmal möglich, Kriterien für eine gute Öffentlichkeitsarbeit zu entwickeln.) "Populismus und Schwarzer-Peter-Spiele" vollständig lesen

Empörung über Mobilfunkmasten berechtigt

Helga Weber
Helga Weber
Für die umweltpolitische Sprecherin der Rathausfraktion von Bündis 90/Die Grünen, Helga Weber, ist es nach wie vor skandalös, wie die Befürchtungen und Bedenken der BürgerInnen gegenüber Mobilfunkanlagen ignoriert werden. Jüngstes Beispiel für die Kritik der Grünen ist die Platzierung des Funkturms auf dem Grundstück der Städtischen Werke in Vellmar. "Empörung über Mobilfunkmasten berechtigt" vollständig lesen

Von Sorgenkindern und familiärer Atmosphäre im Altenheim

Button: Wer ist hier ein Sorgenkind
Wer ist hier ein Sorgenkind?
Heute war ein ganz normaler Samstagmorgen - bis der Redakteur der Kassel-Zeitung, Ottmar Miles-Paul die HNA aufgeschlagen hat. Berichte mit Überschriften "Hilfe für Sorgenkinder" und "Wie in einer Familie" über ein Altenheim brachten dann aber das Blut des Behindertenrechtlers zum Kochen. "Von Sorgenkindern und familiärer Atmosphäre im Altenheim" vollständig lesen