Skip to content

attac-Radio: Der Widerstand gegen die Wasserprivatisierung in Thessaloniki

Die EU und IWF wollen Griechenland zwingen, die zwei grössten und ertragreichsten Wasserwerke in Thessaloniki und Athen an private Investoren abzugeben. Was sich ereignete, wie der Widerstand bisher erfolgreich organisiert wurde und welche Risiken den Verbrauchern und Beschäftigten drohen, darüber berichtete
GIORGOS ARCHONTOPOULOS, Präsident der Gewerkschaft der Wasserwerker in Thessaloniki
ins Deutsche übersetzt von Prof. Dr. Skevos Papaioannou, Soziologe, Uni Kreta, Gastprofessur in Kassel

Mitschnitt der Veranstaltung vom 27.4.17 im Café Buchoase, Kassel


download

Kommunen und Freihandel: "Für bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechten Welthandel!" - Konferenz vom 29. April 2017 in Nürnberg

Abschlussfoto
Hier Podcast-Ausschnitte von dieser Konferenz, insbesondere zu den versteckten Fallstricken des modernen Freihandels für unsere Städte und Gemeinden - aber auch zur Bedeutung eines zunehmend entfesselten Weltmarktes für die Entwicklungsländer.

"Kommunen und Freihandel: "Für bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechten Welthandel!" - Konferenz vom 29. April 2017 in Nürnberg" vollständig lesen

Attac-Radio: Konferenz "Kommunen und Freihandel" am 29.4.17 in Nürnberg

Attac-Radio im Freien Radio Kassel (UkW 105,8) oder im Live-Stream http://www.freies-radio.org/

Dienstag, 9. Mai, 21-22 Uhr und in der Wiederholung am
Mittwoch, 10. Mai, 13-14 Uhr

Mitschnitte von der Konferenz "Kommunen und Freihandel" in Nürnberg:
- "Alles gut? - Auswirkungen von CETA und TiSA auf Daseinsvorsorge und lokale Demokratie" (Prof. Dr. Markus Krajewski)
- "Freihandelsverträge für Entwicklungsregionen als Wachstumshelfer oder Neokolonialismus?" (Dr. Boniface Mabanza)

Aufruf zur TTIP Strategie- und Aktionskonferenz am 24./25. März an der Uni Kassel


"TTIP liegt auf Eis, CETA hat die Hürde des Europaparlaments genommen und taumelt nun auf die Ratifizierungen in den Mitgliedstaaten zu, gleichzeitig entwickelt die Europäische Kommission viele neue Initiativen für eine Globalisierung im Interesse der Konzerne.
Zeit also für neue Ideen und Strategien.

Dazu treffen wir uns am 24./25. März 2017 in der Universität Kassel: Wir laden Euch herzlich ein zur Strategie- und Aktionskonferenz von TTIP unfairhandelbar und Kooperationspartnern. Wir wollen uns weiterbilden, vernetzen, beraten und strategische Entscheidungen über die nächsten Schritte gemeinsam treffen.
"Aufruf zur TTIP Strategie- und Aktionskonferenz am 24./25. März an der Uni Kassel" vollständig lesen

Uuups - schon wieder: Möchte-gern-OB Hoppe fordert noch niedrigere Wassergebühren – Seriöse Kommunalpolitik sieht anders aus

Mit schöner Regelmäßigkeit verlangt Bernd Hoppe die Senkung der ach so hohen Wassergebühren in Kassel; aktuell in seiner Hauswurfsendung zur Oberbürgermeisterwahl.

Wo soll denn die Kostensenkung herkommen? Mindestens achtzig Prozent der Kosten stecken in den technischen Anlagen (Leitungen, Hochbehälter, Pumpen usw.). Löhne, Materialkosten, auch Rechtsanwaltsgebühren sind in den vergangenen zwanzig Jahren gestiegen, der Kubikmeter Kasseler Leitungswasser jedoch - vielfach geprüft und hochwertig – kostet seit 1995 unverändert 2,14 Euro.
Nebenbei: Flaschenwasser kostet mindestens das 200-fache. "Uuups - schon wieder: Möchte-gern-OB Hoppe fordert noch niedrigere Wassergebühren – Seriöse Kommunalpolitik sieht anders aus" vollständig lesen

attac-Radio am 14./15. Februar: Wie geht es weiter mit TTIP, CETA und TiSA? / Was haben wir mit Donald Trump zu erwarten?


Attac-Radio im Freien Radio Kassel (UkW 105,8)
oder im Live-Stream http://www.freies-radio.org/

Dienstag, 14. Februar, 21-22 Uhr und in der Wiederholung am
Mittwoch, 15. Februar, 13-14 Uhr

Themen:
- Entscheidung über CETA im EU-Parlament am 15. FebruarInterview mit dem Europaabgeordneten Joachim Schuster von der SPD
- Interview mit Dierk Hirschel, Chefökonom ver.dizu Freihandelsabkommen TiSA und CETA
- Trump könnte TTIP weiterhin wollenGespräch mit Pia Eberhardt (CEO)
- Was haben wir mit Donald Trump zu erwarten? Interview mit Conrad Schuhler, Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung (isw)
Welche Auswirkungen wird Trump auf die Innenpolitik, die Ökonomie unddie Außenpolitik der USA haben? Was haben wir mit ihm zu erwarten? Wie sind die Widerstandskräfte in den USA einzuschätzen?

Attac-Radio: "Welthandel und Fluchtursachen" - Vortrag von Dr. Boniface Mabanza

Attac-Radio im Freien Radio Kassel, Ukw 105,8 oder im Livestream
am Dienstag, 10. Januar, 21 Uhr und
am Mittwoch, 11. Januar, 13 Uhr

Mitschnitt der Veranstaltung des Entwicklungspolitischen Forums am 15. September im Haus der Kirche Kassel

Die öffentliche Kritik an TTIP und CETA, den geplanten Freihandelsabkommen der "Attac-Radio: "Welthandel und Fluchtursachen" - Vortrag von Dr. Boniface Mabanza" vollständig lesen

attac-Radio: Debatte um "Auswirkungen von CETA in Kassel" im Stadtparlament"


Attac-Radio im Freien Radio Kassel (UkW 105,8) oder im Live-Stream


Dienstag, 13. Dezember, 21-22 Uhr und in der Wiederholung am
Mittwoch, 14. Dezember, 13-14 Uhr

Themen:
- Debatte im Stadtparlament am 14. November 2016 zur Bürger-Petition "Auswirkungen von CETA auf die kommunale Daseinsvorsorge und die wirtschaftliche Tätigkeit der Stadt Kassel" "attac-Radio: Debatte um "Auswirkungen von CETA in Kassel" im Stadtparlament"" vollständig lesen

Nochmal Gackern? - Am Montag im Stadtparlament Kassel

Im Ausschuss hatte OB-Hilgen die Bürgereingabe zu den "Auswirkungen von CETA auf Kassel" als Gackern über ungelegte Eier abgelehnt und die Kompetenz der Chefs der städtischen Unternehmen in Bezug auf die Abschätzung der wirtschaftlichen Folgen von CETA bezweifelt. - Die Fraktionen von SPD, CDU, FDP und AfD folgten seiner Argumentation.

Am Montag, 14. November, steht diese Bürgereingabe auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Stadtparlaments (etwa ab 20 Uhr) im Kasseler Rathaus. - Die Debatte könnte interessant werden.

OB Hilgen "CETA ist noch nicht in Kraft! Wir gackern nicht über ungelegte Eier."

Dies war das Schlusswort und das 'letzte 'Argument' von Oberbürgermeister Hilgen (SPD) gegen die Bürgereingabe
"Bürgerversammlung zu den Auswirkungen von CETA auf die Kommunale Daseinsvorsorge bzw. die wirtschaftliche Tätigkeit der Kommune" im Ausschuss des Stadtparlaments am 15. September.

Die VertreterInnen von SPD, CDU, Grünen, FDP und AfD hatte Hilgen anscheinend überzeugt; sie stimmten gegen die Eingabe, lediglich Kasseler Linke und Freie Wähler/Piraten dafür. "OB Hilgen "CETA ist noch nicht in Kraft! Wir gackern nicht über ungelegte Eier."" vollständig lesen

"Bürgerversammlung zu den Auswirkungen von CETA auf die Kommunale Daseinsvorsorge bzw. die wirtschaftliche Tätigkeit der Kommune" im Eingabe-Ausschuss des Stadtparlaments

am Donnerstag, 15. September 2016, 17 Uhr
Sitzungsaal des Magistrats, Rathaus Kassel

TOP 5: Eingabe

° Muss die Stadt Kassel ihre Aufträge für Dienstleistungen ab einer bestimmten Größenordnung künftig bis nach Kanada ausschreiben statt kleine und mittlere Unternehmen zum Zuge kommen zu lassen oder die Vergabe an tarifliche Mindestlöhne zu binden?
""Bürgerversammlung zu den Auswirkungen von CETA auf die Kommunale Daseinsvorsorge bzw. die wirtschaftliche Tätigkeit der Kommune" im Eingabe-Ausschuss des Stadtparlaments" vollständig lesen

Auswirkungen von CETA auf die Stadt Kassel ?

- Muss die Stadt Kassel ihre Aufträge für Dienstleistungen ab einer bestimmten Größenordnung künftig bis nach Kanada ausschreiben statt kleine und mittlere Unternehmen zum Zuge kommen zu lassen oder die Vergabe an tarifliche Mindestlöhne zu binden?
- Wie wird es unter dem Druck transatlantischer Konkurrenz in Zukunft mit den Einkünften städtischer Wirtschaftsunternehmen wie der Städtischen Werke aussehen?
"Auswirkungen von CETA auf die Stadt Kassel ?" vollständig lesen

Deutschland: Steuerparadies für Reiche

Jede Diskussion über Steuerhinterziehung ist verlogen, wenn nicht festgehalten wird, dass die wirklich Reichen, die Multimillionäre und Milliardäre und die Internationalen Konzerne keine Briefkastenfirmen brauchen, da sie die Steuern legal vermeiden können – und dies der Gesetzgeber bewusst duldet.

So konnte die Industriellenfamilie Quandt ihr Vermögen im vergangenen Jahr ohne Steuerzahlung vererben. Und die Bayer AG hat ihre Steuern in den vergangenen zehn Jahren um mehr als drei Viertel gesenkt, indem die Gewinne in Niedrigsteuerländer verlagert wurden. "Deutschland: Steuerparadies für Reiche" vollständig lesen

Bernd Hoppes fordert noch niedrigere Wassergebühren – Seriöse Kommunalpolitik sieht anders aus.

Bernd Hoppe [Freie Wähler/Demokratie erneuern] will die Wassergebühren in Kassel dauerhaft senken.

Wo soll denn die Kostensenkung herkommen? Mindestens achtzig Prozent der Kosten stecken in den technischen Anlagen (Leitungen, Hochbehälter, Pumpen usw.). Löhne, Materialkosten, auch Rechtsanwaltsgebühren sind in den vergangenen zwanzig Jahren gestiegen, der Kubikmeter Kasseler Leitungswasser jedoch - vielfach geprüft und hochwertig – kostet seit 1995 unverändert 2,14 Euro.
Nebenbei: Flaschenwasser kostet mindestens das 200-fache.

"Bernd Hoppes fordert noch niedrigere Wassergebühren – Seriöse Kommunalpolitik sieht anders aus." vollständig lesen

Übergabe eines offenen Briefes von Campact zu TTIP und CETA an SPD-Delegierte in Kassel

Am Freitagnachmittag überreichten KritikerInnen der Freihandelsabkommen TTIP und CETA aus Borken und Kassel in Rahmen einer von Campact an mehr als 200 Orten initiierten Aktion den Delegierten für den bevorstehenden SPD-Parteitag am 10. Dezember einen Offenen Brief.


"Übergabe eines offenen Briefes von Campact zu TTIP und CETA an SPD-Delegierte in Kassel" vollständig lesen

VHS Kassel sucht Kursleitungen für Deutsch-Sprachkurse für Flüchtlinge



Wir suchen Sie !

Wir suchen zeitnah Kursleitungen, die Deutsch-Sprachkurse für Flüchtlinge durchführen wollen. Falls Sie schon einmal unterrichtet haben und/oder Germanistik studierten oder als Ihre Passion ansehen, dann sind Sie bei uns richtig. Die erforderlichen zusätzlichen Kenntnisse vermitteln wir Ihnen.

Wenn Sie Interesse haben, mailen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten und einen kurzen Lebenslauf.
E-Mail: vhs@landkreiskassel.de oder
http://vhs-region-kassel.de/

Video Jugendliche Flüchtlinge sprechen über ihr Gefühlsleben

Peter Strutynski ist tot

Für mich war er das Gesicht der hiesigen Friedensbewegung.
Ich habe ihn als einen klugen und liebenswürdigen Menschen kennengelernt, als einen Menschen mit Standpunkt, aber nie dogmatisch, als einen Menschen, der immer offen war für partnerschaftliche Zusammenarbeit. Dass er nun seine Tätigkeit nicht mehr fortsetzen kann, ist ein Verlust – er wird fehlen, als Friedensaktivist und als Person. "Peter Strutynski ist tot" vollständig lesen

Hessische Industrie- und Handelskammern als 'Jubel-Perser' für TTIP

Ohne Mandat beziehen die hessischen Industrie- und Handelskammern Stellung zu TTIP. - Dazu ein Offener Brief von Kai Boeddinghaus (17.7.2015):
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Viessmann, sehr geehrter Herr Dr. Lohmeier,
zum Thema TTIP, sagte Herr Dr. Lohmeier vor der Vollversammlung der IHK Kassel-Marburg zutreffend, hat die IHK noch keine Meinung, weil dazu eine umfassende und abschließende Meinungsbildung innerhalb der IHK, wie sie gesetzlich vorges]chrieben ist, noch nicht stattgefunden hat. Tatsächlich hat sich auf der Veranstaltung mit Vertreter/innen des Ehrenamtes am 4.5.2015 in der IHK gezeigt, dass auch im Ehrenamt unserer IHK die Vorbehalte gegen TTIP groß sind.

Mitschnitt der Podiumsdiskussion der IHK

Teil 1 :
download

Teil 2 :
download

Auf dem Podium saßen
Martina Werner, Abgeordnete der SPD im Europaparlament aus dem Landkreis Kassel.
Bernd Kistner, Referatsleiter für Außenwirtschaft beim Hessischen Wirtschaftsministerium
Dr. Stephan Koppelberg, Leiter der Vertretung der EU-Kommission der in Bonn
Felix Neugart, Bereichsleiter für Außenwirtschaftspolitik beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag Berlin
Alexis Passadakis von Attac
Moderator Ludwig-Georg Braun, Chef des international tätigen Unternehmens für Pharma- und Medizinbedarf in Melsungen

"Hessische Industrie- und Handelskammern als 'Jubel-Perser' für TTIP" vollständig lesen

Solidarität mit dem griechischen Volk! - Für ein solidarisches und demokratisches Europa! Aktion am Freitag, 3. Juli ab 15 Uhr auf dem Opernplatz Kassel



Angesichts des unerbittlichen Festhaltens an der Kürzungspolitik der Troika und des Beschlusses des griechischen Parlaments, eine Volksabstimmung durchzuführen, erklären die Initiatoren:

Wir stehen an der Seite der griechischen Bevölkerung und ihrer demokratisch gewählten Regierung. Ein „Nein“ beim Referendum bedeutet ein Nein zur EU-Kürzungspolitik und bietet die Chance für einen Politikwechsel in Griechenland und einen Kurswechsel in Europa.

"Solidarität mit dem griechischen Volk! - Für ein solidarisches und demokratisches Europa! Aktion am Freitag, 3. Juli ab 15 Uhr auf dem Opernplatz Kassel" vollständig lesen

Solidarität mit Griechenland! - Demo am 20. Juni in Berlin



Europa. Anders. Machen. – demokratisch – solidarisch – grenzenlos
Bundesweite Demonstration am Samstag, 20. Juni in Berlin Informationen


Flyer zum Aktionstag „Griechenland Solidarität“ am 12. Juni in Kassel
VORWÜRFE GEGEN GRIECHENLAND – WAS SAGEN WIR DAZU? "Solidarität mit Griechenland! - Demo am 20. Juni in Berlin" vollständig lesen

Film "Wer rettet wen? - - Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit“"

17. März 2015, 18.30 Uhr
Saal der Volkshochschule
Wilhelmhöher Allee 19-21

mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion
Eintritt frei
Seit fünf Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. ...
"Film "Wer rettet wen? - - Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit“"" vollständig lesen

"Bye bye KAGIDA – der Spuk ist vorbei!" Kundgebung Montag, 2. März 18 Uhr, Scheidemannplatz



Aufruf des Bündnisses gegen Rechts:

Seit Anfang Dezember haben viele tausend Menschen in Kassel für ein weltoffenes Kassel und gegen die rassistischen Parolen von KAGIDA demonstriert. Der lange und breite Protest war erfolgreich: Die von KAGIDA erträumte große Bewegung hat in Kassel nicht stattgefunden. Zurück bleiben einige alt bekannte Nazis, Hooligans und politische Wirrköpfe. Ihre Botschaften erzählen sie nur noch sich selbst. KAGIDA erreicht niemanden mehr. KAGIDA ist Geschichte! ...
""Bye bye KAGIDA – der Spuk ist vorbei!" Kundgebung Montag, 2. März 18 Uhr, Scheidemannplatz" vollständig lesen