Skip to content

Gedenktag 9.November im Anthroposophischen Zentrum....

Gestaltet und ausgeführt von Johannes Roth, Rita Schumacher, Michael Zech und Schülern der Waldorfschule (Musik) - "Musik und Lyrik rahmen bzw. gliedern den Abend", versprach der Ankündigungstext.
Das Zentrum liegt so angenehm nahebei - auch für Langsame gut zu erreichen, Fahrstuhl vorhanden.
Mit einer leisen, nicht ganz vorurteilsfrei lächelnden Frage, ob bei einem im Anthroposophischen Zentrum stattfindenden Gedenken zum 9.November womöglich Engel, Geistwesen und Inkarnationen eine Rolle spielen könnten, "Gedenktag 9.November im Anthroposophischen Zentrum...." vollständig lesen

Freisprechanlage: Profit ade! - Die Gemeinwohlökonomie

Das ist das Thema von Günter Bornmann, der bereits im Sozialmanagement gearbeitet hat. Im Pressetext ist zu lesen, das sei eine Ökonomie „die nicht auf Gewinnstreben und Konkurrenz beruht, sondern auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation“. In Kassel ist mit ihm eine Gruppe dabei, sich zu entsprechenden Aktivitäten zu gründen. Wir werden darüber sprechen.
Heute, Sonntag 11.11.2018, 18-19 Uhr, im Freien Radio Kassel.

Pflegende Angehörige: An der Grenze der Belastbarkeit

Die Pflege eines Angehörigen ist emotional und körperlich für viele Menschen so belastend, dass sie kurz davor stehen, aufzugeben. Die Barmer Krankenkasse nennt die Ergebnisse ihrer Umfrage “besorgniserregend”.

Waschen, Anziehen, Füttern, Medikamente geben – und einfach da sein: Einen Angehörigen zu pflegen, gleicht oft einem Vollzeitjob. Rund 2,5 Millionen Menschen hierzulande leisten diese Aufgabe und betreuen ihre Angehörigen zuhause. Wie belastend das sein kann, macht der neue “Pflegereport” der Barmer Krankenkasse deutlich: Rund sieben Prozent der pflegenden Angehörigen, 185.000 Frauen und Männer, haben demnach die Grenzen der Belastbarkeit erreicht und stehen kurz davor, aufzugeben. Rund 87 Prozent gaben an, gut oder meistens gut mit der Pflege zurecht zu kommen. (Quelle: ARD)

Was mir mein Flaschenabfüller erzählte

Über PET-Flaschen, Glasflaschen, Einwegflaschen und Schnüffelanlagen

Wikipedia behauptet, dass man PET-Flaschen 20 - 25 mal befüllen könne. Das sieht mein Flaschenabfüller aber ganz anders: Der sagt, dass PETs nach 6 Umläufen fertig sind. Und überhaupt sind sie viel empfindlicher als Glasflaschen. Sie können nur auf 58 Grad erhitzt werden, sonst schrumpeln sie zusammen. "Was mir mein Flaschenabfüller erzählte" vollständig lesen

Spätlese

30. November 2018, um 20.00 Uhr
Karl Garff liest im Museum für Sepulkralkultur

Karl Garff liest oder erzählt seine Satiren aus nordhessischem und weltweitem Alltagsleben. Mit ihm lassen sich die kuriosen, seltsamen und abergläubischen Seiten des Alltäglichen entdecken und auch der unvermeidliche Knochenmann wird kurz mal anklopfen. Zwischendurch gibt Garff seine Seniorenraps samt missbrauchtem Cello zum Besten.

Eintritt: 17,- Euro / 12,- Euro ermäßigt Vorverkauf
Abendkasse: 20,- Euro / 15,- Euronull

Wassergebührenerhöhung unökologisch und intransparent

Laut Kasseler Linke trifft die Erhöhung der Wassergebühren vor allem einkommensschwache und wassersparende MieterInnen. Nach 20 Jahren Gebührenstabilität sollen die Wassergebühren zum Teil massiv erhöht werden. Insgesamt wird ab 2020 ein Mehrbedarf von 9 Mio. Euro, das sind rund 37 Prozent ausgerufen, ohne Details des Mehrbedarfs zu benennen.
"Wassergebührenerhöhung unökologisch und intransparent" vollständig lesen

Veranstaltungsreihe "Argumente, Alternativen und neue Ideen!"

Im Rahmen des Widerstands gegen das geplante Logistikgebiet in Neu-Eichenberg laden wir zu einer Veranstaltungsreihe "Argumente, Alternativen und neue Ideen!" ein, in der wir zeigen möchten, dass über das geplante Logistikgebiet zwar in Neu-Eichenberg entschieden wird, die Konsequenzen jedoch wesentlich weitreichender sind.

Wir möchten daher über Klimapolitik, Ansiedlungen, Versiegelung und auch über Alternativen sprechen.
Für alle Veranstaltungen ist der Eintritt frei.
Wir freuen uns auf euer Kommen!

"Veranstaltungsreihe "Argumente, Alternativen und neue Ideen!" " vollständig lesen

Montag, 29.10.2018 von 17.30 bis 20.30 vor dem Rathaus

Die Seebrücke lädt zur Kundgebung: Kassel soll ein sicherer Hafen sein!
Am 24.9.18 hat die Stadtverordnetenversammlung in Kassel eine Resolution verabschiedet, in der sie sich deutlich gegen die Kriminalisierung der Seenotretter*innen aussprechen und sichere Fluchtwege fordern. Sie erklären sich ausdrücklich solidarisch mit der SEEBRÜCKE.
Diese Resolution hat in der Presse kaum Beachtung gefunden und konnte somit nicht in das öffentliche Bewusstsein dringen. Wir finden es desaströs, dass ein so wichtiges Signal der Humanität unbeachtet bleibt, denn diese Resolution ist für uns ein erster, wichtiger Schritt die lokalen Möglichkeiten zur politischen Veränderung zu nutzen! "Montag, 29.10.2018 von 17.30 bis 20.30 vor dem Rathaus " vollständig lesen

21. Nov 18, Chansonabend "Méditerranée", Catherine Le Ray und Musiker aus Paris

Catherine Le Ray - Chansonabend „Méditerranée“

eine musikalische Reise in den Süden mit französischen Chansons, Swing und Jazzballaden, Musette und Tango

Catherine Le Ray und ihre Musiker, Philippe Mira (Piano) und Philippe Mallard (Akkordeon), nehmen die Zuhörer mit auf eine Fahrt durch die Provence und entlang der Côte d’Azur, begleitet von Chansons über Sonne, Meer, Bouillabaisse und Pétanque – dort wo Charles Trénet, Gilbert Bécaud, Brigitte Bardot, Fernandel, Tino Rossi zu Hause sind. 

Mittwoch 21. Nov. 18 um 19 Uhr
Philipp-Scheidemann-Haus, Kassel
Kartenvorverkauf Musikhaus Bauer&Hieber
"21. Nov 18, Chansonabend "Méditerranée", Catherine Le Ray und Musiker aus Paris" vollständig lesen

Praktikum im Quartier – Geflüchtete im Betrieb?

Dienstag, 30. Oktober, 18.30 Uhr, Kirche im Hof, Friedrich-Ebert-Straße 102
Unter den Geflüchteten in Kassel haben viele schon Arbeit gefunden. Von der Ärztin über den Altenpfleger, die Bäckereifachverkäuferin bis zum Packer und Gabelstaplerfahrer haben sie verständnisvolle Firmen gefunden, die ihnen einen Praktikums- bzw. Arbeitsplatz angeboten haben. Andere warten trotz erworbener Deutschkenntnisse noch auf ihre Chance.
Im Vorderen Westen, einem Stadtteil mit 16.000 Einwohnern, sind noch viele Betriebe ohne direkten Kontakt zu Geflüchteten. Das kann sich ändern, wenn man von den Erfahrungen anderer Arbeitgebenden lernt und die Begleitangebote kennt. "Praktikum im Quartier – Geflüchtete im Betrieb? " vollständig lesen

Lebenswerter Wohnraum als Grundrecht eines jeden Menschen

Dokumentation "Offener Brief an den Landes- und Fraktionsvorsitzenden der hessischen SPD Herrn Thorsten Schäfer-Gümbel".
Unterzeichner: Prof. Dr. phil. Hermann Bullinger, Dr.-Ing. Hans-Helmut Nolte (Städtebauarchitekt), Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock, Dipl.-Ing. Andreas Schmitz (Mobilitätsplanung) "Lebenswerter Wohnraum als Grundrecht eines jeden Menschen " vollständig lesen

Grünzug Motzberg: Endspurt für Neugestaltung

Das Bau- und Planungsteam im Südbereich des Grünzugs Motzberg
Viel Grün, neue Wegeverbindungen, Sport- und Spielmöglichkeiten, Sitzgelegenheiten zum Verweilen: Zwischen Albert-Schweitzer- und Königstorschule entstehen bis Ende 2018 wohnortnahe Freiräume und qualitätsvolle Aufenthaltsmöglichkeiten für alle Generationen. Als innerstädtischer Grünzug ist die generationsübergreifende Anlage mit hoher Aufenthaltsqualität gleichzeitig auch Verbindungsglied der Ortsbeirat-Bezirke Vorderer Westen und Mitte. >>weiterlesen
Foto: v.l.n.r.: Ernst Bauermann und Alexander Gössel (Riehl + Bauermann), Wolfgang Wette (Wette + Küneke), Christof Nolda (Stadtbaurat), Dr. Anja Starick (Leiterin Umwelt und Gartenamt), Ludger Röken (verantwortlicher Planer Umwelt und Gartenamt), Ulrich Klei (Friedrich Klei Landschaft-, Sportstätten- und Straßenbau GmbH), Fabian Schäfer (Stadtplanungsamt)

Digitalisierung, Energie- und Verkehrswende - Auf Kosten von Lateinamerika, Asien und Afrika?

Montag, 22. Oktober, 2018
17.00 – 19.30 Uhr
Haus der Kirche
Wilhelmshöher Allee 330


Referent: Ralph Häußler, ZEB Suttgart

Wind- und Solaranlagen, E-Bikes und E-Autos benötigen ebenso wie die Informationstechnologien immer größere Mengen von Rohstoffen und Energie.

"Digitalisierung, Energie- und Verkehrswende - Auf Kosten von Lateinamerika, Asien und Afrika?" vollständig lesen

StadtLabor: Klimaschutz im Kasseler Osten - mobile Bildung und Praxis für eine Essbare Stadt


StadtLabor zu "Klimaschutz im Kasseler Osten - mobile Bildung und Praxis für eine Essbare Stadt (KlimaKOSTmobil)" herunterladen

Gefördert vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutz Initiative startet der Verein Essbare Stadt e.V. jetzt sein neues Projekt "Klimaschutz im Kasseler Osten - mobile Bildung und Praxis für eine Essbare Stadt (KlimaKOSTmobil).
Das Vorhaben zielt darauf ab, in den beiden benachbarten Stadtteilen Bettenhausen und Forstfeld verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen zum Themenbereich Klimaschutz, Gesundheit, Ernährung und Umweltgestaltung anzubieten.
Linda Rehn und Karsten Winnemuth vom Vorstand des seit zehn Jahren bestehenden Vereins mit über 100 Mitgliedern, von denen sich viele in Gemeinschaftsgärten, Selbsternte-Feldern und für Fruchtgehölzpflanzungen im Stadtraum engagieren, gaben im StadtLabor Auskunft über ihr Projekt und die damit verbundenen Visionen.
kassel-zeitung dokumentiert die am 18. Oktober 2018 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht enthalten. Das hat mit der GEMA zu tun.

Was von Geselles Nachtaktion hängen blieb

Folgendes Zitat habe ich soeben auf einer Seite von Deutschlandfunk Kultur entdeckt:

>>In der Kasseler Stadtverordnetenversammlung ist die AfD mit 11 Prozent zwar nicht ganz so stark vertreten, doch dass der Kasseler Bürgermeister, ein SPD-Mann, das documenta-Kunstwerk in einer Nacht- und Nebelaktion entfernen ließ, wäre ohne die Agitation der AfD auch dort nicht denkbar gewesen.<<

Unser Oberbürgermeister sei vor der AfD eingeknickt - das ist es, was hängenbleibt. 


Top 100 der Katzennamen?

"KATZEN ERREICHEN MÜHELOS, WAS UNS MENSCHEN VERSAGT BLEIBT: DURCHS LEBEN ZU GEHEN, OHNE LÄRM ZU MACHEN."


Katzenblog 2018...ja,ja....das würde so manchem Zeitgenossen auch gut stehen...also das mit "ohne Lärm"...aber dafür gibt es ja in der Natur Spezialisten namens Katzen. Wer sich eine solche anschafft, hat nicht selten gleich zu Beginn eine Grundsatzfrage zu klären: Wie soll das Tier denn heißen?

Darüber hat sich schon jemand Gedanken gemacht und eine Liste mit ausgefallen Katzennamen erstellt.

Die Liste darf ausgebaut werden, also jeder kann Vorschläge unterbreiten um die Liste zu vervollständigen. Vielleicht wird es ja mal die Top 1000 Liste mit Katzennamen- wer weiß?

Und für die neu gebackenen Katzenbesitzer gibt es auch noch umfangreiche Tipps, besonders gut sind die 5 weniger bekannten
aber wichtigen Empfehlungen.

In diesem Sinne - maximale Erfolge bei der Entschleunigung des Lebens.

Heckenschneiden um 6 Uhr in der Früh

Wer kennt nicht die monotonen, nervenden Geräusche Verbrennungsmotor - getriebener Gartengeräte. Ein zusätzlicher Segen ist es, diese um 6 Uhr morgens zu hören.

Hecken schneiden, Laub wegblasen und Äste mit der Kettensäge entfernen- ein Traum!

Erstaunlich welche Gedanken einem da durch den Kopf gehen. Man liegt im Bett, hat Urlaub und denkt um 6.05 Uhr schon über rechtliche Grundsatzfragen nach.

Man ertappt sich dabei abzuschätzen, ob man mit der Behauptung einer Affekthandlung mildernde Umstände bekommen würde, oder wie man am besten Spuren verwischt, oder welches „Unfallszenario“ den Kettensägen Mann am effektivsten zu Schweigen bringt.

Nun, um 6.30 Uhr steht man dann doch an der Kaffeemaschine, grüßt den fleißigen Arbeiter durchs Fenster freundlich und denk so bei sich: „Du lebst echt gefährlich, wenn Du wüsstet was ich gerade gedacht habe😊 “
Aber am Ende des Tages überwiegen immer wieder die positiven Eindrücke, und die sind es, die zählen.

Kalender Kassel Ansichten 2019

Kassel Kalender 2019, Titelmotiv mit Obelisk, Fahrradstraße und Wandbild und zwei weitere Monatsblätter (zB. mit Kulturzeltmotiv).
Kalender Kassel Ansichten 2019 mit aktuellen Themen und Motiven.

Mit einer Kamera im Rucksack erkundet Annli Lattrich aufmerksam radelnd häufig ihre Wahlheimat Kassel. Ihr Blick entdeckt immer wieder interessante Motive, die zu Bildkompositionen oder -serien anregen, z.T. sind diese überraschend aktuell: Kulturzelt, Obelisk, Fahrradstraße, Abriss der Martinibrauerei sind nur einige Beispiele. "Kalender Kassel Ansichten 2019" vollständig lesen

Freisprechanlage: "Wie wollen wir leben?"

Eine immer wieder gern gestellte Frage, z.B. in der Variante von Roland Barthes ("Wie zusammen leben"). Ersteres steht oben drauf auf dem Plakat der Künstlerin Nora von der Decken zur hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018. Sie kommt aus dem Zusammenhang von "Demokratie in Bewegung" und hat sich als Solo-Kandidatin herauskristallisiert. Sie ruft dazu auf, ihr verantwortungsvoll eine Erststimme zu spendieren. Was sie politisch bewegt, erfahren wir live
heute 18-19 Uhr, im Freien Radio Kassel.

Obelisk kommt in die Treppenstraße

(Dokumentation Pressemeldung Stadt Kassel) Nach dem Abbau des Obelisken in der vergangenen Woche wird das Kunstwerk künftig auf dem neuen Standort Treppenstraße stehen. Darauf einigten sich jetzt Oberbürgermeister Christian Geselle und der Künstler Olu Oguibe. Der Künstler erklärte in einem Brief am 8. Oktober 2018 gegenüber dem Oberbürgermeister, dass er nunmehr mit dem von der Stadtverordnetenversammlung in ihrem Beschluss vom 24. September 2018 vorgeschlagenen Standort Treppenstraße einverstanden sei.

"Obelisk kommt in die Treppenstraße" vollständig lesen

Konzertlesung "Die Welt im Zenit"

Indigener Widerstand für den Erhalt der Biodiversität Amazoniens
Konzertlesung mit Patricia Gualinga/Grupo Sal

1.11.2018, 19.00 Uhr, Witzenhausen, Capitol Kino
Patrica Gualinga ist die historische Führungspersönlichkeit der Sarayaku Gemeinde im Herzen des ecuadorianischen Regenwaldes. Ihre Gemeinde führt seit langem einen erfolgreichen Kampf gegen internationale Ölkonzerne, die dort Öl, Gas und Mineralien abbauen wollen. Sarayaku ist dadurch zu einem wichtigen Symbol eines zukunftsweisenden Widerstandsmodells sowie eines nachhaltigen Lebenskonzepts geworden. Sehr bedeutsam dabei ist Patricia Gualingas Rolle als Vorbild und Vernetzerin zahlreicher Frauen zur gemeinsamen Verteidigung des Regenwalds.
Moderiert und übersetzt von Isabella Radhuber erwarten die Zuhörer zusammen mit der leidenschaftlichen Musik von Grupo Sal unvergessliche Zeugnisse, spannende Beiträge und hervorragende Musik.
"Konzertlesung "Die Welt im Zenit"" vollständig lesen

Attac-Europakongress: Frischer Wind für europapolitische Debatten

Ein anderes Europa ist möglich!
demokratisch, friedlich, ökologisch, feministisch, solidarisch
5.-7. Oktober in der Universität Kassel
Programm

Ergebnisse:
- Diskussionen in Wahlkampf zum EU-Parlament tragen
- Konsens über Notwendigkeit grundlegender Veränderungen
- Neue Entspannungspolitik zwischen EU und Russland gefordert
- Meinungsunterschiede bei Durchsetzungsstrategien
"Attac-Europakongress: Frischer Wind für europapolitische Debatten" vollständig lesen

Neue Künstler kennenlernen

Die dritte Kunstmesse Kassel bietet sich ab sofort allen Kunstinteressierten an. Die dokumenta-Halle lädt alle Kunstliebhaber zur Messe für zeitgenössische Kunst ein. Die Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Bildhauerei, Fotografie, Installation und Video warten auf die Besucher. Das alles bleibt noch bis Sonntag 18 Uhr.

Moderne Künstler und Künstlerinnen unter einem Dach

"Neue Künstler kennenlernen" vollständig lesen

Neulich in der Komödie

Manch ein Besuch einer kulturellen Einrichtung lohnt sich. Meine Cousine aus unserer Heimatstadt will gerne eine Komödie sehen. Sie spielt in einer Laientheatergruppe und da sollen jetzt Komödien präsentiert werden. In der Komödie wird "Steife Brise" gezeigt und ich warne meine sonst rechtgläubige Cousine vor allzuviel Untenrum, also unter der Gürtellinie oder eben so was. "Neulich in der Komödie" vollständig lesen

Obelisk wurde abgebaut

(Dokumentation Pressemeldung Stadt Kassel) Der Obelisk wurde am Morgen des 3. Oktober auf dem Königsplatz abgebaut und zunächst sicher verwahrt. Der Leihvertrag zwischen der Stadt Kassel und dem Künstler Olu Oguibe war am Sonntag, 30. September 2018, abgelaufen. Gleiches trifft auf die Nutzungsüberlassung der öffentlichen Verkehrsfläche auf dem Königsplatz zu. Die Stadtverordnetenversammlung hatte am 18. Juni 2018 beschlossen, dass der Obelisk am Königsplatz abgebaut werden soll, falls keine Einigung mit dem Künstler erzielt wird. Ein erneuter Antrag, den Obelisken auf dem Königsplatz zu belassen, wurde von der Stadtverordnetenversammlung am 24. September 2018 abermals abgelehnt. Damit hat die Stadtverordnetenversammlung die Entscheidung zum Abbau getroffen. "Obelisk wurde abgebaut" vollständig lesen

documentastadt Kassel

Als die Fremden aus dem Osten über die Mauer kamen,

begann man den 3. Oktober als Tag der deutschen Einheit zu feiern.

Just an einem solchen Feiertag riss man in Kassel ein Kunstwerk ab,

dass die Aufnahme von Fremden begrüßte.


Same procedure

Es kam beim Dieseln und Duseln so, wie es von Kassandra Reuter vorhergesehen ward: "Herauskommen wird allerdings eine Kompromissformel mit allerlei Details und Fallen". Die Autohersteller weigern sich, wenigstens einen Teil der herbeischmasselten Kosten zu übernehmen (das käme dem Profit und den stakeholders zu ungut); die Politik hat eine für sie vernünftige Verhandlungslösung gefunden und kann es nun den anderen überlassen, unvernünftig zu sein; diejenigen, die was haben und noch rechnen können, empören sich über die mangelhafte Unterstützung von beiden Seiten; der Rest empört sich sportlich, also durch leistungsgerechtes Maulen, und allesamt wählen sie nächstes Mal die gleichen Leute wie diesmal. Das ist Re-Publik!