Skip to content

StadtLabor: "Raum für urbane Experimente"


StadtLabor zum Raum für urbane Experimente herunterladen
Der Verein „Raum für urbane Experimente“ besteht aus einem interdisziplinären Team aus jungen Stadtplanern, Architekten und Produktdesignern. Deren Ziel ist es, ungenutzte Potentiale öffentlicher Räume aufzuzeigen und durch urbane Kultur, wie Ausstellungen, Aktionen und Musik, in das Bewusstsein der Menschen zu rücken. "Wir bespielen zwei Kasseler Unterführungen mit allerhand Subkulturigem und vergessen dabei nicht den Blick über den Straßenrand", schreiben die Initiatoren auf ihrer Facebook-Seite. Das StadtLabor experimentierte mit Gerrit Retterath und Matthias Spindler zu ihrem Selbstverständnis und ihren Aktionen.
kassel-zeitung dokumentiert die am 6. April 2017 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun.

Lions spenden Laptops für Flüchtlingsklasse

Spendenübergabe durch Prof. Dr. Seim und Prof.Dr. Erdemir, Vorstände der Kasseler Lions (v.l.)


Kassel, 22.3.2017 - Für eine Klasse von 15 Geflüchteten, die den Hauptschulabschluss anstreben, hat der Lions Club Kassel zwei Laptops gespendet, um den Umgang mit dem Internet und die Datenrecherche für Projektarbeiten zu trainieren. In der Klasse mit jungen Erwachsenen wird zur Zeit intensiv auf die Abschlussprüfung im Mai hingearbeitet. Die Möglichkeit, Daten zu den verschiedensten Wissensgebieten aus dem Internet zu bekommen, ist dabei sehr hilfreich.


"Lions spenden Laptops für Flüchtlingsklasse" vollständig lesen

StadtLabor: 40 Jahre Aktionstheater Kassel


StadtLabor zu 40 Jahre Aktionstheater herunterladen

Mit Helga und Werner Zülch experimentierte das StadtLabor zu den ersten 40 Jahren dieses besonderen Theaters. kassel-zeitung dokumentiert die am 9. Februar 2017 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun.

Schultheaterzentrum Nordhessen: „Maßgebliche Bereicherung für die Innenstadt“


Interview mit Ede Müller herunterladen

Thilko Gerke (Rennert Bau), Uwe Kleinkauf (WELL being Stiftung), Bertram Hilgen (Oberbürgermeister), Anne Janz (Schuldezernentin, Ede Müller (Spielort e.V.) und Reinhard Paulun (crep D - Architekten) am Modell des neuen Schultheaterzentrums.
Das 1955 von Paul Bode errichtete Haus des ehemaligen Obst- und Gemüsehandels Döring (Untere Karlsstraße 14/Seidenes Stümpfchen) wird derzeit mit Unterstützung durch die WELL being Stiftung zu zu einem soziokulturellen Zentrum umgebaut. Geplant von crep D - Architekten entsteht im Obergeschoss ein multifunktionaler Bühnenraum mit mobiler Bühne, im Untergeschoss finden sich Proben- und Technikräume. Das Haus wird sich nach dem Umbau großflächig zur Straße hin öffnen. Für Oberbürgermeister Bertram Hilgen ist dieses Projekt „eine maßgebliche Bereicherung für die Innenstadt.“
Klaus Schaake sprach mit Ede Müller vom zukünftigen Trägerverein des Schultheaterzentrums.

Universität Kassel sucht Gasteltern für amerikanische Studierende

Das Fachgebiet Politikwissenschaft der Universität Kassel veranstaltet in Kooperation mit der Rutgers University New Brunswick (News Jersey) das European Summer Institute.
Für den Zeitraum vom 05. Juni bis 14. Juli 2017 werden Gasteltern gesucht, die eine/n amerikanischen Master Studierende/n bei sich aufnehmen möchten. Die Studierenden besuchen während ihres Aufenthaltes in Kassel regelmäßig ein akademisches Studienprogramm des Fachgebietes Politikwissenschaft und nehmen an fachbezogenen Exkursionen nach Berlin und in die Schweiz teil. Neben fachbezogenen Inhalten sollen auch die deutschen Sprachkenntnisse der Studierenden vertieft werden und durch die Unterbringung in Gastfamilien ein persönlicher Austausch entstehen. Wünschenswert wäre - neben Unterkunft und Verpflegung (Frühstück und Abendessen) - die Integration der Studierenden in den Alltag der Gastfamilie.
Interessierte Gasteltern wenden sich bitte per E-Mail (ESI@icdd.uni-kassel.de) an das International Center for Development and Decent Work (ICDD) der Universität Kassel oder um sich zu bewerben, besuchen Sie: https://goo.gl/forms/RNLkOVH6GzSGfWyJ2

Es ist mal wieder an der Zeit...

den Untergang des Abendlandes auszurufen.

Den hier gezeigten Aufkleber fand ich vor einigen Tagen an einem Laternenpfahl im Vorderen Westen. Ein freundlicher, professionell gestalteter Aufruf an alle, sich vermittels reichlicher Verkostung eines Billig-Bieres die offenbar ohnehin trübe Birne zuzuschütten.

Der kulturelle Tiefpunkt




"Es ist mal wieder an der Zeit..." vollständig lesen

Kinder- und Jugendbeteiligung für die Gestaltung der Grünen Banane läuft

Am Donnerstag, den 7. Juli, nahmen in der Grünen Banane Kinder, Jugendliche, Eltern und Anwohner an dem Beteiligungsprozess der Roten Rübe zur Planung des neuen Spielplatzes teil. Mit einem Fest geht es am Freitag, 8. Juli, von 14.30 bis 18.30 Uhr in der Grünen Banane weiter. Jeder ist eingeladen, vorbeizuschauen und seine Ideen beizutragen. Die kleinen Teilnehmer erwarten Spiel und Spaß sowie eine Hüpfburg. Erwachsene können bei Kaffee und Kuchen das schöne Wetter genießen.
>>Weitere Infos.

Creating future - Internationales Tanz-, Theater- und Gesangsprojekt

Donnerstag, 4. August 2016 um 19:00 Uhr im DOCK 4 (Untere Karlsstraße 4, 34117 Kassel)

Vom 25.07.-05.08.2016 treffen sich 60 Jugendliche aus Kassel, Poznan (Polen), Athen (Griechenland), Mulhouse (Frankreich) und Padova (Italien) zu einer internationalen Jugendbegegnung, um gemeinsam zum Thema „Creating Future – Zukunft gestalten“ zu arbeiten. Nach 10 Tagen, in denen Problemlagen recherchiert und gute Beispiele besucht werden, zeigt eine Aufführung die Arbeitsergebnisse: am 04.08.2016 im Kulturhaus Dock 4 können die Besucher den Ideenreichtum junger Menschen erleben. Sie sind herzlich eingeladen! "Creating future - Internationales Tanz-, Theater- und Gesangsprojekt" vollständig lesen

WeBeSocial - Junge Kultur jetzt!

Junge Kultur Jetzt!: Speed-Dating und Runder Tisch sollen Akteure der Jugendkultur vernetzen

Am Freitag, dem 3. Juni 2016 lädt „WeBeSocial-Junge Kultur Jetzt!“ um 19:00 Uhr in die Mister Wilson Skatehalle an der Kesselschmiede zum kreativen und kulturellen Speed-Dating ein.
Am Samstag folgt dann um 16 Uhr ein Runder Tisch zu Themen der Jugendkultur im „Haus der Jugend“.

WeBeSocial möchte die Akteure vernetzen und den Status Quo der Jugendkultur ermitteln. Gleichzeitig soll eine Übersicht über alle Akteure und Angebote erstellt, Bedürfnisse der Jugendkulturszene identifiziert und Lösungsansätze formuliert werden. "WeBeSocial - Junge Kultur jetzt!" vollständig lesen

StadtLabor: "Geflüchtet. Was nun?"


StadtLabor zum Thema "Geflüchtet. Was nun?" herunterladen
Gemeinsam mit Ramona Schmidt, Edward Xavier (Caritas) und Asib Malekzada (Landkreis Kassel, Fachbereich Soziales) experimentierte das StadtLabor zum Thema. kassel-zeitung dokumentiert die am 7. April 2016 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun.

Die Kapuze des Bösen

Dunkelmänner aller Provenienzen verhüllen oder verschatten gern ihr Gesicht. Das kennt man vom Kino. Ob die Dunkle Seite der Macht, die finsteren Mönche aus dem Namen der Rose – alle kommen mit übergroßen Kapuzen einher geschlurft, die allenfalls die böse funkelnden Augen darunter erkennen lassen. Das rote Kapuzenmäntelchen aus „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ verfolgt mich bis heute und hat mein Verhältnis zu Venedig nachhaltig gestört. Die hakennasigen Masken des dortigen Karnevalstreibens tun ein Übriges.
Die dunkle Seite

Und dann die Boxer – die Gladiatoren des TV-Zeitalters. Unter den Klängen einer martialischen Hymne stapfen oder tänzeln sie die Showtreppe hinunter, dann den Gang entlang zum Ring, vorbei an der Halbwelt, den B-Promis und den Kameras. Beschützt von bulligen Typen mit Spiralkabeln in den Ohren. Bekleidet mit einem grellbunten oder auch tiefschwarzen, Morgenmantel-ähnlichem Umhang mit gewaltiger Kapuze – die natürlich tief über das Gesicht hängt, woran man sofort die Bedeutung der Spiralverkabelten erkennt: Die führen den halbblinden Fighter in den Ring. Es sähe ja auch echt krass aus, fiele der Champion schon vor der ersten Runde auf die Bretter.

"Die Kapuze des Bösen" vollständig lesen

Der ganze Lebensweg in einem Haus

Heilhaus-Gründerin Ursa Paul spricht zur Eröffnung des Hauses der Mitte zu den Gästen
Am Sonntag, den 20. März, eröffnete in der Siedlung am Heilhaus in Rothenditmold, an der Brandaustraße, das erste Mehrgenerationenhospiz Deutschlands. Auf 1700 Quadratmetern vereint der Neubau Geburt, Leben und Tod.

"Der ganze Lebensweg in einem Haus" vollständig lesen

Bürgerinnen und Bürger machen Zeitung: Offene Redaktionssitzung für mittendrin Nr. 7 - Interessierte sind herzlich willkommen!

Mitdiskutieren, mitschreiben, mitfotografieren.
Offene Redaktionssitzung am 24. Februar, 19 Uhr, im Stadtbüro, FES 32-34, zur Ideenfindung für die siebte Ausgabe der mittendrin, dem Magazin rund um das Quartier Friedrich-Ebert-Straße.
Nach Abschluss der Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße möchte sich das Stadtbüro gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Quartier anderen wichtigen Themen zuwenden und freut sich auf vielfältige Impulse. Die weiteren Redaktionstermine: Mittwoch, 23. März, 19 bis 20.30 Uhr, Mittwoch, 20. April, 19 bis 20.30 Uhr, Mittwoch, 18. Mai, 19 bis 20.30 Uhr. Die mittendrin erscheint voraussichtlich Anfang Juli.
>>Download der bisher erschienen mittendrin Ausgaben

Radsport in Kassel: Gute Vorzeichen für 2016

Der Vorstand der Zweirad-Gemeinschaft Kassel konnte auf der Jahreshauptversammlung am 05.02. ein positives Fazit des Jahres 2015 verkünden. Sportlich wurden auf hessischer Ebene mit einem Hessischen Meister, einem Vizemeistertitel sowie einem dritten Platz sehr gute Ergebnisse eingefahren. Und die von der Zweirad-Gemeinschaft organisierten Rennen und Veranstaltungen trugen maßgeblich mit bei, dass finanziell ein sehr gutes Ergebnis präsentiert werden konnte. Und dies soll auch in 2016 erreicht werden.
Neu gewählt in der Zweirad-Gemeinschaft, v.l.n.r.: Udo Schäfer (RTF), Roman Völker (Pressewart) und Rainer Jakob (MTB & Jugendwart)
"Radsport in Kassel: Gute Vorzeichen für 2016 " vollständig lesen



Vogelnistkästen bauen

Am 30. Januar von 9.30 – ca. 13.00 Uhr werden wir zunächst die Nistkästen, die wir letztes Jahr gebaut und am Geilebach aufgehängt haben kontrollieren und reinigen. Ob wohl ein Vogel darin gebrütet hat? Welcher war es? Anschließend werden wir eigene Nistkästen bauen, die mit nach Hause genommen werden können. Bitte warme, wetterfeste Kleidung mitbringen!

Kosten: 10,-/ 5,- erm. inkl. Material für einen Nistkasten
Max. 10 Kinder ab 8 Jahren


Anmeldung bis zum 28.01.2016 erforderlich unter:

Diakonisches Werk Kassel
Lernhof Natur und Geschichte
Weg in der Aue 75
34128 Kassel
Tel.: 884161
E-Mail: kaltenstein@dw-kassel.de

Hessischer Vizemeister dank Nachwuchsförderung

HM Cross 2015, Klasse U19 v.l.n.r.: Ben Völker ZG Kassel, Niclas Zimmer RSG Gießen & Wieseck, Martin Bruni RSG Frankfurt
HM Cross 2015, Klasse U19 v.l.n.r.: Ben Völker ZG Kassel, Niclas Zimmer RSG Gießen & Wieseck, Martin Bruni RSG Frankfurt
Die Zweirad-Gemeinschaft Kassel erntete die Früchte Ihrer Nachwuchsförderung. Beim 2. Rhöncross, den Hessischen Meisterschaften im Cross, am 28.11.2015 in Dipperz bei Fulda, erreichte Jannis Tillack in der Klasse der U17 einen sehr guten 5. Platz. Noch ein wenig besser machte es Ben Völker in der Klasse U19. Er brach die Phalanx aus Süd- und Mittelhessen und fuhr sich für alle überraschend auf das Podium zur Vizemeisterschaft. "Hessischer Vizemeister dank Nachwuchsförderung" vollständig lesen

StadtLabor: "Stolpersteine in Kassel"


StadtLabor zum Thema "Stolpersteine in Kassel" herunterladen
Gemeinsam mit Jochen Boczkowski,Wolfgang Matthäus und Frank Matthias Mann vom Verein "Stolpersteine in Kassel e.V." experimentierte das StadtLabor zum weltweit größten dezentralen Mahnmal. Bislang wurden n Kassel seit Frühjahr 2012 für diejenigen, die in der NS-Zeit deportiert und ermordet wurden, beziehungsweise in Konzentrationslagern und Arbeitslagern qualvolle Arbeit verrichten mussten, 90 Steine vor den einstigen Wohnungen der Opfer im Straßen- oder Gehwegpflaster verlegt. Über die Motivation sich für diese Form der Erinnerungskultur zu engagieren berichteten die Vereinsmitglieder.
kassel-zeitung dokumentiert die am 19. November 2015 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun.

"Die ErklärBar sucht Erklärer" *)


Das Reparier Cafe im Kasseler Westen ist ja schon eine feste Größe für alle, die Hilfe bei defekten Geräten brauchen.

Aber nicht immer braucht's dazu Zange und Lötkolben. Manchmal reicht schon die sachkundige Erklärung, um ein Bedienungsproblem zu lösen. Nach dem Motto "Jung hilft Alt" wollen wir ein Hilfsangebot für alle älteren Besitzerinnen und Besitzer von Handys, Tablets und Laptops anbieten, die mit der Bedienung nicht klar kommen.

Es geht also nicht um Reparaturen, sondern um tätige Hilfe im Labyrinth der Einstellung und Bedienung der modernen Kommunikationsmittel. Hierfür suchen wir Freiwillige aus der jüngeren Generation, die Spass daran haben, den Altvorderen auf die Sprünge zu helfen: Uhrzeit einstellen, E-Mail einrichten, WLan, Whats-App, Youtube, facebook, Skype und Newsreader installieren, Updates laden ... ihr wisst schon!

Wer Spass daran hat, meldet sich bitte bei Wolfgang (0172 6905061; info@repariercafe-kassel.de).

Das nächste Reparier Café - hoffentlich mit ErklärBar - findet statt am 23. Oktober ab 16 Uhr in der Samuel-Beckett-Anlage 12 bei der Nachbarschaftshilfe Hand in Hand eV.

*) Besonders froh wären wir über Erklärerinnen, weil die meist mehr Geduld mitbringen :-))

Ferienspaß rund um Schokolade & Co. - Studierende initiieren neues Projekt von Die Kopiloten e.V.


Dass Spiel und große Themen zusammengehen, will ein Projekt von Studierenden der Universität Kassel zeigen. Die Ferienfreizeit vom 26. - 29. Oktober, jeweils 9 - 16 Uhr, verbindet Themen rund um Schokolade, Kleidung und erneuerbare Energien mit interaktiven Methoden.

„Einer der Schwerpunkte von Die Kopiloten ist das Thema Nachhaltigkeit“, so Bianca Arnold, Leiterin des Projekts des Kasseler Vereins. „Mit dem Konsumkritischen Stadtrundgang sind wir da schon lange Jahre aktiv.“ Jetzt gibt es auch ein Angebot für eine jüngere Zielgruppe. „Teilnehmen können zehn bis 13. Jährige.“ Dabei solle es um Fragen gehen wie 'Wo kommt eigentlich meine Schokolade her'? und 'Wer hat mein T-Shirt hergestellt?'. "Ferienspaß rund um Schokolade & Co. - Studierende initiieren neues Projekt von Die Kopiloten e.V." vollständig lesen

StadtLabor: "25 Jahre Spiel- und Beteiligungsmobil Rote Rübe"


>>Download hier
Mit Susanne Endres, Tanja Fey, Zora Grote und Gunther Burfeind experimentierte das StadtLabor zu 25 Jahre Spielen und Beteiligen in Kassel, dem kommenden Spielmobilkongress in Baunatal, dem kommenden Demokratietag in Kassel, Kinderrechten, aktuellen Entwicklungen, Ausblicken, Visionen und Wünschen.
kassel-zeitung dokumentiert die am 24. September 2015 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun...

26. - 29.10.2015: Ferienfreizeit rund um Schokolade, Kleidung & Erneuerbare Energien

Ferienfreizeit in Kassel auf die Herbstferien verschoben!

***Neuer Termin: 26. - 29. Oktober 2015***

Spiel und Spaß mit spannenden Themen zu verbinden - das schafft eine Weltreise der anderen Art für Kids von 10-13 Jahren!

In den vier Tagen der Ferienfreizeit wird sich alles um die Themen Schokolade, Kleidung und Erneuerbare Energien drehen!

Das Programm wird veranstaltet vom Kasseler Verein "Die Kopiloten e.V. - Politische Bildung im kommunalen Raum"

Infos unter http://diekopiloten.de/ "26. - 29.10.2015: Ferienfreizeit rund um Schokolade, Kleidung & Erneuerbare Energien" vollständig lesen

Workshop WIR BAUEN EINE STADT - KinderTag der Architektur 2015

Samstag, den 27. Juni 2015 von 14-19 Uhr – Kinder willkommen!
Beim Tag der Architektur kommt auch der Nachwuchs nicht zu kurz: In einigen speziell für Kinder konzipierten Veranstaltungen erfahren schon die Kleinen, dass die Auseinandersetzung mit Architektur Spaß macht und dabei hilft, die eigene Umwelt mit ganz anderen Augen zu sehen.

Workshop WIR BAUEN EINE STADT
Ca. 15 Kinder von 8 - 12 Jahren können aktiv teilnehmen. Mithilfe von Schachteln, Buntpapier, etc. soll auf einer vorbereiteten Bodenplatte eine Stadt entstehen.
Workshop für Kinder 8-12 Jahre
Samstag, 27.06.2015 14- 19 Uhr
Veranstalter: Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen | Antje Göbel + Markus Brühmann
Veranstaltungsort: KAZimKUBA, Kulturbahnhof Kassel, gegenüber Gleis 8
Anmeldung nicht erforderlich
Kontakt C. Issmer-Pfromm, Tel. 0172 – 5633933

StadtLabor: "Integration durch Medien"



Download: stadtlabor2015-04-09-offene-stadt-ohnemusik.mp3
Alexander Kulikov und Dimitri Sendetski, die Macher der Sendung "Offene Stadt" waren zu Gast im StadtLabor. In ihrer Sendung, der einzigen deutsch-russischsprachigen bundesrepublikanischen Medienlandschaft, berichten sie jeden Dienstag live aus dem Studio des Offenen Kanals Kassel. "Das Ziel der Sendung ist die Aufklärung! Wir wollen eine Resonanz schaffen und die aktuellen Probleme, Sorgen, Ängste, Bräuche uns Lebensweisen der russischsprachigen Bevölkerung der deutschen Gesellschaft näher bringen", sagt Alexander Kulikov. Dieses StadtLabor ist zweisprachig. Die russischen Sprechanteile werden für die deutschen Hörer übersetzt.
kassel-zeitung dokumentiert die am 9. April 2015 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Sendung.

"Jugend-Konflikt-Management" mit Gästen von Respekt e.V. - StadtLabor im Freien Radio

Zu Gast im StadtLabor sind Teilnehmer und Initiatoren des vom Verein Respekt e.V. angebotenen Jugend-Konflikt-Managements. Thema sind Alternativen im Umgang mit Aggressionen und die Arbeit des Vereins.
DONNERSTAG, 7. MAI, 21 BIS 22 UHR
UKW-Frequenz 97.8 per Kabel und 105.8 über Antenne; Livestream über: www.freies-radio-kassel.org (Wiederholung: Freitag, 8. Mai, 13 Uhr)

Tauschrausch

Gibst du mir, geb' ich dir
Eine Gruppe von jungen Leuten organisiert zum sechsten Mal eine Kleidertauschbörse, die ganz ohne Geld funktioniert. Am 9. Mai wird von 15 - 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus ein gemeinsames Tauschen stattfinden. Mit dem Kleidertausch wollen die Initiatoren den Bewohnern Kassels eine Alternative zu immer mehr Konsum bieten und ihnen die Möglichkeit geben, nicht mehr getragene Kleidung gegen neue zu tauschen. Weitere Informationen: tausch-rausch.org

Buen Vivir - Neue Töne aus Lateinamerika

mit Grupo Sal und Alberto Acosta aus Ecuador; am Dienstag, 21. April um 19.30 Uhr, Witzenausen, Capitol-Kino
Alberto Acosta
Der ecuadorianische Wirtschaftswissenschaftler Alberto Acosta ist in musikalischer Begleitung von Grupo Sal im Capitol Kino Witzenhausen zu Gast. Mit ihrem neuen Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal eine wichtige und notwendige Diskussion im deutschsprachigen Raum anregen. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts "Buen Vivir".
Das indigene Konzept "Buen Vivir (Gutes Leben)" steht für ein Leben im Einklang mit der Natur, für eine neue Ethik der Entwicklung, für ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil. Doch "Gutes Leben" hat immer auch etwas mit Kultur zu tun. In diesem Sinne will die Veranstaltung der politischen Debatte eine sinnliche und künstlerische Dimension verleihen.
Eintrittskarten für diese Veranstaltung gibt es im Vorverkauf für 14,00 Euro, ermäßigt 9,00 Euro im Capitol Kino, im Transition Haus, im Eine Welt Laden in der Brückenstraße und im Sammelsurium Arends. An der Abendkasse kostet der Eintritt 17,00 Euro, hier sind keine Ermäßigungen möglich.

"Integration durch Medien" - StadtLabor im Freien Radio

Donnerstag, 9. April, 21 bis 22 Uhr, Freies Radio Kassel
Zu Gast im StadtLabor sind Alexander Kulikov und Dimitri Sendetski, die Macher der Sendung "Offene Stadt". In der einzigen deutsch-russischsprachigen Fernsehsendung der bundesrepublikanischen Medienlandschaft berichten sie jeden Dienstag live aus dem Studio des Offenen Kanals Kassel. "Das Ziel der Sendung ist die Aufklärung! Wir wollen eine Resonanz schaffen und die aktuellen Probleme, Sorgen, Ängste, Bräuche uns Lebensweisen der russischsprachigen Bevölkerung der deutschen Gesellschaft näher bringen", sagt Alexander Kulikov. Dieses StadtLabor ist zweisprachig, die russischen Sprechanteile werden für die deutschen Hörer übersetzt.
UKW-Frequenz 97.8 per Kabel und 105.8 über Antenne; Livestream über: www.freies-radio-kassel.org (Wiederholung: Freitag, 10. April, 13 Uhr)

StadtLabor: Im Dialog mit Adriana Altaras



Download: stadtlabor-altaras2015-02-10-ohnemusik.mp3
Adriana Altaras
Adriana Altaras inszeniert am Kasseler Staatstheater gerade "Der Barbier von Sevilla", in der Buchhandlung am Bebelplatz stellte sie letzte Woche ihr neues Buch "doitscha-eine jüdische mutter packt aus" vor. Im StadtLabor sprach die Regisseurin, Schauspielerin und Autorin über ihre Arbeit, ihre Ideen, ihr Leben.
kassel-zeitung dokumentiert die am 10.2. beim Freien Radio Kassel aufgezeichnete und am 12.2.2015 ausgestrahlte Sendung.