Skip to content

Um was ging es eigentlich? "I was a Stranger and you took me in"

Der Text ist von Marlis Cavallaro und wurde wegen techn. Probleme von Klaus Baums PC hochgeladen.

Zum leidigen Obelisk-Sturm im Kassel-Glas der Unvernunft

Wo anders als im gefühlten Zentrum einer Stadt, wo sich fast alle Wege kreuzen und Leute lesend einen Augenblick  verweilen, kann ein solcher Spruch volle Kraft entfalten  - "Ich war ein Fremdling und Ihr habt mich beherbergt" oder m.E. eleganter und in der Deutung schillernder: "I was a stranger and you took me in", in mehreren Sprachen. Eine historische Skulpturen-Form, ursprünglich durch die jahrtausende hindurch von  Herrschern, Kriegen oder/und Tyrannen und Siegen zeugend, steht auf einem "Königs"platz und  übt mit einem Spruch vonseiten der Ohnmächtigen Wirkungsmacht aus, weil nicht gejammert oder angeklagt wird, sondern in solcher Form würdevoll gedankt. Doch hier kann offenbar nichts "Raum in der Herberge" finden - peinliche Fehler eines Strangers (anfängliche hohe Preis-Forderung, Sprachunsicherheit  beim Wählen eines Begriffes, Unkenntnis unserer zur weltoffenen documenta - milde ausgedrückt:  - etwas widersprüchlichen nordhessischen Ahle-Wurscht-und-Schmand-Mentalität) nützen der Abwehr ganz herzallerliebst und können drum nicht verziehen werden.


"Um was ging es eigentlich? "I was a Stranger and you took me in"" vollständig lesen

Die fortschreitende Amputation eines Zitats oder wie man einen shitstorm entfacht

:Es geht um den Obelisken von Olu Oguibe, der sagte in der Zeitschrift MONOPOL:

"Man hat mir versichert, dass 27.000 Studenten den Obelisken am Holländischen Platz sehen würden", ..... "Aber wenn ich eine Skulptur für Studenten gewollt hätte, hätte ich eine gemacht. Der Obelisk ist für alle, nicht nur für die Outsider in der Nordstadt." Die Stadt Kassel weist eine politische Motivation für ihre Präferenz des Holländischen Platzes zurück. In einer Pressemitteilung heißt es, der alternative Standort biete "der Idee des Künstlers noch besser Gewähr, wonach der Obelisk mitten im Leben der Menschen verortet sein soll.“<<

In der HNA hieß es zunächst noch - ohne den ersten Satz, der Oguibe 27.000 Studenten verspricht.

(Dass seine Äußerung eine Reaktion auf Ansinnen der Stadt ist, geht durch das Weglassen des ersten Satzes verloren):


"Die fortschreitende Amputation eines Zitats oder wie man einen shitstorm entfacht" vollständig lesen

StadtLabor im Freien Radio: Für gutes und bezahlbares Wohnen

Donnerstag, 31. Mai, 21 bis 22 Uhr, Freies Radio Kassel
Mit dem „Aktionsbündnis gegen Entmietung – für gutes und bezahlbares Wohnen“ hat sich im Januar 2018 ein parteiunabhängiger Zusammenschluss von Gruppen und Einzelpersonen konstituiert, der Eigentümer sowie Stadt, Land und Bund auffordert, sich auf die Seite der Mieterinnen und Mieter zu stellen, um die in vielen Städten feststellbaren Verdrängungsprozesse, die nach Beobachtung des Aktionsbündnisses mittlerweile auch Kassel erreicht haben, zu stoppen. Das StadtLabor "experimentiert" mit Mitgliedern der Initiative.
UKW-Frequenz 97.8 per Kabel und 105.8 über Antenne, Livestream: www.freies-radio-kassel.de
(Wiederholung: Freitag, 1. Juni, 13 Uhr)

ADAC Kart-Turnier am 09. und 10. Juni 2018 auf dem SVG-Autohof in Wolfhagen-Niederelsungen

Brummies machen Platz für Kartfahrer

Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit zeigen die Mädchen und Jungen im Alter ab 6 Jahre, wenn sie mit ihren motorisierten Karts den Parcours durchfahren.

Sie kämpfen um Meisterschaftspunkte in der ADAC-Jugend-Kart-Meisterschaft. Am Samstag wird der Jugend-Kart-Slalom 2000 ausgetragen. Sonntag folgt das Jugend-Kart-Turnier. Der gastgebende MSC Wolfhagen rechnet in beiden Wettbewerben mit jeweils ca. 90 Startern aus Hessen/Thüringen. Von den je 8 landesweiten Wettkämpfen werden am Saisonende nach Abzug von Streichergebnissen die Landesmeister ermittelt.

Der große LKW-Parkplatz des Wolfhager SVG-Autohofes "Elsinger Höhe" in Niederelsungen, Warburger Straße 45, an der Autobahn A 44 bietet hierfür viel Platz.
"ADAC Kart-Turnier am 09. und 10. Juni 2018 auf dem SVG-Autohof in Wolfhagen-Niederelsungen" vollständig lesen

Oguibe, der Obelisk und kein Ende

Wie hoch ist der Idioten-Index in Kassel? Vermutlich sehr hoch.

Um diese Behauptung zu verstehen, ist es unerlässlich, den folgenden Artikel in der Zeitschrift MONOPOL gelesen zu haben: https://www.monopol-magazin.de/documenta-kassel-streit-um-oguibe-obelisk

Es geht um das Ansinnen der Stadt Kassel, den Obelisken, der derzeit noch auf dem Königsplatz steht, auf den Holländischen Platz zu verfrachten. Um dem Künstler dieses Ansinnen schmackhaft zu machen, versprach man ihm, dass täglich 27.000 Studenten den Holländischen Platz passieren. In der Zeitschrift MONOPOL ist dazu folgendes zu lesen:


"Oguibe, der Obelisk und kein Ende" vollständig lesen

Freisprechanlage: Cucina apassionatamente locale

Auf einem Werbekärtchen las ich, dass in der Rathauskantine Kassel "Kochen aus Leidenschaft" betrieben wird. Dazu möchte ich mich mit dem Küchenmeister Adrian Tyroll unterhalten. Freundlicherweise bringt er noch eine Servicekraft mit, die Frau Aillen Pieper. Was für ein wunderbarer Name!
Morgen, 27.5.2008, 18-19 Uhr, live im Freien Radio Kassel.
Livestream wie immer.

Textreparatur

Nun gestern waren wir im Reparatur-Café. Ich hatte diesmal ein ordentliches Schild gebastelt bzw. ausgedruckt. Große Lettern usw. Was mir aber auffällt ist, welchen verbalen Aufwand es braucht, um überhaupt die Idee zu erklären. Das lässt sich in die geniale Frage meiner Enkelin Mila gießen: "Wasdenndasdenn"? Dass man eine Kaffemaschine repariert, leuchtet allen Menschen sofort ein. Man sieht also Techno-Freaks stundenlang an Maschinen rumbasteln, während die Frauen wohlgefällig zuschauen. (Gender?) Apropos: Nebenan hat eine geduldige Frau eine Textur-Reparatur durchgeführt, d.h. einen Riss in meinem Hemd ausgebessert. Auch das leuchtet sofort ein. (Ebenfalls gender!)
Jeder Diplomand an der Uni kennt das aus seinem Abgabe-Stress. Aber es braucht einen ungeheuren Verbalaufwand um zu erklären, dass auch ganz gewöhnliche Texte (Briefe, Behördenschreiben oder was immer) flächendeckend eine Wartung benötigen. Ich hab den Test in der Kneipe gemacht und mein Schild "Textreparatur" auf den Tisch gestellt. Sofort kam "Wasdennndasdenn"? Und nach anschließender Erklärung ein aha, achso. Das ist eine der gesellschaftsbildenden Maßnahmen.
Wir werden tapfer dranbleiben. Verschenkungen werden vielleicht einmal in das sowieso Einleuchtende hinübergehen. Dann ist die Revolution perfekt. Wenn ausgebildete Theologinnen im Reparatur-Café bereits die Messer zu wetzen beginnen, womit Haarschöpfe oder friedliches Gemüse bearbeitet werden können...

Barbarische sogenannte Baumpflege in Beuys' Stadtverwaldungs-"Kulturstadt"....

Wer war das?
Fotos von 2016 zeigen, wie es bis 2017 an diesem wunderbaren Ort (Schanzenstraße, mit Blick über grüne Stadtteile und Gärten auf Habichtswald und Herkules), aussah>
"Barbarische sogenannte Baumpflege in Beuys' Stadtverwaldungs-"Kulturstadt"...." vollständig lesen

Der Kasseler Verein Pixel ist im Finale der "Google.org Impact Challenge" und benötigt Ihre Stimme!



Der gemeinnützige Verein Pixel-Verein für Medien- und Kulturpädagogik e.V. aus Kassel hat das Finale der "Google.org Impact Challenge 2018" erreicht. Mit dem Projekt "Web Walk - Begehbare Internetseiten" schaffte es Pixel unter die besten 100 "Lokale Ideen". Die finale Abstimmung findet nun Online statt, und die 50 Projekte mit den meisten Stimmen erhalten je eine Fördersumme von 20.000 Euro.

>>>Bis zum 06. Juni um 23.59 Uhr kann hier abgestimmt werden

"Web Walk - Begehbare Internetseiten" hat das Ziel, mit viel Spaß und Kreativität Kindern altersgerecht Aufbau, Strukturen und Intentionen von Webseiten und deren Links verständlich bzw. begreifbar zu machen. "Der Kasseler Verein Pixel ist im Finale der "Google.org Impact Challenge" und benötigt Ihre Stimme!" vollständig lesen

Shifter&Kalauer 21: Weißheiten

Bekanntlich wird der Mensch lebenslang durch seinen Magen begleitet. In der westlichen Welt ist derselbe notorisch übersäuert. (Von der östlichen habe ich da keine Informationen.) Dagegen gibts ein wohlbekanntes Mittel, das man seit Gotthold Ephraim Lesssing "Natron der Weiße" nennt.

Staffellauf und Kundgebung gegen Rüstungsexporte

Frieden geht! Wer Frieden will, braucht keine Waffen - Staffellauf und Kundgebung gegen Rüstungsexporte am Sonntag, den 27. Mai, 18.30 Uhr, Friedrichsplatz (neben dem Café Alex), Kassel

Sportlicher Protest gegen Rüstungsexporte wird mit Kultur verbunden. Die Teilnehmenden des Staffellaufs werden bei ihrer Ankunft mit Musik und Redebeiträgen begrüßt:

"Staffellauf und Kundgebung gegen Rüstungsexporte" vollständig lesen

Pfingst-Nachlese

Es haben sich mal wieder so einige Kommentare zu meinem Beitrag zu Pfingsten angesammelt, Gott, an den ich nicht glaube, seis gedankt. Die Kommmentarmüdigkeit auf der Kassel-Zeitung ermüdet mich inzwischen sehr. Weshalb ich auf den Heiligen Geist des Geistes nochmal extra eingehen möchte. "Pfingst-Nachlese" vollständig lesen

Pfingstliches

Da selbst studierte Theologen nicht mehr wissen, wobei es es sich um dieses christliche Fest handelt, hier einige kleine Bemerkungen.
Erstens lese man bei der Apostelgeschichte nach. Da hatten sich dann also die 12 Apostel versammelt, also die Verkünder der christlichen Botschaft. (Erlösung aus dem Jammertal versprochen!) Später wurde dann illegalerweise Maria dazugefügt. Über diese Truppe hat der Herr dann seinen sog. Heligen Geist ausgeschüttet. Sodass sie dann angeblich "zungengeredet" haben, was einige Sekten prima finden. Nun war ringsherum ein Vielvölkerstaat versammelt. Und was wurde aus dem?
"Pfingstliches" vollständig lesen

K+S lädt zur alljährlichen Aktionärsversammlung

Und wie im vergangenen Jahr, so haben sich auch am 15. Mai diesen Jahres eine ganze Reihe von Aktivisten verschiedener Umweltorganisationen vor und auf dem Platz der Stadthalle eingefunden, um den Aktionären von K+S verbal, schriftlich und plastisch ihren Widerstand gegen die aktuelle Politik von K+S entgegen zu halten… Daran kann auch die vielzitierte Charmeoffensive des neuen K+S Chefs nichts ändern. Denn in der Sache bleibt alles mehr oder weniger beim Alten: So setzt K+S unter anderem nach wie vor auf die 140
Unübersehbar: Diejenigen, die hier vor der Stadthalle demonstrieren, sind mit der Politik von K+S nicht einverstanden..
km lange Monsterleitung quer durch Nordhessen, auf die Haldenabdeckung (die bislang nirgendwo auf der Welt richtig funktioniert) und auf die weitere Verpressung von Salzabwässern in den Untergrund - zumindest bis 2021. Es ist nicht erkennbar, dass sich K+S ernsthaft damit beschäftigt, wie die Halden bis zum Ende der Salzausbeutung in den Revieren abgebaut und verwertet werden könnten. Genauso wenig lässt sich absehen, wann K+S endlich bereit ist, im großen Stil auf die andernorts längst erfolgreich angewandte Verdampfungstechnologie zu setzen und damit ein nachhaltiges, umweltgerechtes Wirtschaften einzuläuten.

Wir, die Mitglieder des Naturschutzbeirats des Landkreises Kassel, drängen jedenfalls weiterhin darauf, dass sich K+S nicht nur mit der Dividende und dem Unternehmensgewinn auseinandersetzt, vielmehr endlich den Aufwand für die Beseitigung eingetretener Umweltlasten und die Vermeidung neuer Umweltschäden in seine Bilanzen einpreist.

Und wir kündigen erneut an: Wir werden keine Ruhe geben und weiterhin mit aller Kraft vor allem gegen das Monstrum von Salzabwasserleitung mobil machen, weil mit diesem Bauwerk genau nichts erreicht wird. Die Leitung verlagert das Problem nur. Sie ist kein Beitrag zur Lösung.

Im Folgenden geben wir den aufmerksamen Leserinnen und Lesern der Kassel-Zeitung unser Flugblatt zur Kenntnis, das wir in über 100 Exemplaren an die Aktionäre verteilt und ihnen als Lektüre mit auf den Weg in besagte Versammlung gegeben haben…

"K+S lädt zur alljährlichen Aktionärsversammlung" vollständig lesen

Kreativ- & Kulturfest im SchillerViertel No.3

I love Schiller Viertel: Das neue Logo verlinkt die alte Hompage des SchillerViertel e.V.
Am Samstag, den 9. Juni 2018 veranstalten die Mitglieder des SchillerViertel e.V. ihr Kreativ- & Kulturfest No. 3.

Nach der positiven Resonanz der letzten Jahre wird dieses Jahr die Sickingenstraße für den Verkehr gesperrt und von 14 bis 22 Uhr für Informationsstände, diverse Bühnen und Aktionsflächen freigegeben.
Im Vorprogramm findet von 10 bis 14 Uhr der 6. SchiCa BabyBasar & Kinderflohmarkt im Schiller Carrée in der Erzbergerstraße 47-51 statt. Von dort startet um 14 Uhr ein geführter KolorCubes-Graffiti-Rundgang, der pünktlich um 15 Uhr an der Chasalla-Hauptbühne in der Sickingenstraße endet.

Die gesperrte Sickingenstraße und die angrenzenden Höfe zwischen dem Grünen Weg und der Schillerstraße bieten reichlich Platz für Kunst, Film, Tanz und Musik. Neben Künstlern, Akteuren und Institutionen des Quartiers beteiligen sich auch Außenstehende mit kulturellen Beiträgen am Fest, das bis mit rund 30 Programmpunkten und über 20 Informationsständen für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

Die Programmübersicht 2018 und aktuelle Infos findet man bei Facebook


Zugesagt haben u.a. solch illustre Gäste wie das Dilan-Ensemble mit persischer Folklore und Kunstmusik, Hank & die Shakers mit ollen Kamellen und Morricone-Sehnsucht, Casio Rakete mit 80erJahre-Avantgarde-Schlager-Entertainment, Who Killed The Linx mit blutjungem Pop-Rock x Disco-Soul, Julia Dernbach & Claudius Freyer mit ihrer Schiller-Lesung-Performance "Lust & Frust mit dem Dichter", Mia Morgan performt ihre angry girl music, Randfilm zeigt "The good, the bad and the Schillerviertel", SOZO visions in motion unterhält mit kreativem Tanz, GeeZeS mit waghalsigen 8-BIT Schönheiten und Schillerviertels own Dustin Schenk mit KolorCubes bringt in einem Rundgang durch die wunderschöne Urban-Art die Vielfältigkeit des Viertel näher. Neben den Shows, Performances und Konzerten findet das Spielmobil Rote Rübe seinen Platz, Kinder bepflanzen unter Anleitung Grünflächen, eine Kunstsäule wird feierlich eingeweiht, Horst Mengel streunt mit seinem Liedgut durch die Straßen, die Flamencoschule "Fuego y Arena" zeigt ihre Kunst. Einen Tag der offenen Tür gibt es sowohl in der Arnold-Bode-Schule, als auch in der Tangoschule „Querido“ und bei Hammertime e.V.. Neben einer Fotoausstellung im SYIM (Systemisches Institut Mitte) sind auch Graffiti-Workshops, ein Gothic-Flohmarkt vom Schwarts e.V. sowie ein Kreativ- & Do It Yourself-Markt mit dabei.

Für das leibliche Wohl und internationale Spezialitäten sorgen diesmal u. a. die Fliegenden Köche, die Caricatura-Cocktailbar, VegiDöner, Dr. Falafel, Südhang Weinstand, Stulle & Gut, Steckenpferd, Bratwurst und Kuchenstände, das Arkadas und ein italienischer PizzaBäcker…
SAMSTAG, 09.06.18 | Eintritt frei

Vormittags: 6. SchiCa BabyBasar & Kinderflohmarkt in der Erzbergerstraße, Schiller Carrée
Mittags: KolorCubes Graffiti Rundgang (Führung, ca. 60 Min.)
14-22 Uhr 3. Kreativ- & Kulturfest in der Sickingenstraße


Anmeldung für den Gothic-Flohmarkt von Schwarts e.V bitte senden an: kontakt@schwarts.de

Anmeldungen für den Kreativ- & Do It Yourself-Markt bitte senden an: schiller-viertel@gmx.de

Zwei Gesten am Tag

Vor mir überm Gehsteig will ein Mopedfahrer in einer Bucht parken. Ich winke ihm, dass er vorfahren soll. Er klappt seinen martialischen Helm auf und sagt, "bitte gehn sie vor."
50 Meter weiter auf derselben Straße wendet eine Aufofahrerin, ebenfalls Parkbucht. Grimmiges, gestresstes Gesicht. Ich winke sie vor, und sie bedankt sich lächelnd.
Das klingt zwar alles wie in einem rührenden Heimatfilm - zeigt aber, dass das Zusammenleben in Gesellschaft mit Anderen nach wie vor möglich ist und sogar konkret vorkommt...

Die neue Datenschutzverordnung ...

... tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Ist hier seitens der Admins eine Anpassung daran vorgesehen? Ich hörte, dass eine non-konforme Website (eine der Datenschutzverordnung nicht angepasste) teuer werden kann.

Frieden geht! Staffellauf gegen Rüstungsexporte

Frieden geht! Wer Frieden will, braucht keine Waffen – das ist das Motto, unter dem vom 21. Mai bis zum 2. Juni 2018 ein Staffellauf von Oberndorf nach Berlin stattfindet. Am Sonntag, den 27. Mai, wird er hier in Kassel ankommen und um 18.30 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Friedrichsplatz begrüßt. Am Montagmorgen wird es von Kassel aus weitergehen. Die gesamte Strecke ist in über 90 Etappen unterteilt. Jede*r mitmachende Sportler*in läuft/fährt nur eine Etappe. "Frieden geht! Staffellauf gegen Rüstungsexporte" vollständig lesen

StadtLabor: Gemeinsam leben und arbeiten


StadtLabor zu Gemeinschaft Lebensbogen herunterladen

Zu Gast waren Mitglieder der Gemeinschaft Lebensbogen, die an den Helfensteinen bei Zierenberg nach langer Suche nun ihr Zuhause gefunden hat. "An einem Ort gemeinsam zu leben, an dem wir unsere Vorstellungen von einem nachhaltigen und generationsübergreifendem Leben und Arbeiten umsetzen und weiter entwickeln können", formuliert die Gemeinschaft ihre Vision. Das StadtLabor "experimentierte" dazu mit vier Lebensbogen-Mitgliedern.
kassel-zeitung dokumentiert die am 3. Mai 2018 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht enthalten. Das hat mit der GEMA zu tun.

Onliner-Stammtisch Kassel und Region

Freitag, 25. Mai 2018, ab 20 Uhr, in den Räumen des Freien Radios Kassel, Opernstraße 2, 34117 Kassel
Wie in anderen Städten gibt es auch in Kassel mittlerweile eine Vielzahl an Medien, die ausschließlich online erscheinen. Unterschiedlichste Medienmacher/innen, egal ob sporadisch oder regelmäßig, ehrenamtlich oder professionell, nutzen das Internet, um über Themen aus Kassel und darüber hinaus zu berichten. Das umfasst Blogs genauso wie Nachrichtenportale, Podcasts und vieles mehr.
Der Anfang 2018 ins Leben gerufene Stammtisch dient dazu, sich in lockerer Atmosphäre untereinander kennenzulernen, sich zu vernetzen und einen Überblick über Themen und Trends in der Kasseler Online-Medienlandschaft zu bekommen.
Interessierte sind aufs Herzlichste willkommen!

Söder hängt die Kreuze auf

Heute morgen,  am 30. April 2018, diskutierte man in der Sendung "Kontrovers" auf Deutschlandfunk Söders Pläne, in allen öffentlichen Einrichtungen in Bayern, wie z. B. in den Eingangshallen der Rathäuser, Kreuze aufzuhängen. In den Print- und Bildmedien wird Söder mit einem Kreuz gezeigt,  das ziemlich wuchtig, genauer gesagt, dick und fett aussieht. So wie Söder es hält, könnte es jener dumpfe Gegenstand sein, mit der in der Filmserie "Rosenheim Cops" die Opfer erschlagen werden.

Was mich heute morgen ungeduldig werden ließ: man redete im Radio ständig vom Kreuz, ohne aber erst einmal klar zu machen, was es bedeutet, wofür es steht. Es steht auf jeden Fall für das Gegenteil einer Politik, die Söder im Begriffe ist, zu betreiben. Ich meine vor allem den Umgang mit seelisch Kranken, die man stigmatisiert, statt ihnen zu helfen.

"Söder hängt die Kreuze auf" vollständig lesen

Freisprechanlage: Tiertod

Wir sprechen heute mit einer Tierbestatterin über dieses eigentlich unschöne Thema: Julia Linker.
Heute, 29.4.2018, 18-19 Uhr im Freien Radio Kassel.
LIvestream ist wie immer da.

Kopf an Kopf im Reparatur-Café

Wir machen hier keine Werbung, aber jetzt mache ich eine, kostenlos. Vor vier Wochen habe ich angeboten eine Text-Reparatur. Da gab es keine Nachfrage. Man hat sich das vielleicht noch nicht vorstellen können: Ich verzweifle an einer Idee, die ich zu Papier bringen soll. Ich kann ein Bürokratie-Schreiben weder enträtseln noch beantworten. Wenn Zorn im Spiel ist, verwende ich irrelevante Argumente, das kann man verhindern. Der äußerste Notfall sind wohl die "missbrauchten Liebesbriefe" von Gottfried Keller. Ein vielreisender Kaufmann nötigt seine Frau, die er für ein bisschen blöd hält, ihm möglichst häufig "geistreiche" Briefe zu schicken. In ihrer Not engagiert sie den in sie verliebten Dorfschullehrer. Die Briefe hauen hin, die Geschichte endet aber nicht fröhlich. Deshalb kommt massenhaft morgen zur Textreparaturfeier der vollendungsfähigen und glücklich machenden Sprache!

Hand in Hand im Repair-Café

Ist denn nicht am Freitag, den 27. April 2018, 16 bis 18 Uhr, Beckett-Anlage 12, wieder das Reparier-Café, in dem hilfsbereite Menschen mit handwerklichem Geschick und Einfühlung in technische Zusammenhänge Haushaltsgegenstände wieder in Gang bringen? Es ist jedesmal eine Freude, dort zuzusehen, wie so manches wieder zum Leben erweckt wird.




Norman Bates


 


Anmerkung zu Eckhard Jochums Kritik an Frau Amirpur

@Eckhard, das Problem der meisten Äußerungen. vornehmlich bei Debatten im Internet (oder wo auch immer in den letzten Jahren), besteht in Generalisierungen. Wir, ich bezieh mich da mit ein, müssen uns erstens die verallgemeinernden Aussagen abgewöhnen, und zweitens stärker darauf reflektieren, dass schon in der Grundstruktur eines jeden Satzes die Tendenz zur Identifizierung eines Subjekts mit einem  Prädikat enthalten ist.

A ist B, wobei A nicht nur B ist, und B nicht nur Objekt bzw. Prädikat. A ist Vieles ... . das in sich widersprüchlich sein kann. Ohne das aufspießende "ist" gibt es kein Denken. Deshalb liegt im Denken bereits sein Gegenteil: Das schlecht Gedachte, die Fixierung.

Frau Amirpur: Sie liegen grotesk daneben… Wann korrigieren sie endlich ihre unhaltbaren Positionen?

Am 9. April 2018 war von ihnen in der HNA zu lesen: „…zu sagen, Muslime sind antisemitisch und muslimische Flüchtlinge bringen eine antisemitische Grundstimmung mit, ist idiotisch und führt zu nichts“. Was für ein selten dämlicher Satz. Wie krass er die Faktenlage auf den Kopf stellt, zeigt die jüngste Attacke einer arabischen Jung-Männer-Gang in Berlin, im Stadtteil Prenzlauer Berg, die dort zwei junge Männer mit Kippa massiv angegriffen hat. Der Haupttäter, ein 19 jähriger Araber, hat sich inzwischen der Polizei gestellt. Er war derjenige, der, wie in einem Video im Netz nachgeschaut werden kann, mit einem Ledergürtel auf den jungen Israeli mit Kippa eingeschlagen hat: Mit hasserfüllten, antisemitischen Kommentaren und Ausrufen – nur weil sein Gegenüber als Jude erkennbar war. Wie kann man/frau, denn diese Vorfälle sind ja keine seltsamen Einzeltaten (oder ist der Mord eines Arabers an einer jüdischen Holocaust-Überlebenden in Paris schon wieder vergessen?), ob dieser und vieler anderer Übergriffe von Muslimen solche uneingeschränkten Sätze wie den da oben von sich geben? Es ist nicht zu fassen. Dieser ihr Satz, Frau Dr. Amirpur, leugnet die Wirklichkeit und der sollten sie sich endlich stellen. "Frau Amirpur: Sie liegen grotesk daneben… Wann korrigieren sie endlich ihre unhaltbaren Positionen?" vollständig lesen