Skip to content

Haarige Kunst

Bild: Barbara Wrede
Haarige Kunst 19. Mai bis 4. Juni 2006 - Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 18. Mai 2006, 20 Uhr
Mit Haut und Haar
Ausstellungsreihe im Kunsttempel

„Mit Haut und Haar“ heißt ein langfristig angelegtes Projekt des Kunsttempels, das sich mit zentralen Identitätsmerkmalen des Menschen beschäftigt: mit Haut und Haar. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei dem Neben- und Miteinander einerseits von künstlerischen Positionen und andererseits von kunstvollen Beschäftigungen verschiedener Berufsgruppen mit dem Thema.

Haarige Kunst, die letzte Folge der Ausstellungsreihe, zeigt Objekte, Installationen, Fotografie sowie Film- und Textdokumente künstlerischer Aktionen zum Thema Haar.
Haarige Kunst mit Arbeiten von:

Haarige Kunst mit Arbeiten von:
Conny Bosch, Weimar
Daniela Butsch, Berlin
Judith Chrestels, Nürnberg
Meike Dölp, Berlin
Jürgen O. Olbrich, Kassel
Yvonne Paul, Berlin
Barbara Wrede, Berlin


Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 18. Mai 2006, 20 Uhr
Einführung Doris Krininger

Ausstellung vom 19. Mai bis 4. Juni 2006
Do. bis So.: 15 bis 18 Uhr

Trackbacks

Kassel Zeitung am : Eindrücke: Mit Haut und Haar

Vorschau anzeigen
Eindrücke von der Ausstellung Haarige Kunst aus der Ausstellungsreihe "Mit Haut und Haar" im Kunsttempel. Judith Chrestels, Nürnberg Carola Ruf vor der Arbeit von Meike Dölp, Berlin Yvonne Paul, Berlin

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lucht am :

Meine Frage ist es, ob man vielleicht eine kurze Interpretation bzw Inention der Künstler über das theme in Verbindung mit den Kunstwerken bekommen könnte.

MFG

M. Lucht

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen