Skip to content

Gesteigertes Grauen

Carl Schmitt, der angebliche Kronjurist der Nazis, hatte in den 1920ern die richtige Vision: Die USA würden die Rolle des Weltpolizisten spielen und auf alle Errungenschaften Europas als da sind Kriegseinhegungen, Genfer Konventionen und dergleichen scheißen und tun, was das Pentagon, die Rüstungsindustrie und weitere Unverantwortliche hergeben. An der Spitze ein Verrückter und Untermensch, der sich für gewählt fühlt und es während einer Wahlkampagne geschafft hat, glaubwürdig seine Konkurrentin mit Hilfe gefakter News ins Gefängnis bringen zu wollen. Auch dass Politik sich inzwischen auf twitters reduziert, passt dazu.Und hinterher daddelt die Bundeskanzlerin.
Die Bombardierung Syriens ist kriminell. Wir können sie aus einem friedlich gestimmten Zivlleben heraus nicht beeinflussen. Zumal in einem Konflikt, der durch die sog. Westmächte, imperialistisch, selbst vorbereitet worden ist. Hier wird mit dem nächsten Weltkrieg gezündelt. Diesmal nicht die Nazis, sondern der free market of aggression. Der Tag ist für mich gelaufen.

Kranke Große Vorsitzende

Also Führers, wir wissen wovon wir reden. Bsp. Hitler, Stalin, Mao, Trump. "Der Chinese" ist im Moment noch immer etwas zu gelb. Aber Edward A. Luttwack hatte ihn bereits vor Jahrzehnten als Feind ausgemacht, und die West-Maschine läuft auf Touren.
Peter Sloterdijk hatte uns mit der Parole zu beruhigen versucht, dass die amerikanische Variante des Größenwahns sich durch Attententate selbst erledigt (vgl. Lincoln). Wie lange soll ich aber jetzt noch warten?
Obwohl ich mir das so streng verboten habe, sah ich heute abend einen durchgerknallten US-Führer, der schwunghaft eine Unterschrift unter eine Unmenschlichkeit leistete. Man könnte dazu Beiträge zur explosiven Kindlichkeit leisten. Dazu später.

Freisprechanlage auditiv: Psychoanalyse gesprochen

Nach dem Vorlauf durch das StadtLabor letztes Jahr haben wir in der Freisprechanlage noch einmal mit Eckhard Bär und Erweiterungen und anderen Akzenten darüber gesprochen. In der Ankündigung mit Verweisen und Links.
Hier also das Nachhören.


[Sendung zum Herunterladen]
"Freisprechanlage auditiv: Psychoanalyse gesprochen" vollständig lesen

Gastro Katastro Kasselisto

Zwischen Krankenhaus und Murhard: Hunger. Wo in der Innenstadt was Kleines& Gescheites& Preiswertes& Warmes essen? Da wäre immer gut die Rathaus-Kantine. Da wird aber um 14.30h schon gewischt. Ratlos im Rathaus. Dann zur Notlösung. Gegenüber bzw. nebendran gibt es eine sich deutsch und rustikal gebende Nachahmung eines Gasthauses. Ich hätt gern sowas wie ne Suppe oder einen Eintopf oder sowas, da kann man nicht so viel falsch machen. Tomate und Gulasch kommen für mich nicht in Frage. Also greife ich zur Notlösung, Sonderangebot Schnitzels. Warum ich die Übersprungshandlung begehe, ausgerechnet das mit Sahne zu bestellen, wird mein Psychoanalytiker ermitteln. "Gastro Katastro Kasselisto" vollständig lesen

Freisprechanlage auditiv: Flüchtlinge, Mittelmeer, 2017, Desaster

Reinhard Schmitz hatte mit uns noch einmal seine eigenen nautischen Anschauungen nicht nur vom vom Schiff und der Organisation "Seawatch" aus, sondern aus eigener Einschätzung zur Lage rund ums Mittelmeer besprochen. Ankündigung hier. Eine sozusagen kriminelle und menschenverachtende Jahreschronik, Schwerpunkt Libyen ("Mord auf hoher See.") - Italien. Nur für Menschen mit starken Nerven.
Jetzt die Sendung mit vielen unbekannten Informationen.


[Klartext Sendung zum Herunterladen]




Weltwirtschaftskrieg

Die Sache reizt die Nerven, ist aber außerordentlich trivial. Ich hatte hier schon mehrfach empfohlen, die Schrift des ehem. Pentagon-Beraters Luttwack (Orig. 1993, dt. 1994) zu lesen. Der Original-Titel bzw. Untertitel lautet, knapp übersetzt, eigentlich nur: Wie man es verhindert, dass die USA ein Dritte-Welt-Land wird.
Der deutsche Titel liegt, mit "Weltwirtschaftskrieg" verkaufstechnisch dramatisierend, trotzdem richtig. Die Botschaft: Echte Kriege sind viel zu teuer; machen wir doch einfach andere Wirtschaften durch geeignete Maßnahmen kaputt. "Weltwirtschaftskrieg" vollständig lesen

Freisprechanlage: Von der Psychoanalyse sprechen...

Im letzten November hat das StadtLabor bereits einmal mit Eckhard Bär über das Thema gesprochen. Gertrud Salm und ich empfehlen, sich die Sendung einmal anzuhören.Es werden dort reichlich Vorinformationen und ein Link geboten.Wir können diesen 'Vorgang' aufgreifen, erweitern, vertiefen. Zu sagen gibt es wahrlich genug - wie immer live, morgen, Sonntag, 4.3.2018, 18-19 Uhr, Freies Radio Kassel, auch im live-stream.

Der Schupo

Gestern meldet die Pressestelle, dass OB Geselle (statt Genosse) Strafantrag gegen den AfD-Stadtverordneten Dreyer stellen werde. Ich frag mich vorab schon wann und warum. Sodann ist die beanstandete Äußerung bedenkenswert: es würden "Vertragsabschlüsse der Stadtverwaltung verglichen mit 'Geschäftsmodellen, wie man sie ansonsten im Bereich der organisierten Kriminalität vorfindet'".
"Der Schupo" vollständig lesen

Die gute Botschaft

Leicht überzogen hätte man auch sagen können: die frohe Botschaft... Klappentext: "Weltweit beschäftigen sich mehr Menschen mit einer Verbesserung der Lebenssituationen, der Umwelt oder der Umsetzung der Menschenrechte, als man zu träumen gewagt hätte!" Jedenfalls hier tippsenfrisch die Kolportage von der gestrigen Aufführung des Stücks "Revolution: Alles wird gut" in der kleinen Dock-4-Bühne, die war voll. (Attraktivität? "Revolution" hatte man schon lange nicht mehr gehört??). Je zwei Protagonisten und Protagonistinnen des Brachland-Ensembles vor einer großen Pinnwand mit Denkzetteln und Parolen. Die Zentral-Parole an jeden einzelnen, wie die Welt zu verbessern sei.
Lockere Szenencollage aus kleinen Einzelnachrichten, Berichten von Besuchen auf Kontinenten in Dossierform, Musikeinspielungen, Großbildschirm, der Gag mit der live-Außenreportage durch Ali via I-phone zur zentralen Frage; lustige Antworten wie: Man könnte erst mal an sich selbst arbeiten, oder: mehr lächeln. (So erwischt, fiel den Leuten erstmal nichts Weltbewegendes ein..) "Die gute Botschaft" vollständig lesen

Freisprechanlage: Auf den Hund kommen

Die Hundetrainerin Patricia Both spricht mit uns und einer Hundebegeisterten über Hunde und wie man mit ihnen gut leben kann. Maila hat selbst keinen Hund, will aber auf alle Fälle Hundetrainerin werden. Patricia Both hat alles das, wovon Maila träumt. Sie lebt mit Hunden und arbeitet mit Hunden. Sie trainiert Hundebesitzer nach einer Methode, die Martin Rütter entwickelt hat. Das kann unterhaltsam werden.
Morgen, Sonntag 4.2.2018, 18-19 Uhr, im Freien Radio Kassel.

Das vergewaltigte Davos

In Davos war ich noch nie. Ich habe viele Lobe über seine Schönheit und seine kapitalstarke Einwohnerschaft erlesen. Dieses Teilgebiet von Graubünden ist sagenhaft, auch kommen sehr viele illustre Menschen dort herkünftig vor. Davos Platz und Davos Dorf kennt man vielleicht aus Thomas Mann's Zauberberg, auch stammt (12. März 1925) ein geschätzter - verstorbener Kasseler - Stadtplaner daher: Lucius Burckhardt. Ihm sei eine Ehre zuteil.
Trotzdem und deshalb hat es diese Stadt nicht verdient, zum Schauplatz einer Bande von Selbdstdarstellern zu werden, von denen behauptet wird, sie wären die internationale Crème von Wirtschaft und Politik. Es ist öfters nachgerechnet worden, wie viele Dollars es kostet, diesen parasitären closed shop zu bewachen. Ach, ließe man sie doch frei! Und käme später einmal auf dem Friedhof vorbei, wo dieser ganze Unsinn sowieso zu schweigen hat!

Nichtwahlfolgen

Das Gezetere und Gezerre und mediale Verwurschteln geht mir sehr am A... vorbei. Das Wahlvolk, also der Souveränitäts-Delegationsbestimmer, konnte sich nicht deut(sch)lich entscheiden: Wer soll denn nun? Dementsprechend das Parteiengekungel und die Klage von denen da unten, die da oben würden nichts Gscheits zustandebringen. Immer die Anderen! Eine Ursache ist wohl, dass die Parteien selbst kein entscheidbares Profil mehr haben, stattdessen Marginalien. Eine zweite: Dass "der" Deutsche, mit seltenen Ausnahmen, die geniale CDU-Parole "keine Experimente" aus den 50ern (wohl gemerkt, sobald er solche Innovationen selbst anböte oder angeboten bekäme), derart inhaliert hat, dass dieses Land rettungslos mumifiziert erscheint. Um sich daran zu erinnern, muss man damals schon gelebt haben. (Mein Geburtsjahr 1948) Deutschland im Dauerherbst und ewigen Bleiheit seit 60 Jahren. Drittens: Die Sozialdemokratie kann sich nicht gegen ein Weitermachen mit der Macht und für eine anständige Demokratie der Opposition entscheiden. Abgesehen von historischen Verlusten (Sozi=Arbeitervetreter) und neoliberalen Profilierungen (zB Blair-Schröder) findet sie derzeit keinen neuen Schwerpunkt. Schafft sie das nicht, wird sie vergehen und verwehen, trotz beispielloser Verdienste im 19. Jh. Flankiert wird das von einem beispiellosen SPD- und Schulz-Bashing, das sogar intelligente Kabarettisten ergreift. Diese machen, was alle machen: Sie treten auf einen sowieso Geschwächten nochmal ein, um ihre Brust schwellen zu lassen: widerlich, niedere menschliche Instinkte!

Kommentar: Politisch-historische Gleichberechtigung

Einer dieser bildverliebten Infotainment-Sendungen von ZDF-History und ihren medialen Hitler-Verewigungen entnehme ich soeben, dass der große und kleine Nazi zwei Feinde hatte: den Juden und den Kommunisten. Während sich nun nachträglich eine starke Kraft für die Juden erhebt, ist dies bei den Kommunisten nicht der Fall. Dem "Westen" beliebt es, weiterhin auf dem Klavier des Antikommunismus zu spielen, das zur Konstitution der USA gehört. Dazu selbst der konservative Thomas Mann: "Kommentar: Politisch-historische Gleichberechtigung" vollständig lesen

Freisprechanlage: Zum Stand der Flüchtlingsfrage

Wir hatten das Thema "zu Lande und zu Wasser" bereits einmal am 26.6.2016 thematisiert. Dazu der podcast
Heute ist der Tandempartner von Jutta Eisenecker, Reinhard Schmitz, da. Die Zeiten haben sich wohl einschneidend verändert. Wir versuchen, in die verwirrenden Nachrichten Einsichten einzubringen; zumal wenn sie weitgehend aus eigener Anschauung vor Ort kommen.
Heute 7. Januar 2018, 18-19h, Freies Radio Kassel.
Livestream läuft über unsere Zeitung, Knopf ganz rechts außen/unten, oder die Homepage des FRK. Wdh. Montagfrüh 10h.

Freisprechanlage auditiv: Blindheit und Einsicht

Wir holen nach und auf. Kristina Quanz hatte uns bereits im April 2017 über das Leben in Blindheit erzählt, vielmehr Einsicht verschafft. Eine wunderbar lebendige und inspirierende Sendung..

Zum Herunterlladen: Blindness.mp3

Musik musste mal wieder rausgeschnitten werden. Wir werden demnächst die GEMA für den Missbrauch unseres Ehrenamtes zur Rechenschaft ziehen.

Liebe Intifada!

Ich meine das hinüber und herüber. Die sog. Israelis bekriegen die sog. Palästinenser und die umgekehrt. Ich artikuliere, ich betone, nach meinen Kenntnissen. Ich lasse mich gerne korrigieren.
Dabei stiften sie beiderseits gewaltsame Verwirrung. Die Israelis behaupten,es gäbe einen Staat Israel, dessen Fahne man evtl. heute verbrannt hat. Das ist nicht der Fall. In unserem europäischen staatsrechtlichen Verständnis gibt es diesen Staat gar nicht, weil er es bislang geschafft hat, sich keine Verfassung zu geben. 1917 gab es eine Imperialmacht, die gottseidank gebrexit ist, die Parole des "homestead" aus. (DIe Briten haben einen speziellen Humor: Die Juden meinten Land, die Engländer "Schutzmacht") Dazu gehört die nebulöse Konstruktion, dass ein Bewohner des fiktiven Staates Israel sein kann, wer Nachkomme einer jüdischen Mutter ist. Dieses heißt nun also im Klartext, dass staatrechtliche, religiöse und ethnische Motive so miteinander verwischt werden, wie es im Islam ebenfalls der Fall ist. Der Gottesstaat. Regie die Väter, mit Hilfe der Mütter.
Dazu kommt die absurde Konstruktion, dass es palästinensische Mitglieder einer jüdischen Glaubensgemeinschaft geben kann (mit Pass!) Prima dazu gehört die Verwischungsaktion, dass Kritiker der Politik des fiktiven Staates Israel von unaufgeklärten Menschen als Antisemiten bezeichnet werden. (Ich darf daran erinnern, dass Chaim Weizmann ursprünglich (in den 1920igern) ein Vertreter der kooperativen Lösung war und 1948 nach rechts gegangen ist. Netanjahu im Windschsatten von Trump sauftretend ist der vom Gehirn abgekoppelte Enkel.
Wer soll das begreifen?
Nun kommt auch noch das kleine Arschloch aus den USA und gießt Feuer ins Öl. Das geht ja nun gar nicht. Dieser Mann gehört impeached oder sowas. Aber dann schaunwermal, wie das nach dem 3. Weltkrieg ausgeht. "Always look on the bright sight of life".

Die Warteschleife

ist eigentlich das Existenzialium der heutigen Tage. Die haben sich alle auf "das Schloss" zurückgezogen. In wie vielen ich heute schon gehangen habe, um rauszukriegen, was der harmlos erscheinende schlossinduzierte Umstieg von einem Kabelanbieter auf den anderen zu bedeuten hat, das geht nicht auf die berühmte cuernavaca. Und die Melodien!
Ich werde dann Namen nennen, wenn sich der Nebel gelichtet haben sollte.

Positivistisches Gesellschaftsgefühl

Die Frau tritt aus dem einen Haus, um in ihr eigenes Haus zu gehen. Am Kinderspielplatz hinter dem ersten Haus ist eine Bank, auf der sich eine aufgebrochene Schmuckschatulle und Verstreutes befinden. In der Umgebung ist öfters eingebrochen worden.
Die Frau sagt dem Mann übers Handy, er möge doch bitte die Polizei rufen. Die Polizei kommt tatsächlich zu Dritt in überraschend kurzer Zeit. (Es ist natürlich abzusehen, dass Täter sowieso nicht zu finden sein werden. Sofern man nicht, wie die Polizei-Frau auf Handzeichen nachfragt, "eigene Beobachtungen" beizusteuern hat.)
Jetzt wäre noch witzig zu erfahren, in welcher Ablage das landet, bzw. ob sich eine Betroffene meldet, um das zusammenzuschalten. (Denn der Schmuck gehört ja den Frauen!) Aber man hat wenigstens mal das Gefühl, von den Einrichtungen der Gesellschaft, des Staates und des Rechts beachtet worden zu sein.
Negative Nachrichten haben wir ja genug?

Freisprechanlage: Religiöse Verkündungen

Ich war erstaunt über die Ausstellung der Zeugen Jehovas: "Die Bibel. Ein Handbuch fürs Leben". Und zwar über die "weltanschauliche" Neutralität der Darstellung durch eine Gruppe, die man von Religionsgemeinschaft bis Sekte einstuft - und deren Zeugen man in Fußgängerzonen etc. einen "Wachtturm" vorzeigen sieht..Wilfried Siegner wird uns den Kern der Botschaft erläutern und kritische Fragen beantworten.
Heute, Sonntag 10.12. 2017, 18 Uhr im Freien Radio Kassel.

Gehirnschwächung

Ich entnehme wiederum meiner Anteilnahme an Öffentlichkeit, dass die PKW-Industrie eine neue Entmenschlichung plant. Es geht um das total-autonome oder teil-autonome Fahren. Statt moderne öffentliche Bewegungssysteme für alle zu entwickeln, klemmt man sich hinter den PC-Mythos. Da geht es dann letztlich nur noch um ohne Mensch und Steuerung von Maschinen durch Maschinen. (Bis jetzt ist bei uns noch der Eingreifer vorgeschrieben: Falls das sog. System versagt, muss ein Beifahrer eingreifen. In den USA hat es den ersten Technik- und Kapitalgläubigen begleitungslos erwischt.)
Mit dem Begriff der Autonomie hatte die europäische Aufklärung dereinst eine wunderbare Imagination der Selbstständigkeit von Menschen entworfen. Jetzt fährt das automaton (also der sich selbst bewegende Bewegende) ohne uns. Das entspricht exakt der Selbst-Abschaffung des selbständigen Menschen. Wer braucht sowas außer der Auto-Industrie?
Gibt es noch eine Steigerung von Schwachsinn?

Gute neue Nachrichten zum Advent

Ich entnehme dem öffentlichen Medienwesen, dass es einem in Baunatal groß angesiedelten Betrieb im Rahmen der neoliberalen Litanei erlaubt war, eine publizistische Nebelkerze zu werfen. Es soll dort einen "Zukunftsplan" geben. Dieser sieht den Abbau von Arbeitsplätzen vor. Durch den Nebel hindurch sehen wir andererseits auch klar, mit was unsere gut florierenden Gesellschaften schon jetzt und in Zukunft zu rechnen haben. Dashalb unsere weitere Schlagzeile: "Wirtschaft unter Volldampf".

Catalunya

Nach Ansicht diverser aufbereiteter Quasi-Informationen zum Separationsbegehren von Katalonien, leider auch unter Hinzuziehung sog. Experten, stelle ich fest, dass es Delegitimierungen und Verballhornung hagelt. (Der Moderator hält zB eine Abstimmung im katalonischen Parlament, die soeben beendet ist, für "surreal".) Es empföhle sich doch für den gemeinen Bürger, einmal etwas Geschichte aufzutanken und zu verstehen, warum die Katalonen spätestens seit dem Erbfolgekrieg (das "katholische Spanien", rund 300 Jahre her) die madrider Zentralregierung für eine Besatzungsmacht, wie es scheint mehrheitlich, halten.
Ich selbst bin Gegner dieser Re-Ethnifizierungen und Separatismen, die alle vor das zivilisierte Europa zurückwollen. Noch mehr Gegner bin ich von Nicht-Information und Des-Information im Rahmen von Machtspielchen.

Dieser Bolschewismus hat uns gerade noch gefehlt

Der direkt unter meinem Beitrag angekündigte Vortrag über das Verhältnis von Steiner zum Bolschewiken. Was da auf einen zukommen mag, ist wohl thematisch bereits nachzulesen. Titel: "Freiheit oder Fremdbestimmung - Dreigliederung oder Bolschewismus". Angekündigt wird hier im Rahmen von "Materialien zur Zeitgeschichte" Folgendes: "Die Herausgeber [Martin Bacher, Fritz Spielberger] knüpfen mit ihrem Buchtitel an ein Zitat von Rudolf Steiner an: Zwischen Dreigliederung (Synonym für freiheitliche Ordnung) und Bolschewismus (Synonym für einen sozialistischen Zentralismus) muss sich der Kampf abspielen. Das Herrschaftssystem des real existierenden Bolschewismus bestand bis zum Zerfall der UdSSR 1991." Das ist natürlich glatter Nicht-Sinn und historisch eine falsche Nahelegung, beides zusammen Propaganda für eine bestimmte Art von Geistes-Wissenschaft.
Das ist Hintergrund, und der angekündigte Vortragende Gerald Häfner ist damit nun nicht identisch, setzt sich grün für die "Basisdemokratie" ein. Warum wählt er dann aber diesen obszönen Kurzschluss-Titel?
"Dieser Bolschewismus hat uns gerade noch gefehlt" vollständig lesen

Freisprechanlage: Macht

Wohl jeder kennt die kleinen alltäglichen Ohnmächte. Man denke an widersinnige bürokratische Vorschriften oder den Versuch, eine Internet-Störungsmeldung beim Socall-Telefonprovider an die richtige Stelle zu bringen, Schleifen Schleifen. Das führt zu Empörungen, die wiederum zu Parteien führen können. - Dann gibt es die großen Mächte. Wahnsinnige Landesführer beginnen, mit Atomwaffen herumzufuchteln, darunter der Leader eines Landes, das man bisher noch zur Zivilisation gerechnet hatte.
In der letzten Sendung mit Birgit Daiber (hier der podcast) kam die Frage auf, wie man als Abgeordneter im Europaparlament überhaupt ein Bein auf den Entscheidungsboden bekommt. Auch hier gibt es Übermächte. Viele Menschen glauben an physikalische Politik: Man geht auf die Straße und demonstriert „Gegenmacht“ und „Druck“. Wir möchten genauer wissen, was das eigentlich ist, Macht, wie sie 'funktioniert', und welche Einwirkungsmöglichkeiten man überhaupt hat.
Morgen, Sonntag 15.10.17, 18-19 Uhr im Freien Radio Kassel.

Freisprechanlage auditiv: Bewegende Bewegt-Begegnungen mit Birgit Daiber

Zweieinhalb Monate hat die Sendung vom 23.7. in historischen Behältern gereift, bis es nun zum Wiedergehörtwerden rund um die Autorin Birgit Daiber und ihr Buch "Und sie bewegt sich doch..." kommt. Sie stellte fest, dass sich nur noch Wenige erinnern, dass da 1968 einmal etwas war. Und dass es in einem "Lesebuch" (Untertitel) sogar um "Progressive soziale Bewegungen, die EU und die UNO" gehen kann...
Während der Sendung kamen wir bereits auf die menschliche Fundamentalerfahrung der "Ohnmacht" und nahmen uns vor, in einer Fortsetzung (15.10.17) die korrespondierende Macht und die Mächte zu 'verstehen'. (Wird am Samstag angekündigt.) Diese nachholende Wiedergabe ist eine gute Vorbereitung dazu:


[Sendung zum Herunterladen]