Skip to content

Neulich im Supermarkt

Die Berliner FAZ hat seinerzeit eine Rubrik namens Webcam eingerichtet, in der Autoren 10 Minuten Alltagsszenen beobachtet und beschrieben haben. Unter "Neulich im..." wird nun aus Kassel berichtet.
Neulich im Supermarkt

Vor dem Getränkemarkt stehen Jugendliche mit Bierflaschen in der Hand um den grünen Glascontainer herum. „Das hab ich dann erst gerafft, dass der schwul ist...“. Beim genaueren Hinsehen entpuppt sich die Jugend als nicht mehr so frisch. Der Alkohol hatte schon einige Jahre Zeit, die Gesichter zu gestalten.
Im Lebensmittelmarkt rollert ein Kind mit dem roten Rennauto um die Ecke der Sonderverkaufsfläche. Hinten am Rennauto hängt der Einkaufswagen. Das regelgerechte Einkaufsverfahren für Kinder sieht so aus: Ein Verwandter schiebt das Kind durch den Supermarkt. Beim Warten an der Kasse erblickt das Kind Süßigkeiten, die eigens für seinesgleichen dort ausgestellt werden. Das Kind beginnt zu nörgeln, dann schreit es. Der Verwandte kauft zur Beruhigung eine kleine Süßigkeit. Das Kind ist zufrieden.
Nicht vorgesehen ist, dass sich Kinder samt Einkaufswagen selbständig machen und um die Ecken schießen. Die Mutter herrscht das Kind an: „ Bleib stehen“. An der Kasse ist kein Ton vom Kind zu hören. Die freundliche Kassiererin am Ausgang ruft der Mutter zu: „Vorsicht, das Kind verheddert sich in den Rädern.“ Die Mutter schreit das Kind an: „Bleib stehen;“ und haut ihm auf den Kopf. Und zu der Frau an der Kasse gewendet: „Das merkt der schon, wenn’s eng wird.“ Jetzt erst sehe ich, dass das Kind angeleint ist. Als ich mich auf dem Parkplatz noch einmal umdrehe, geht der Sohn seiner Mutter voraus. Er trägt einen Blumenkohl, die Mutter die Plastiktüte. Sie hält ihn an der langen bunten Leine fest. Harness (Geschirr, Laufgurt) heißen die Leinen auf amerikanisch. In Vergnügungsparks und Shoppingmalls sollen sie häufiger zu sehen sein.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Anonym am :

Wurde auch Zeit, dass sich auch Leute für Glossen finden, passiert ja so viel im Alltag. Finde "Neulich im..." als Titel gut, würde nur evtl. noch ein "Glosse:" davorsetzen (?).

Sebastian Helwig am :

wie kann ich unter meinem Account Kommentare schreiben?

helmut am :

kommentare sind einfach für alle offen, wenn "Daten merken?" angekreuzt ist, wird der name für den nächsten kommentar übernommen

Sebastian Helwig am :

ok ist später dann schlecht, weil man sich so auch wie ein autor nennen kann.

helmut am :

ja, das könnte passieren.

möchte man das vermeiden, dann müssen sich die kommentierenden erst einen benutzeraccount einrichten lassen, das hemmt die diskussionsfreude erfahrungsgemäß sehr. kann man aber machen. mal sehen, ob bill gates auch einen kommentar schreibt hier ;-)

Lars Lippenmeier am :

Finde den Artikel sehr spannend. "Neulich" Könnte eine eigene Rubrik sein. Dann könnte man einen solchen Text ja auch unter dem journalistischen Aspekt betrachten.

Gertrud Salm am :

Jetzt würde ich doch gerne einmal wissen, was ein journalistischer Aspekt ist?

schaake am :

Die Idee zu einer solchen Rubrik finde ich klasse und hätte durchaus auch was beizutragen. Da bekäme das Forum auch noch eine unterhaltsame Dimension.
Was an besagtem Artikel kasselspezifisch sein soll, ist mir irgenwie entgangen...

Klaus Schaake, StadtteilZeit

helmut am :

Prima, wir bauen das alles ein :-)
Ich bin gerade daran, eine extra Seite, also genaugenommen ein separates System unter kassel-zeitung.de aufzubauen unter dem Titel: "Meine kleine Stadt", für Fotos, die nicht direkt Nachrichtencharakter haben, sondern eher wie der Artikel oben Alltragsbeobachtungen darstellen (was ich übrigens ziemlich prima und interesant finde). Vielleicht paßt dort so eine Rubrik "Neulich" gut hin...

Gertrud Salm am :

Das ist Alles echt in Kassel passiert.

helmut am :

so ein geschirr hatte ich um den bauch, als wir den hohen ifen gegangen sind, und auf das nebelhorn. da war ich aber sechs :-)

Gertrud Salm am :

Lieber Klaus Schaake,
mach das, schreib was. Wenn jede Woche, möglicherweise an einem bestimmten Tag, ein Beitrag käme, dann würde mich das begeistern. Wir müssten uns halt koordinieren. Ich bin ohnehin demnächst für drei Wochen Auslandskorrespondentin.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen