Skip to content

PIRATEN auf dem Open Flair

Wie schon im letzten Jahr waren die PIRATEN wieder mit einem Stand auf dem Open Flair in Eschwege vertreten.
Das seit 1985 stattfindende Musikfestival bot vom 7.-10. August auf zwei großen Bühnen ein großes Programm mit Gruppen wie SEEED, JIMMY EAT WORLD, ENTER SHIKARI, DIE SCHRÖDERS, KAKKMADDAFAKKA, KADAVAR, MAXIM, FEINE SAHNE FISCHFILET, THE INTERSPHERE, ROGERS, BROILERS, RISE AGAINST und CASPER, die den bis zu 20 000 Besuchern pro Tag kräftig einheizten.
Zwischen Kleinkunst, Kinderaktionen und Performances verteilte die Piratenpartei an ihrem gut besuchten Stand um die 1.500 Aufkleber von den Queeraten und hunderte NSA- und Piratenaufkleber. »Am Sonntagmittag waren alle weg. - Queeratenaufkleber hätten wir die doppelte Menge verteilen können! Am Abend kam dann noch eine Besucherin und machte sich - natürlich nicht ohne zu fragen - sogar noch einen Aufkleber von unserem Tisch ab. Auch unsere Kondome mit der Aufschrift ›Love is the future and the future is yours‹ gingen weg wie warme Semmeln«, freut sich Michael Balke, der den Infostand der PIRATEN organisiert hatte.
Außerdem wurden etwa 1.200 Luftballons zu Piratensäbeln modelliert und verteilt, mit denen sich besonders Erwachsene auf den Wiesen Spaßkämpfe lieferten.

Konsumkritik vor Ort - Erstes Repair-Café in Kirchditmold




Download: 2014-07-26-repaircafe-maisch.mp3
Geschäftiges Treiben im Hand in Hand-Nachbarschaftstreff in Kirchditmold: Viele Interessierte fanden den Weg ins erste Kirchditmolder Repair- bzw. Flick Café, das der Fahrradladen Bike Facts, Nicole Maisch (Bundestagsabgeordnete B90/Grüne), Transition Town und Hand in Hand e.V. gemeinsam organisiert hatten. Im "Flick-Café" thematisierten die Anwesenden auch das Thema „geplanter Verschleiß“ bei Kleidung und anderen Waren. Klaus Schaake war mit dem Mikro vor Ort und Sprach mit Nicole Maisch.

Klima- und Energietag an der Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen

Organisiert von der Energieoffensive Wolfhagen in Kooperation mit vielen Partnern fand am 22. Juli der Klima- und Energietag statt. "Sonne erleben - Solarenergie", "Den Stromfressern auf der Spur", Klimafreundlich kochen", "Lifestyle fürs Klima", Die Energie-Reporter", "SOS Erde! Weltklimakonferenz", "Plant for the Planet", "Klimaschutz schmeckt - Klimafrühstück", "CO2 oder Sonnenfleckenaktivität - Wer ist hier böse?", "Mobilität nachhaltig - wie funktioniert das?" und "Radverkehr und Klimaschutz" waren die Themen der Worsshops, in die sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasesn einwählen konnten.
Die Doku mit vielen Beiträgen und Fotos zu den Workshops gibt es auf der Facebook-Seite der Energieoffensive Wolfhagen.

Seid fruchtbar und mehret euch ...

...und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.
(1. Buch Mose)

Einer der verheerendsten Sätze, die je geschrieben wurden. Vielleicht noch nachvollziehbar, wenn man das Weltbild und das Wissen der Menschen vor gut 2000 Jahren berücksichtigt. In seiner aktuellen Interpretation rechtfertigt er jedoch so ziemlich alles, was unseren Planeten an den Rand des Abgrunds gebracht hat.

Trotzdem kann ich der Philosophie von Veganern und Tierschützern vom Kaliber Peta nicht folgen, nach der die Rettung im Fleischverzicht liegen soll. "Seid fruchtbar und mehret euch ..." vollständig lesen

Wilde Wochen bei regional=optimal

Wilde Wochen Die vom Bund für Umwelt und Naturschutz Kassel betriebene Web-Seite www.regional-optimal.de präsentiert eine besonders schmackhafte Aktion: Die Wilden Wochen im Habichtswald. Die dortigen Gastronomiebetriebe, Fleischereien und der Waldladen bieten Spezialitäten vom Habichtswaldschwein an. Alle teilnehmenden Betriebe sind auf der regional=optimal Internetseite zu finden.

Die Internetseiten regional=optimal stellen darüber hinaus ganz aktuell regionale Lebensmittel aus den Mitgliedsgemeinden des Naturparks Habichtswald, ihre Erzeuger und Bezugsquellen vor. Inzwischen sind rund 50 vermarktende Betriebe, neun Wochenmärkte und aktuell sechs Blumenfelder zum selber ernten gelistet.
"Wilde Wochen bei regional=optimal" vollständig lesen

Regionales Lebensmittel Webportal

r=o regional ist optimal Banner
Die Internetseiten www.regional-optimal.de stellen regionale Lebensmittel aus den Mitgliedsgemeinden des Naturparks Habichtswald, ihre Erzeuger und Bezugsquellen vor.
Der Aufbau dieses Portals erfolgt durch den BUND Kassel in Kooperation mit dem Zweckverband Naturpark Habichtswald und der freundlichen Unterstützung der Sparda Bank Hessen.
Um die NutzerInnen zum Stöbern und Entdecken auf den Internetseiten einzuladen, ist die Navigation möglichst einfach gehalten. "Regionales Lebensmittel Webportal" vollständig lesen

Schweinegans

Warum in den offiziellen Verzehr gebrachtes Gänseschmalz 10% Schweinefett enthalten darf, wird wohl nur die entsprechende EU-Kommission sagen können. (Die Sardellenpaste in der Tube, der man wahrlich keine Verwandtschaft zu Tieren andichten kann, kann zu 55% aus Enchauris ancholta bestehen, theologisch korrekt gefangen im "Ringwadennetz". Das ist ja schonmal die gute Hälfte. Der Rest ist Salz, und dann haben wir es wieder: Scheineschmalz + Antioxidationsmittel E 320, Wasser, aus dem sie vielleicht kommt, Gewürze und Stabilsatoren. Ich nehme an, dass Johannsibrotkernmehl und "Guarkenmehl" grad mal so verhindern, dass diese Paste umkippt oder aus ihrem Weißblechmantel ungebeten hervorquillt...) Zu den "Schwimmhilfen" (s.u.) passt die Paste m.E. hervorragend.

Was denn nun? Nicht rauchen oder doch?


Ein schönes Beispiel für die Konfliktlösungsstrategien unserer österreichischen Nachbarn.

Gesehen in einem Innsbrucker Hotel.

Freisprechanlage: Einen Piraten gekapert

Nun sind sie alle hinter ihnen her, und denken sich aus, was die wohl jetzt anstellen werden. Aber gedanklich waren wir das schon vorher. Jedenfalls sprechen wir mit Olaf Petersen sowohl über das Spaßige als auch das sehr Unspaßige an Politik und verwandten Dingen. Dem Vernehmen nach werden sich noch Freiwillige dazugesellen wie Jörg-Peter Bayer und vielleicht der 1. Vorsitzende, Volker Berkhout.)
Morgen, Sonntag, 18-19 Uhr, Freies Radio Kassel)
(Wdh. Montag 11 Uhr; man beachte, dass wir inzwischen zu den angegebenen Zeiten auch über Live Stream zu hören sind.)

Sarrazins Bratwurscht

(Optisch größenverkürzte) Schweinewurst mit Rotlicht-Anmutung unterbietet Sarrazins Rechnung
Nachtragend sein dann, wenn etwas aus schon aus der Aktualität gekickt ist, kann einschließlich Gelächter sehr heilsam wirken. So kam mir anlässlich einer Meldung über die Rechtswidrigkeit von Hartz-IV-Plänen wieder einmal Thilo Sarrazin in den Sinn. "Sarrazins Bratwurscht" vollständig lesen

Wiederverlindisierung

Die Geschichte vom Abschaffungsversuch und der Wiederaufkunft einer der wohlschmeckendsten Kartoffeln namens "Linda" ist inzwischen gern gelesenes und gesehenes Mediengut. (Ich hatte mehrfach knollenanimiert berichtet.) Vom Krieger wider die verordnete Artenreduzierung, Karsten Ellenberg, wollte ich wissen, was ihn der Schachzug mit der Wiederzulassung der Sorte über den EU-Umweg gekostet hat. "Wiederverlindisierung" vollständig lesen

Hmm, lecker ... !

Was kommt denn nun schon wieder auf den Teller ?


Da fängt es schon an, das kennt man doch..

"Ich hätte gern.. "

oder:
"Schmeckt mir nicht !!"
"könnte ich bitte noch ein Stück haben ? :P"
"hmm, das ist aber lecker!"

"Kann es etwas mehr sein ?"

Regional oder überregional, was auf den Teller kommt hat oft einen langen Weg hinter sich.. hört man doch so oft..
..und genau so oft weiss man doch gar nicht was das denn genau ist..

Dein Hunger: genau, das ist das Thema.. damit der immer wieder elegant weggeht, kommt immer mehr die Gentechnik ins Spiel..

Einige sagen: "Super !"
Andere sagen: "Hä, momentemal!"

Egal zu welchen du gehörst.. unter folgenden Links gibt es Informationen und eine Möglichkeit sich zu beteiligen..

vielfalterleben.info/

und unter

epetitionen.bundestag.de/



Guten Appetit!


Vielfalterleben Banner

Mit gutem Gemüse sicher durch die Krise kommen

Wurzelwerk-Gärtner Jürgen bei seiner Lieblings­beschäftigung: Tomaten ernten. In seinem „Tomaten­museum“ baut er an die 40 verschiedene Sorten des „Liebesapfels“ an. Die Mitglieder der CSA-Gemeinschaft profitieren von dieser Vielfalt in Form und Geschmack, die unser Essen so schön sinnlich gestaltet.

Als Mitglied der Kasseler Landwirtschaftsgemeinschaft unterstützen Sie die ökologische Landwirtschaft durch einen jährlichen Soli-Beitrag und erhalten dafür Ihren Anteil am gesamten Gemüse der Bioland-Gärtnerei "Mit gutem Gemüse sicher durch die Krise kommen" vollständig lesen

Samstag 21 Uhr : MOUSE ON THE KEYS im ARM

Sehr zu empfehlen .... MOUSE ON THE KEYS sind ein jazzy Instrumental-Trio aus Tokio. Die Bandmitglieder mit so volkstümlichen Namen wie Akira Kawasaki, Atsushi Kiyota und Daisuke Niitome waren zum Teil bei Nine Days Wonder, einer der führenden Bands der japanischen Post-Rock-Szene oder haben für diverse Jazz- Funk-/Hiphop-Bands komponiert.


"Samstag 21 Uhr : MOUSE ON THE KEYS im ARM" vollständig lesen

Future Food

Zukunft mit Biss
In einer nicht näher zu nennenden Wohngemeinschaft am Bebelplatz fand sich heute morgen im Mülleimer zweierlei: Erstens die Zukunft des Essens, noch leicht bestäubt mit Zigarettenasche, und ein stummer Gastro-Kommentar.

Freisprechanlage: Auf den Hund gekommen

Im "Kassel-Lexikon" gibt es einen Eintrag unter dem Stichwort "Erdmann". Er ist in Kassel unter uns, liegend. Dazu wird ein einmaliges und als verschollen geglaubtes Tondokument präsentiert.
Heute, 18-19 Uhr, Freies Radio Kassel.
(Frequenzen: Wer es nicht weiß, den macht es auch nicht mehr heiß. Und die Wiederholong am Montag 11 Uhr auch nicht.)

Halber Sieg im Kartoffelkrieg

Statt Datenschutz nun mal Artenschutz: 2005 entbrannte der Krieg um die Kartoffelsorte Linda. Der „Inhaber“, das Saatgutunternehmen Europlant, wollte nach dem Auslaufen des Sortenschutzes nach 30 Jahren den Anbau untersagen. Jetzt gibt es einen halben Sieg: Die Sorte ist in Großbritannien registriert worden und darf damit in Europa frei gehandelt werden. "Halber Sieg im Kartoffelkrieg" vollständig lesen

Freisprechanlage: Kochbücherei

Nachdem wir uns im Literaturbüro alle so recht ausgelassen ausgelassen hatten über die Karriere des Kochbuchs, da können wir uns doch ebenso menschenfreundlich weiter über eins der großen papiernen und telegenen Zeitphänomene unterhalten:
Winfried Jenior und Martin Reuter, morgen, 18-19 Uhr, Freies Radio Kassel.
Frequenzen gibt es nach wie vor: UKW 105,8 - Kabel 97,8. Wdh. Montag 11 Uhr
[Nachträglich kann ich es ja bekennen, dass ich zur Kochbuchpartei gehöre.]

"Was Männern so gut schmeckt"

Da staunen Mann und Frau: Eine culinario-sexistische Parole als Titel für eine Veranstaltung zur Vereinigung des geistigen und leiblichen Vergnügens am Samstag 29. brei Literarischem Büro Nordhessen und Winfried Jenior.
Ort: Literaturbüro Lassallestr. 15, Zeit: 16 Uhr folgende (bis zu den "Kostproben")
(Das event ist etwas seriöser (im Sinne einer Pressenachricht) auch angekündigt auf der Seite des Literaturbüros. Also Luxus zweier Informationsmöglichkeiten.)
Den fehlenden Hinweis auf "Umsonst", d.h. "kostenloses Eintrittsbilettl", vielmehr herzliche Einladung, füge ich [heute] nachträglich hinzu. ""Was Männern so gut schmeckt"" vollständig lesen

Aus der Säuglingsforschung

Beunruhigende Nachrichten, auch für das gender mainstreaming: "Schwergewichtige Neugeborene steigern ihr Saugverlangen bei einer Flasche mit gesüßtem Inhalt mehr als leichtgewichtige, und weibliche Säuglinge sind wiederum für süßen Geschmack empfänglicher, aber weniger anstrengungsbereit zur Erlangung der Nahrung." (nach Teuteberg, Kulturpsychologie des Geschmacks)

Textuelle Bescheidenheit

Von maßgebender Seite ist mir neulich nahegelegt worden, nicht so viel zu schreiben. Das würde die Menschen, die sich mit Einstiegsgedanken tragen, erschrecken. Dito wurde mir gesteckt, dass meine spitze Kommentarzunge desgleichen bewirke. Ich versuche es dann jetzt einmal mit einem völlig harmlosen Zitat und einer noch harmloseren Bildbeilage. "Textuelle Bescheidenheit" vollständig lesen