Skip to content

Schnitzeljagd: "Das Geheimnis um den Schatz von Kassel"



Eine Truhe mit einem Zahlenschloss und ein Schlüssel? Dieses und andere Rätsel erwarten Sie bei der Schnitzeljagd "Das Geheimnis des Schatzes von Kassel" zu der Christian Sänger einlädt.

Ähnlich wie bei Geocaching oder Escape-The-Room-Spielen müssen bei dieser Schnitzeljagd versteckte Hinweise gefunden werden und raffinierte Rätsel geknackt werden. Allerdings ohne technische Hilfsmittel (wie GPS-Empfänger) und ohne verschlossenen Raum. Allein ein gutes Auge, scharfes Nachdenken und etwas ein bisschen Ortskenntnisse führen dabei quer durch den Innenstadtbereich von Kassel zum Ziel. Die genauen Termine, weitere Infos und Anmeldemöglichkeit unter www.kassel-anders-erleben-mit-christian-sänger.de/schnitzeljagd_das_geheimnis_des_schatzes_von_kassel/

Für alle, die am Brückentag 06.05.2016 frei haben, besteht jetzt auch die Möglichkeit vormittags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr an der Schnitzeljagd teilzunehmen.

StadtLabor: "Die geplante KVG-Liniennetzreform"


StadtLabor zum Thema "KVG-Liniennetzreform" herunterladen
Gemeinsam mit Vertreterinnen des "Bündnisses Nahverkehr" experimentierte das StadtLabor zu den geplanten Änderungen des Liniennetzes der Kasseler Verkehrsgesellschaft. kassel-zeitung dokumentiert die im Freien Radio Kassel am 10. März 2016 ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun.

Parkplatzsituation im Vorderen Westen

...mal anders betrachtet.

Der aktuelle Artikel von E. Jochum vom 9. März (s.u.) berichtet über das neue Justizzentrum an der Goethestrasse und die Parkplatz-Pläne. Genau dieses Thema wurde schon im Sommer 2015 in "mittendrin", dem Quartiersmagazin der Friedrich-Ebert-Strasse in einem größeren Zusammenhang angesprochen. Hier noch einmal die leicht redigierte Fassung:

Dem interessierten Zeitungsleser begegnet immer wieder die Meldung, dass die Parkplatzsituation im Vorderen Westen eine extrem angespannte sei. Nun ist das mit der Wahrnehmung von Zuständen so eine Sache: Sitze ich im Auto und drehe die dritte Runde um den Block, dann nervt das. Sitze ich auf dem Balkon und sehe das Auto dreimal um den Block schleichen, dann nervt das auch.

Also: Muss das sein? Es lohnt, darüber nachzudenken. "Parkplatzsituation im Vorderen Westen" vollständig lesen

Nää, ich sage da nix, wie komme ich denn dazu?

Neulich vor der Bäckerei: Ich komme aus dem Laden und sehe einen Hund, der seinen Haufen gerade mitten auf den Gehweg setzt. Der Besitzer des Hundes ist noch im Laden. Zwei ältere Damen haben den Hund beobachtet und erregen sich kräftig über den unerzogenen Köter. Eine Sauerei sei das, und dass der überhaupt so frei rumläuft, womöglich fällt der einen noch an... (NB: Es war ein mittelgroßes, zutrauliches Mischlingsweibchen, vielleicht aus Spanien oder Rumänien, komplett harmlos - aber scheißt halt mitten auf den Gehweg!).
"Nää, ich sage da nix, wie komme ich denn dazu?" vollständig lesen

Viaje radial - Rundreise durch Lateinamerika - Die aktuelle Situation nach den Wahlen in Argentinien


Viaje radial zu "Argentinien nach der Wahl" downloaden
Auf ihrer "Rundreise" durch den amerikanischen Subkontinent sprachen Enrique Catalán und Klaus Schaake über die aktuellen Entwicklungen nach den Wahlen in Argentinien und die Bedeutung für den Prozess der Annäherung in Lateinamerika.
kassel-zeitung dokumentiert die live am 3. Dezember 2015 in spanischer Sprache ausgestrahlte Sendung. Die Musik fehlt im Podcast. Das hat mit der GEMA zu tun...

StadtLabor: "Geschichte hautnah" mit den ViKoNauten


StadtLabor zum Thema "Geschichte hautnah" herunterladen.mp3
Kunst, Kultur, Geschichte(n) aus ungewohnter Perspektive: Gemeinsam mit Tom Gudella und Berd Tappenbeck von der Projektgruppe "KASSEL TOTAL" des Vereins Vikonauten e.V. experimentierte das StadtLabor zu interessanten, historischen, verborgenen und abwegigen Orte der Stadt, die die Projektgruppe durch Führungen, Ausstellungen und Inszenierungen zum Leben erweckt. kassel-zeitung dokumentiert die am 17. Dezember 2015 im Freien Radio Kassel ausgestrahlte Live-Sendung. Die Musiktitel sind im Podcast nicht Teil der Sendung. Das hat mit der GEMA zu tun.

Alle Winter wieder...

Verschneite oder vereiste Treppen sind gefährlich. Deshalb - und weil die Stadt kein Haftungsrisiko eingehen will - werden bestimmte Gehwege und Treppen wie diese zwischen Kölnischer und Breitscheidstraße regelmäßig im Winter versperrt.
Dies war in diesem Jahr immerhin erst Ende November der Fall. Notwendig war es indes bis heute nicht.

"Alle Winter wieder..." vollständig lesen

Liniennetz-Reform und Tram in der Königsstrasse

Man kann der derzeitigen Diskussion um die Verbesserung des ÖPNV auch ein paar positive Aspekte abgewinnen - man muss dabei aber etwas um die Ecke denken und statt unrealistischer Forderungen vielleicht auch mal andere Lösungsvorschläge einbringen.


"Liniennetz-Reform und Tram in der Königsstrasse" vollständig lesen

DENKWEG – Von Aachen nach Zittau - ein Spaziergangsgespräch in der Kasseler Karslaue



Download: 2015-08-15-denkweg-weisshaar.mp3
Bertram Weisshaar (hier beim TALKWALK rund um den Kasseler Mattenberg im Sommer 2014)
"Entlang der Route reihen sich Weiße Flecken unserer Kultur, wie auch Aussichtspunkte in die Zukunft. Gewissermaßen ein atheistischer Pilgerweg", sagt Bertram Weisshaar zu seinem Projekt. In Aachen machte sich der Spaziergangsforscher auf den Weg, um einen etwa 800 Kilometer langen, neuen Wanderweg zu erkunden. Nicht die Sehenswürdigkeiten, sondern die Denk-Würdigkeiten stehen dabei im Fokus. Während seines Aufenthaltes in der Fuldastadt drehte Klaus Schaake mit Bertram Weisshaar und dem Aufnahmegerät eine Runde durch die Karlsaue. >>DENKWEG-BLOG, >>DENKWEG-FB-SEITE

StadtLabor extra – Buen Vivir: Alberto Acosta spricht über das Wissen der Anden für eine Welt jenseits des Wachstums

Alberto Acosta in Witzenhausen


Download: stadtlabor2015-06-18-acosta-ohnemusik.mp3
"Gutes Leben für alle statt Dolce Vita für wenige", formuliert Alberto Acosta, ecuadorianischer Wirtschaftswissenschaftler, Politiker und Intellektueller, kurz und knapp das Prinzip des Buen Vivir.
Das StadtLabor des Freien Radios Kassel dokumentiert den Auftritt des seinerzeitigen Präsidenten der verfassunggebenden Versammlung Ecuadors und Ex-Präsidentschaftskandidaten im Capitol-Kino in Witzenhausen am 21. April 2015. Thomas Pampuch, Journalist und Lateinamerika-Kenner führte zu Beginn ins Thema ein.

Der Hundemann auf dem nächtlichen Boulevard der Herzen

Heute Nacht, 0:46 Uhr auf dem Bürgersteig Nord des zukünftigen Boulevard der Herzen, früher Friedrich-Ebert-Straße, spricht ein junger Mann zwei andere junge Männer an, die ihm entgegenkommen. Sie sprechen kurz, dann gehen sie weiter.
Der junge Mann kommt auf den Hundemann zu und fragt, ob er mal eine Minute Zeit hätte. Der Hundemann winkt sofort ab, weil er denkt, der junge Mann wolle ihn anschnorren. "Der Hundemann auf dem nächtlichen Boulevard der Herzen" vollständig lesen

Der Künstler und der Hundemann

Es war mal wieder soweit: Das genetische Vermächtnis hatte seinen Besuch angekündigt und der Hundemann machte sich auf den Weg, selbiges am Fernbahnhof persönlich zu empfangen.
Als er schon in der Bahn sitzt erreicht ihn die Kurzmeldung: "Denke, ich bin so zehn nach sieben da." Will heißen, der Hundemann wird eine gute halbe Stunde zu früh sein. "Egal. Setze ich mich ins Eiscafé und nehme ein gepflegtes Kaltgetränk", denkt er sich.
Am Ice-Bahnhof angekommen, muss er feststellen, dass das Eiscafé gerade renoviert wird. Pustekuchen.
Er geht zum Gegenüberliegenden Café. Dessen Aussenbestuhlung ist schon dezent zusammengekettet, nur an zwei Tischen sitzen noch Gäste.
Wir schreiben Freitag, kurz nach 18.30 Uhr! Aber die Café-Damen lassen sich nicht beirren. Sie warten ab, dass auch diese Gäste gehen, denn auch sie wollen irgendwann nach Hause, wie sie sagen. "Der Künstler und der Hundemann" vollständig lesen

Die junge Schöne und der Hundemann

Freitag, später Nachmittag im Sommer. Direkt vom Büro aus ist der Hundemann auf dem Weg zu einer Veranstaltung in der Nähe des Wehlheider Kreuzes. Der verschärften Öko-Fraktion soll für ihre Bemühungen für eine grüne, lebenswerte Stadt eine offizielle Ehrenplakette durch eine Vertreterin des Magistrats überreicht werden. Der Hundemann schlendert an der Ing-Schule vorbei und kürzt über die Wiese Richtung Ziegelstraße ab. Auf der Wiese steht eine junge, sehr attraktive Frau südländischer Erscheinung, an der Leine ihr Hund. "Die junge Schöne und der Hundemann" vollständig lesen

Brillenfrau und Hundemann

Der Hundemann steht an der Tramhaltestelle Stadthalle – neudeutsch Kongress Palais – ausnahmsweise an diesem Abend mal ohne Hund, weil ein offizieller Empfang gereicht wurde, für den es sich nebenbei auch noch Jackett und Mantel überzuwerfen galt.
Drei Minuten bis die Vier kommt. Wunderbar. Er kramt schon mal seine Geldbörse aus dem Rucksack, steckt sie in die Innentasche seines Jacketts und denkt darüber nach aus Ersparnisgründen gleich ein Fünfer-Ticket zu ziehen. "Brillenfrau und Hundemann" vollständig lesen

Hundemann, Putzeimer, Schnaps...

Wolkenfreier Himmel, schneebedeckte Landschaften: Gegen 17 Uhr ist der Hundemann an der Hessenschanze verabredet, um in die nahende Dämmerung und den anschließenden Abend zu wandern. Dörnberg ist das auserkorene Ziel dieses "Himmelfahrtskommandos".
Zwei Herren und ein Hund wandern also los, erstmal immer schön bergauf. Als die Dämmerung hereinbricht und es langsam immer dunkler wird, kommt der dreiviertelvolle Mond, der über dem Wald steht, zu voller Geltung und leuchtet den Männern ihren Weg. Die freuen sich schon auf ihren ersten "Boxenstopp" im Gasthaus am Silbersee, um ein kühles Blondes zu goutieren. "Hundemann, Putzeimer, Schnaps..." vollständig lesen

Rollstuhlschieber und Hundemann

Wilhelmshöhe, 12.30 Uhr, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, Kälte. Jung und Alt zieht es nach draußen.
Ein Mann kommt mit seinem Hund den Fußweg vom Besucherzentrum runtergelaufen. Vom Weg links, oberhalb des Straßenbahndepots, sieht er ein Pärchen kommen, das langsam auf die Weggabelung zuläuft.
Vor dem Pärchen schiebt ein leicht humpelnder Junge... "Rollstuhlschieber und Hundemann" vollständig lesen

Mehr Sicherheit in einer alternden Gesellschaft

Es ist ja eine hinreichend bekannte Erscheinung: Rüstige Senioren in schwarzer Lederkombi, der graue Pferdeschwanz weht kühn unter dem Helm hervor, die Bierkugel ruht locker auf dem Tank und der Blick schweift - um drei Dioptrien verstärkt - genüsslich über die weiblichen Bewunderinnen am Wegesrand.

Solange das liebevoll "Bock" genannte Zweirad wenigstens noch rollt, bleibt es dank der gyroskopischen Kräfte auch weitgehend selbsttätig in aufrechter Position. Aber... "Mehr Sicherheit in einer alternden Gesellschaft" vollständig lesen

Recht auf Stadt - Nachttanzdemo am Fr, den 10.10.14, Start 20 Uhr Hbf

Auch in Kassel verschwinden bezahlbare, offene kulturelle Freiräume mit zunehmender Geschwindigkeit, Mieten steigen und Menschen werden verdrängt. Die Folgen der neoliberalen Entwicklung der Städte machen sich hier wie überall deutlich bemerkbar, ohne dass wir Bewohner_innen die Zukunft Kassels wirklich mitgestalten können. Aber in was für einer Stadt wollen wir eigentlich leben? Und wem gehört die Stadt? "Recht auf Stadt - Nachttanzdemo am Fr, den 10.10.14, Start 20 Uhr Hbf" vollständig lesen

TalkWalk Mattenberg - Weg durch die Zeiten

Die TalkWalk-Gruppe in der Mattenbergsiedlung
Zum Ausstellungsgelände „Bewegter Wind" am Schenkelsberg und zur Geschichte der Mattenbergsiedlung in Oberzwehren hat der Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar einen TalkWalk entwickelt. Am Sonntag, 24. August 2014, gab es die Live-Version mit Interviews und vielen Erläuterungen direkt vor Ort.
>>Hier steht der TalkWalk zum Download bereit, mit dem sich interessierte selbst auf den Wege begeben können.
Prädikat: Absolut empfehlenswert. "TalkWalk Mattenberg - Weg durch die Zeiten" vollständig lesen