Skip to content

DenkmalKunst – KunstDenkmal 2019


Über 100 Künstler und rund 50 Abendveranstaltungen in Hann. Münden, ab 28. September.

Kunst von Adil Roufi
Die Vorbereitungen für das Festival DenkmalKunst – KunstDenkmal 2019 (DKKD) laufen seit Monaten auf Hochtouren. Vom 28.9.-6.10.2019, insgesamt schon zum sechsten Mal, werden in Hann. Münden wieder alte, normalerweise nicht zugängliche Gebäude mit Kunst belebt. Historische Fachwerkhäuser, Kirchen und Wehrtürme öffnen sich für interessierte Bürger, Kunst- und Fachwerkfreunde. Nach aktuellem Stand gibt es über 60 Ausstellungen und Installationen in historischen Denkmälern, weitere 12 im Außenbereich, z.B. an Türmen, Mauern, in Grünanlagen sowie am Wasser. „Die Resonanz der eingeladenen Künstler war überwältigend“, erklärt die Sprecherin der AG Bildende Kunst, Lore Puntigam. „Über 100 Einzelkünstler und Ausstellungsgemeinschaften werden teilnehmen, regionale und internationale. Da sich viele Kunstschaffende mit unterschiedlichen ethnischen Wurzeln beworben haben, wird das diesjährige Festival eine große kulturelle Vielfalt zeigen. Erstmals sind alle Kontinente der Erde vertreten.“
Kunst von Gaby Meyer


Abends: Musik, Theater, Lesungen, Kabarett und Tanz
Wenn die Ausstellungsorte schließen, beginnt das inzwischen ebenfalls fest mit DKKD verbundene Abendprogramm. Die Veranstalter planen etwa 50 Veranstaltungen aus allen Sparten: Musik, Theater, Lesungen, Kabarett und Tanz - 6 verschiedene an jedem der 8 Festivalabende. Fest zugesagt haben die von den Rock-for-Tolerance-Konzerten bekannten Mündener Bands „More Songs about Sex“ (Post Punk Pre Grunge), „YugonaughtY“ (Rock/Metal), „Best Before Monday“ (Rock/Metal/Punk-Rock) und Let’s Kill The Captain (Metal/Punk/Hardcore). Außerdem kann man sich schon freuen auf „GlasBlasSing“ (Liedgut auf Leergut), „sistergold“ (Saxophon-Frauen-Quartett), Andi Valandi (Blues & Rock aus Dresden), Dark Vatter (Mundart Rock’n Roll aus Nordhessen), Uwaga (Streicher Crossover) und Andreas Kuch (Beatbox). Am Sonntag, 29.9., wird es einen Familientag mit speziellem Veranstaltungsprogramm und Workshops geben (z.B. die Zirkuswerkstatt mit Clown Thete und mit „Herr Müller und seine Gitarre“). Tangofreunde treffen sich zur Milonga mit anschließendem Konzert des Quinteto Tango Norte. Hinzu kommen Workshops, die Jung und Alt zu eigener Kreativität einladen. Detaillierte Informationen zu allen Künstlern und Veranstaltungen finden sich jetzt schon auf www.denkmalkunst-kunstdenkmal.de/hann-muenden. Demnächst ist auch ein ausführliches Programmheft an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

"Eine Liebeserklärung der Hann. Mündener an ihre historische Altstadt"
„An einigen Programmpunkten wird noch gefeilt, doch die wesentlichen Teile stehen längst, und wir fiebern dem Festival entgegen“, sagt Hermann Staub, 1. Vorsitzender des gemeinnützigen Trägervereins DenkmalKunst e.V., stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Organisatoren des Festivals. „Das Festival ist nicht nur ein Kulturspektakel, sondern auch eine Liebeserklärung der Hann. Mündener an ihre historische Altstadt. Meist entstehen neben den ungewohnten Ein- und Ausblicken auch bereichernde Gespräche und Kontakte zwischen Fachwerk-Liebhabern, Künstlern, Mündener Bürgern und Besuchern der Stadt.“ DenkmalKunst ist aber in jeder Hinsicht eine große Herausforderung. Arbeitslast und Verantwortung im Hintergrund sind immens, nicht zuletzt, weil der Trägerverein mit Gesamtkosten von 200.000 Euro kalkuliert. „Wir erfahren große Resonanz seit vielen Monaten“, sagt Staub. „Dank öffentlicher Förderung und großzügiger Unterstützung durch Sponsoren und Stiftungen befinden wir uns inzwischen in relativ sicheren Gewässern. Geradezu überwältigt sind wir von der Spendenbereitschaft von Mündener Privatpersonen und Unternehmen. Dafür sind wir sehr dankbar. Doch gegen Unwägbarkeiten vor allem im Kartenverkauf und Technikbereich sind wir noch nicht ausreichend abgesichert und zählen daher auf weitere Unterstützung und einen gut laufenden Kartenvorverkauf bis das Festival startet. Jede im Vorfeld gekaufte Dauerkarte und jede auch noch so kleine Spende hilft, dass DKKD 2019 gelingt.“



Karten

Dauertickets: Sie sind personalisiert, nicht übertragbar und die kostengünstigste Variante für alle, die möglichst viele oder auch alle Angebote des Festivals nutzen möchten.
Preis: 35,- Euro. Bei Kauf während der Festivalzeit kostet diese Karte 38,- Euro.

Tagesticket Kunst & Veranstaltungen: das bisherige Tagesticket, ebenfalls personalisiert, gültig für alle Ausstellungsorte und Abendveranstaltungen an einem bestimmten Tag.
Preis: 15,- Euro

Tagesticket Kunst (erstmals für DKKD 2019): ein reines Ausstellungsticket, gültig für alle Ausstellungsorte an einem bestimmten Tag, aber ohne Abendveranstaltungen – ein Upgrade am Abend ist möglich.
Preis: 5,- Euro
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt.

Vorverkaufsstellen:

Buchhandlung Hella Winnemuth, Hann. Münden
Geschäftsstellen der VR-Bank in Südniedersachsen eG (Premiumpartner des Festivals)
Tourist-Information, Rathaus Hann. Münden
Hotel Aegidienhof, Hann. Münden
Tickets Dransfeld – Göticket, http://www.goeticket.de (online oder per Telefon: 05502-9109142)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen