Skip to content

Probleme beim Login [gelöst]

Einzelne Autoren können sich nicht anmelden. Hier handelt es sich um Konten, die seit zwei Jahren nicht benutzt wurden, und deswegen die Umstellungsfrist für das Passwortsystem überschritten haben. Die betreffenden Konten werden gelöscht, und werden gerne auf Nachfrage neu angelegt.

Transition-Town-Kassel

Es geht weiter....
Transition-Town-Kassel geht in ein neues und spannendes Jahr. Beim letzten Treffen im alten Jahr war die Zeit etwas zu knapp, so das auf alle Ideen und Vorschläge nicht intensiv genug eingegangen werden konnte. Spontan wurde ein „Nachtreffen“ vereinbart. Initiativen wie „Suppenküche“ oder „Event-Combo“, „Solidarische Landwirtschaft“, „Frauenpower“, „essbare Stadt“ und „Dokumenta-Projekt“ aber auch „Energieberatung“ oder „Leib und Seele“ sollen vertieft und konkretisiert werden. (Ich habe längst nicht alle aufgezählt und dennoch freuen wir uns über weitere Ideen und Initiativen, die von euch kommen.)

Wir waren so überrascht von der Energie und dem Tatendrang der Menschen auf den ersten Veranstaltungen zu TTK, das wir sehr optimistisch und voller Vorfreude auf die nächsten Termine warten. Es wird sich einiges im Jahr 2012 in Kassel bewegen. Transition-Town-Kassel wird sich mit einer größeren Veranstaltungen am 14.04. der Öffentlichkeit vorstellen. Aktionen und Kooperationen mit dem Tag der Erde und Documenta 13 sind angedacht oder werden schon vorbereitet und vieles mehr. Transition-Town ist von Bürgern für Bürger gedacht und wird nur so, mit euch, mit Leben gefüllt. Daher bitte weitersagen und selber kommen am 08.01.2012 in die d.gallery (www.domaine-gallery.de) in der Schönfelder Str. 41b, von 17 bis 19 Uhr.
Weitere Infos unter: www.ttkassel.de

Kleine Abstimmung

Die Frage "Wo sollen die Veranstaltungshinweise zukünftig stehen?" ist abgestimmt, knapp 2:1 für die Seitenleiste. Ich habe jetzt das Layout noch ein wenig gebürstet, und wenn sich die Autoren der Veranstaltungstipps auf wirklich kurze Anrisstexte beschränken, dann funktioniert diese Anordnung wohl auch ganz gut.
Die Position der Kommentare ist auch ein wenig prominenter geworden...

Zeitung zu schlecht

Kassels beliebte Umsonst-Zeitung hat erneut und freiwillig ein Licht auf sich selbst geworfen. Mit der Sonntags-Schlagzeile, dass die Bewerber auf nunmehr „zig Stellen“ im Erlernbereich einfach „zu schlecht“ seien.
Prinzipiell ist das natürlich alljährlich und publizistisch eine „ewige Wiederkunft aller Dinge“ (Nietzsche) bzw. des „Immergleichen“ (Adorno). Die Botschaft der als Zeugen angerufenen Rechtsanwältin oder des Glasers lautet: Mit diesem Menschenmaterial, dass uns da der Staat bzw. das „Bildungssystem“ anliefert, lässt sich einfach kein Reibach machen! „Die Rechtsanwältin blickt einer düsteren Zukunft entgegen“ – und somit natürlich auch wir alle. "Zeitung zu schlecht" vollständig lesen

Kleine Gestaltungsänderung

Alle Artikel, die den Kategorie "Veranstaltungen" tragen, habe ich experimentell jetzt in einer Seitenspalte aufgeführt. Das war einer der Wünsche beim letzten Autorentreffen. Vorschlag: Zwei Wochen so laufen lassen und dann bewerten.

Info aus dem Maschinenraum

Augenscheinlich kann jetzt niemand mehr kommentieren, der nicht als Autor eingeloggt ist, der Spam kommt jedoch noch nach wie vor. Das macht mich stutzig und ist ein kleiner Hinweis auf die Möglichkeit, dass da ein kleines Problem auf dem Server besteht, sprich die Software zum kommentieren verändert wurde. Ich bin dran, ziehe grade ein frisches Backup und werde berichten. Bitte haben sie etwas Geduld und besuchen Sie eine nette Gartenwirtschaft bei dem guten Wetter!

Update 21.8., 15:00h: Die Software der Zeitung hat jetzt einen neuen Versionsstand. Dadurch funktionieren auch wieder die besseren Captchas (Recaptcha), das Plugin für die Kleinanzeigen leider jedoch nicht mehr, diese sind deshalb ausgeblendet. Auffälligkeiten bitte melden. Tnx 4 patience.

kassel-zeitung fünf Jahre online - Blick zurück nach vorn

"Junge Welt"-Motto - Ansporn oder Abtörn?
Auf den 24. April 2004 datiert die erste Veröffentlichung auf kassel-zeitung.de mit dem Titel "Onlinezeitung für Kassel", seit 2006 schreiben und/oder lesen Sie regelmäßig unsere Online-Zeitung, wie zwischen 1100 und 1500 andere unique visitors täglich.
Zeit, um einmal den Blick zurück, aber gleichermaßen auch nach vorn zu wenden, um eine kritische Bilanz zu ziehen und neue Ideen für die Zukunft zu sammeln. Dazu möchten wir euch/Sie hiermit einladen:
Freitag, 13. Mai, 19 Uhr, "Offener Kanal Kassel" im Hauptbahnhof Kassel "kassel-zeitung fünf Jahre online - Blick zurück nach vorn" vollständig lesen

Aktuelle Kommentare

Liebe Redakteure, liebe Leser.
Derzeit findet wieder eine ganz besondere "Wertschätzung" dieser Plattform statt und es kommen merkwürdige Kommentare rein.
EDIT: Kommentare sind gelöscht und anonyme Kommentarmöglichkeit kurzfristig deaktiviert. (Menschen mit Autorenaccount in der kassel-zeitung dürfen noch) Bewahren Sie Ruhe und merken Sie sich einfach, was sie kommentieren wollten - Alles bald wieder dicht (il macchinista)

Freisprechanlage: Plastizitäten

Mit dem Eckard Jochum kann man über Vieles und Verschiedenes sprechen. Nehmen wir an über den jüngst (!) erschienenen und von ihm "redigierten" Architekturführer Unterneustadt Kassel ("1994-2009"; Euregio), dessen Ästhethik wunderbar, dessen Typographie aber sehr kleinlich ist. Oder über seine Mitwirkung an der Gründung einer nicht ganz gewöhnlichen politischen Partei.
Jedenfalls dies morgen, Sonntag, 18-19 Uhr, live im Freien Radio Kassel.
Wir werden... "Freisprechanlage: Plastizitäten" vollständig lesen

Kasseljournal: Neues Printmagazin von Nordhessen Media

Der gemeinnützige Verein Nordhessen Media e.V. der auch die Onlinezeitung Nordhessische.de betreibt, bringt am 15. März 2011 ein neues Printmagazin heraus. Das „Kasseljournal“ genannte Werk enthält auf 16 Seiten hauptsächlich Artikel zu den Themen »Zeitungswelten« (wie kann, wie soll Zeitung sein) und »Kommunalwahl 2011«. Die Redaktion verschenkt zum Einstand 400 kostenlose Probe-Abos der auf 2.000 Stück limitierten Ausgabe. "Kasseljournal: Neues Printmagazin von Nordhessen Media" vollständig lesen

Rohloff AG gewinnt Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber"



Am 27.10.2010 wurde die Rohloff AG im Technoseum in Mannheim als "fahrradfreundlichster Arbeitgeber" Deutschlands (Betriebsgröße: 10-50 Mitarbeiter) ausgezeichnet. Die Organisation B.A.U.M. e.V. startete im Frühjahr 2010 erstmals diesen Wettbewerb. Dabei galt: Fahrradfahren ist gesund und schont Klima und Umwelt. Der Wettbewerb richtete sich an Arbeitgeber und honorierte das konzeptionelle und umfassende Bemühen des Arbeitgebers, die Fahrradnutzung seiner Mitarbeiter zu fördern. "Rohloff AG gewinnt Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber"" vollständig lesen

Die Vorboten formieren sich! Der Abriss naht!

Stuck wird entfernt
Das war´s wohl für das Henschelhaus. Seit heute steht ein Bauzaun um das Gebäude am Königsplatz. Der Stuck wurde zum großen Teil schon von der Fassade entfernt. Jetzt soll alles ganz schnell gehen! Dabei wurde uns Kasselern noch nicht mal ein Entwurf für den Neubau vorgestellt. Der Bauherr, die „Bauwert Investment Group“, wirbt in einer News auf seiner Webseite vom 27.10.2009 damit, dass 4 Architektenbüros eine hochwertige Fassade entwerfen sollen.
"Die Vorboten formieren sich! Der Abriss naht!" vollständig lesen

Zitat des Tages: Die Freuden der Stadtplaner

Blogger Don Alphonso schreibt in seinem Weblog „Rebellen ohne Markt“ über „Die Freuden der Stadtplaner“: Altes Gemäuer wird nicht nur in Kassel dem Kommerz geopfert, sondern auch in Bayern. Der letzte Satz seines Beitrags passt dabei sehr gut in die aktuelle Diskussion um den Abriss/Umbau des Henschelhauses für die Filiale des nächsten Modegeschäfts in der Innenstadt. "Zitat des Tages: Die Freuden der Stadtplaner" vollständig lesen

Kommentarspam

Die kassel-zeitung erlebte heute eine kleine Spam-Welle in den Kommentaren. Ich habe die Latte jetzt etwas höher gelegt, falls jemand beim Kommentieren Probleme haben sollte, bitte kurze Mail an mich.

Gutenbergs Kinder

Wer sich als Kommentator der kassel-zeitung schon einmal über die Herkunft der Buchstabenbilder gewundert hat, die man am Schluß entziffern muß, kann sich in diesem gut lesbaren Artikel in der "Zeit" über den weiteren Sinn des "Rekaptcha" Verfahrens informieren, welches wir schon seit einiger Zeit verwenden, um Kommentarspam zu blockieren.

Sorry, Kommentare geblockt

Möglicherweise war die Kommentarfunktion für alle außer den registrierten Autoren geblockt (Alle Kommentare wurden als Spam eingestuft). Ich habe jetzt den Spamschutz vorerst komplett abgeschaltet. Hat jemand vergeblich versucht zu kommentieren?

Freisprechanlage: Warum liest wer Boulevardzeitungen?


Zum Download
Es gibt sie inzwischen flächendeckend, die kostenlosen Anzeigenblätter. Komischerweise meinen sie, sich mit einem redaktionellen Teil auffüllen zu müssen, meistens mit "Lokales" überschrieben. Dort trifft sich der Werbestrom mit dem Skandalstrom. Die schamlose Schleichwerbung und die ebenso schamlose Sensationsmache finden offensichtlich großén Anklang.
Die örtliche Ausgabe habe ich (ausnahmsweise ohne Frau Salm) in einer Solonummer kurzanalysiert. Motto: Die Menschen mögen das, die Kritik nicht. Ankündigung mit weiblichem Körperteil hier, Sendung da rechts oben.

Wer macht die kassel-zeitung?

Alle Beiträge kommen von Autorinnen und Autoren, die sich einfach angemeldet haben, und loslegten. Es gibt keine zentrale Redaktion, jeder ist selbst verantwortlich. Hier ist ein besonders guter Platz für Inhalte, die man in einer kommerziellen Zeitung nie finden würde, für Experimente, Persönliches, für Meinung, die eigene. "Wer macht die kassel-zeitung?" vollständig lesen