Skip to content

Du sollst dir kein Bildnis machen

Wir haben derzeit eine kleine Qualitätsschwankung bezügl. bildlicher Darstellungen. Bitte hören Sie währenddessen etwas leichte Musik.

UPDATE: Das Problem ist soweit eingegrenzt, dass bei einem fehlgeschlagenen Upload in die Mediendatenbank (und dem wiederholten Versuch, die Seite mit dem Upload-Formular neu zu senden) die gesamte MYSQL-Datenbank der kassel-zeitung beschädigt wurde. Deswegen funktionieren alle Links zu Bildern nicht mehr. Die Reparatur kann ein wenig dauern. "Du sollst dir kein Bildnis machen" vollständig lesen

kassel-zeitung "zum anfassen" - Treffen am 15. August

Für Autoren und Interessierte lädt der Maschinenraum wieder einmal zu einer "Presse-Konferenz" ein, um in lockerer Runde um den Grill herum gemeinsam über Perspektiven und neue Impulse für das Projekt nachzudenken und Interessierten und Neulingen Möglichkeiten zu Fragen zu geben.

Termin: Donnerstag, 15. August, 19 Uhr
Ort: wird noch bekannt gegeben
Anmeldung über: info(at)klausschaake.de

Weitere Infos folgen nach der persönlichen Anmeldung.

Volles Haus bei...

„So sag ich’s der Presse...“
Unter diesem Motto fand am 9. März in Kassel der praxisorientierte Workshop "Presse und Öffentlichkeitsarbeit" statt. Engagierte Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder von Initiativen und anderen nichtprofitorientierten Gruppen und Institutionen, die ihre Anliegen in die Medien tragen wollen, nahmen teil. "Volles Haus bei..." vollständig lesen

Die HNA Kassel schrumpft den Demonstrationsaufruf gegen Fracking zur Randnotiz

Die HNA hat jedenfalls die Pressemitteilung, die gut eine A 4- Seite füllt, zu einer Randnotiz auf Seite 4 der Stadtausgabe vom 01.10.2012 verarbeitet.
Soeben erhalte ich die Nachricht, dass im Wolfhager Regionalteil ausführlicher berichtet wird. Mal sehen, ob in der Kasseler Stadtausgabe noch was kommt.

Der Volltext wird in kassel-zeitung.de veröffentlicht.

Hier weitere Informationen zu Fracking auf Kassel-Zeitung

Demonstration

am Freitag, 05. Oktober 2012, 9 Uhr
vor dem Regierungspräsidium in Kassel, Steinweg 6

MEMO: kassel-zeitung - Redaktionstreffen

Montag, 8. Oktober, 19 Uhr, Bürogemeinschaft 48zwei, Friedrich-Ebert-Straße 48, 2. OG
Alle Autorinnen und Autoren sowie alle an der medialen Schwellenüberschreitung Interessierten sind herzlich eingeladen, über das gemeinsame Projekt und seine Perspektiven zur Eigenproduktion der Medienrealität zu debattieren. Bitte um Anmeldung: info(at)klausschaake.de

Was die HNA nicht veröffentlicht

Wenn es um die nordhessische Print- Medienlandschaft nicht so traurig bestellt wäre, könnte ich darüber lachen oder - vielleicht - sogar ein ganz klein wenig stolz darauf sein: Meine letzten drei an die HNA eingesandten Fracking- kritischen Leserbriefe teilen sich ein gemeinsames Schicksal - sie wurden allesamt nicht abgedruckt.

Den letzten dieser Leserbriefe, der für die mit der Fracking- Lobby händchenhaltenden Politiker gar nicht schmeichelhaft ist, habe ich hier in kassel-zeitung.de am 25. September 2012 veröffentlicht.

Die Gemeinschaften und Initiativen, die zu der Demonstration gegen Fracking aufrufen, haben die offizielle Pressemitteilung mit dem Demonstrationsaufruf rechtzeitig der HNA übersandt mit der Bitte um Veröffentlichung in der immer noch meistgelesenen Wochenendausgabe, und zwar am 29./30. September 2012. Nach sorgfältiger Durchsicht der Wochenend- HNA (Kassel-Stadt) finde ich auch diese Mitteilung nicht veröffentlicht. Wir können gespannt sein, ob und gegebenenfalls wann eine Veröffentlichung erfolgt.

Sobald ich die Datei habe, werde ich den vollständigen Text der Pressemitteilung hier in der Kassel-Zeitung veröffentlichen.

Die Daten:

Demonstration

am Freitag, 05. Oktober 2012, 9 Uhr
vor dem Regierungspräsidium in Kassel, Steinweg 6


Hier weitere Informationen auf Kassel-Zeitung

kassel-zeitung - Redaktionstreffen

Montag, 8. Oktober, 19 Uhr, Bürogemeinschaft 48zwei, Friedrich-Ebert-Straße 48, 2. OG
Alle Autorinnen und Autoren sowie alle an der medialen Schwellenüberschreitung Interessierten sind herzlich eingeladen, über das gemeinsame Projekt und seine Perspektiven zur Eigenproduktion der Medienrealität zu debattieren. Bitte um Anmeldung: info(at)klausschaake.de

Probleme beim Login [gelöst]

Einzelne Autoren können sich nicht anmelden. Hier handelt es sich um Konten, die seit zwei Jahren nicht benutzt wurden, und deswegen die Umstellungsfrist für das Passwortsystem überschritten haben. Die betreffenden Konten werden gelöscht, und werden gerne auf Nachfrage neu angelegt.

Transition-Town-Kassel

Es geht weiter....
Transition-Town-Kassel geht in ein neues und spannendes Jahr. Beim letzten Treffen im alten Jahr war die Zeit etwas zu knapp, so das auf alle Ideen und Vorschläge nicht intensiv genug eingegangen werden konnte. Spontan wurde ein „Nachtreffen“ vereinbart. Initiativen wie „Suppenküche“ oder „Event-Combo“, „Solidarische Landwirtschaft“, „Frauenpower“, „essbare Stadt“ und „Dokumenta-Projekt“ aber auch „Energieberatung“ oder „Leib und Seele“ sollen vertieft und konkretisiert werden. (Ich habe längst nicht alle aufgezählt und dennoch freuen wir uns über weitere Ideen und Initiativen, die von euch kommen.)

Wir waren so überrascht von der Energie und dem Tatendrang der Menschen auf den ersten Veranstaltungen zu TTK, das wir sehr optimistisch und voller Vorfreude auf die nächsten Termine warten. Es wird sich einiges im Jahr 2012 in Kassel bewegen. Transition-Town-Kassel wird sich mit einer größeren Veranstaltungen am 14.04. der Öffentlichkeit vorstellen. Aktionen und Kooperationen mit dem Tag der Erde und Documenta 13 sind angedacht oder werden schon vorbereitet und vieles mehr. Transition-Town ist von Bürgern für Bürger gedacht und wird nur so, mit euch, mit Leben gefüllt. Daher bitte weitersagen und selber kommen am 08.01.2012 in die d.gallery (www.domaine-gallery.de) in der Schönfelder Str. 41b, von 17 bis 19 Uhr.
Weitere Infos unter: www.ttkassel.de

Kleine Abstimmung

Die Frage "Wo sollen die Veranstaltungshinweise zukünftig stehen?" ist abgestimmt, knapp 2:1 für die Seitenleiste. Ich habe jetzt das Layout noch ein wenig gebürstet, und wenn sich die Autoren der Veranstaltungstipps auf wirklich kurze Anrisstexte beschränken, dann funktioniert diese Anordnung wohl auch ganz gut.
Die Position der Kommentare ist auch ein wenig prominenter geworden...

Zeitung zu schlecht

Kassels beliebte Umsonst-Zeitung hat erneut und freiwillig ein Licht auf sich selbst geworfen. Mit der Sonntags-Schlagzeile, dass die Bewerber auf nunmehr „zig Stellen“ im Erlernbereich einfach „zu schlecht“ seien.
Prinzipiell ist das natürlich alljährlich und publizistisch eine „ewige Wiederkunft aller Dinge“ (Nietzsche) bzw. des „Immergleichen“ (Adorno). Die Botschaft der als Zeugen angerufenen Rechtsanwältin oder des Glasers lautet: Mit diesem Menschenmaterial, dass uns da der Staat bzw. das „Bildungssystem“ anliefert, lässt sich einfach kein Reibach machen! „Die Rechtsanwältin blickt einer düsteren Zukunft entgegen“ – und somit natürlich auch wir alle. "Zeitung zu schlecht" vollständig lesen

Kleine Gestaltungsänderung

Alle Artikel, die den Kategorie "Veranstaltungen" tragen, habe ich experimentell jetzt in einer Seitenspalte aufgeführt. Das war einer der Wünsche beim letzten Autorentreffen. Vorschlag: Zwei Wochen so laufen lassen und dann bewerten.

Info aus dem Maschinenraum

Augenscheinlich kann jetzt niemand mehr kommentieren, der nicht als Autor eingeloggt ist, der Spam kommt jedoch noch nach wie vor. Das macht mich stutzig und ist ein kleiner Hinweis auf die Möglichkeit, dass da ein kleines Problem auf dem Server besteht, sprich die Software zum kommentieren verändert wurde. Ich bin dran, ziehe grade ein frisches Backup und werde berichten. Bitte haben sie etwas Geduld und besuchen Sie eine nette Gartenwirtschaft bei dem guten Wetter!

Update 21.8., 15:00h: Die Software der Zeitung hat jetzt einen neuen Versionsstand. Dadurch funktionieren auch wieder die besseren Captchas (Recaptcha), das Plugin für die Kleinanzeigen leider jedoch nicht mehr, diese sind deshalb ausgeblendet. Auffälligkeiten bitte melden. Tnx 4 patience.

kassel-zeitung fünf Jahre online - Blick zurück nach vorn

"Junge Welt"-Motto - Ansporn oder Abtörn?
Auf den 24. April 2004 datiert die erste Veröffentlichung auf kassel-zeitung.de mit dem Titel "Onlinezeitung für Kassel", seit 2006 schreiben und/oder lesen Sie regelmäßig unsere Online-Zeitung, wie zwischen 1100 und 1500 andere unique visitors täglich.
Zeit, um einmal den Blick zurück, aber gleichermaßen auch nach vorn zu wenden, um eine kritische Bilanz zu ziehen und neue Ideen für die Zukunft zu sammeln. Dazu möchten wir euch/Sie hiermit einladen:
Freitag, 13. Mai, 19 Uhr, "Offener Kanal Kassel" im Hauptbahnhof Kassel "kassel-zeitung fünf Jahre online - Blick zurück nach vorn" vollständig lesen

Aktuelle Kommentare

Liebe Redakteure, liebe Leser.
Derzeit findet wieder eine ganz besondere "Wertschätzung" dieser Plattform statt und es kommen merkwürdige Kommentare rein.
EDIT: Kommentare sind gelöscht und anonyme Kommentarmöglichkeit kurzfristig deaktiviert. (Menschen mit Autorenaccount in der kassel-zeitung dürfen noch) Bewahren Sie Ruhe und merken Sie sich einfach, was sie kommentieren wollten - Alles bald wieder dicht (il macchinista)

Freisprechanlage: Plastizitäten

Mit dem Eckard Jochum kann man über Vieles und Verschiedenes sprechen. Nehmen wir an über den jüngst (!) erschienenen und von ihm "redigierten" Architekturführer Unterneustadt Kassel ("1994-2009"; Euregio), dessen Ästhethik wunderbar, dessen Typographie aber sehr kleinlich ist. Oder über seine Mitwirkung an der Gründung einer nicht ganz gewöhnlichen politischen Partei.
Jedenfalls dies morgen, Sonntag, 18-19 Uhr, live im Freien Radio Kassel.
Wir werden... "Freisprechanlage: Plastizitäten" vollständig lesen

Kasseljournal: Neues Printmagazin von Nordhessen Media

Der gemeinnützige Verein Nordhessen Media e.V. der auch die Onlinezeitung Nordhessische.de betreibt, bringt am 15. März 2011 ein neues Printmagazin heraus. Das „Kasseljournal“ genannte Werk enthält auf 16 Seiten hauptsächlich Artikel zu den Themen »Zeitungswelten« (wie kann, wie soll Zeitung sein) und »Kommunalwahl 2011«. Die Redaktion verschenkt zum Einstand 400 kostenlose Probe-Abos der auf 2.000 Stück limitierten Ausgabe. "Kasseljournal: Neues Printmagazin von Nordhessen Media" vollständig lesen

Rohloff AG gewinnt Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber"



Am 27.10.2010 wurde die Rohloff AG im Technoseum in Mannheim als "fahrradfreundlichster Arbeitgeber" Deutschlands (Betriebsgröße: 10-50 Mitarbeiter) ausgezeichnet. Die Organisation B.A.U.M. e.V. startete im Frühjahr 2010 erstmals diesen Wettbewerb. Dabei galt: Fahrradfahren ist gesund und schont Klima und Umwelt. Der Wettbewerb richtete sich an Arbeitgeber und honorierte das konzeptionelle und umfassende Bemühen des Arbeitgebers, die Fahrradnutzung seiner Mitarbeiter zu fördern. "Rohloff AG gewinnt Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber"" vollständig lesen