Skip to content

"Kassel für Alle – Für ein weltoffenes Kassel" - Kundgebung und Demonstration des Bündnisses gegen Rechts am 26. Januar

Montag, 26. Januar 2015, 18.00 Uhr
Scheidemannplatz Kassel

In unserer Stadt leben gut zweihunderttausend Menschen. Die einen sind hier geboren, die anderen im Lauf ihres Lebens hergezogen. Wieder andere haben Krieg, Not und Elend in unsere Stadt verschlagen. Die Menschen unserer Stadt kommen aus Nordhessen, aus allen anderen Teilen Deutschlands und der Welt, sie haben unterschiedliche Interessen, Weltbilder, Träume, Lebensplanungen und Vorstellungen vom Leben, Partnerschaft und Familie, sie sind konfessionslos, christlich, muslimisch, jüdisch u.a.. Sie sind jung und alt, sie sind alle Menschen. ...
""Kassel für Alle – Für ein weltoffenes Kassel" - Kundgebung und Demonstration des Bündnisses gegen Rechts am 26. Januar " vollständig lesen

Montag, 12. Jan. "Kassel für alle" Protestkundgebung gegen Kagida

Auch am kommenden Montag ruft das "Bündnis gegen Rechts" unter dem Motto "Kassel für alle" um 18 Uhr am Scheidemannplatz/Ecke Treppenstraße zum Protest gegen den Kasseler Pegida-Ableger auf.
„Je suis Charlie – Non je ne suis pas Kagida“ („Ich bin Charlie – Ich bin nicht Kagida“). ...
"Montag, 12. Jan. "Kassel für alle" Protestkundgebung gegen Kagida" vollständig lesen

Chlorhuhn und Ahle Wurscht – Köder in der TTIP-Debatte

Da wird das längst totgesagte Chlorhuhn wieder aufgescheucht und jetzt auch noch mit Ahler Wurscht und Schwarzwälder Schinken 'Made in Kentucky' um sich geworfen. Alles nur, damit ein paar Tage später verkündet werden kann: „So kommt es nicht! Unsere Politiker ringen den USA in knallharten Verhandlungen Zugeständnisse ab“, und letztendlich wird alles gut.
Diese medialen Nebelkerzen dienen nur dazu, die wirklichen Gefahren von TTIP und CETA (das bereits fertige Abkommen mit Kanada) zu verschleiern: ...
"Chlorhuhn und Ahle Wurscht – Köder in der TTIP-Debatte" vollständig lesen

„Kein Platz für Rassismus“

Das Kasseler BÜNDNIS GEGEN RECHTS ruft ein weiteres Mal auf:

Kundgebung gegen antimuslimischen Rassismus
und neurechte Propaganda

Montag, 8.Dezember, 18.00 Uhr
Scheidemannplatz
(An der Treppenstraße)

"Für Montag, 8. Dezember um 18.30 Uhr hat die Gruppe KAGIDA (Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes) eine weitere Demonstration in Kassel angemeldet. In dieser Gruppe sind HoGeSa (Hooligans gegen Salafisten) Aktivisten, ehemalige NPDler, Neonazis, AfD und rechte Bürger/-innen organisiert. Vorbild sind Initiativen wie HoGeSa und PEGIDA (Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes).

Gegen Rassismus und neurechte Propaganda

Auf den privaten Facebook-Seiten einiger Organisator/-innen von KAGIDA wird keinen Hehl aus dem Hass auf Muslime gemacht. Die Stichworte im Kasseler Aufruf sind: "Überfremdung", Unterwanderung des "Abendlandes", Zerstörung "unserer Kultur", Sozialleistungen und unsere Gastfreundschaft ausnutzende "Ausländer".

Zeigen wir, dass wir einen solchen Hass und
Rassismus in Kassel und überall nicht dulden!

Kommt zur Gegenkundgebung um 18.00 Uhr am Scheidemannplatz!"

Pluspunkt beim Dynamik-Ranking: Kasseler Neu-Mieten um 29 Prozent gestiegen

Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat beim neuerlichen Vergleich von 69 deutschen Großstädten die Steigerung der Preise für Neuvermietungen zwischen 2009 und 2014 um 28,8 Prozent als Stärke Kassel gelobt (andernorts im Schnitt nur 15 Prozent): Vierter Platz also auf dem Treppchen der Miet-Haie (Nicht-Miethaie sollten sich nicht angesprochen fühlen!).

Eine 'dynamische Stärke' wäre in der Sicht dieses Arbeitgeber-Instituts sicher auch die hohe Anzahl von Leih- und Zeitarbeitern im Kasseler Raum. Auch die wachsende Kinderarmut könnte nach dem Motto „Wachstum, Wachstum über alles“ noch als dynamischer Faktor zu verbuchen sein.

Warum steigen die Kasseler Wasserpreise seit 17 Jahren nicht?

Ja sicher wäre es längst angebracht, dass Kasselwasser bzw. die Städtischen Werke den Bürgern erklären, wie der Wasserpreis bzw. die Wassergebühr zustandekommt. Dann würde sich das regelmäßig wiederkehrende Geschrei über die "zu hohen" Wasserpreise vermutlich erübrigen.
Eine Wasserpreis-Senkung um 37 Prozent, wie die hessische Kartellbehörde sie seinerzeit angeordnet hat, war jedenfalls abenteuerlich ... "Warum steigen die Kasseler Wasserpreise seit 17 Jahren nicht?" vollständig lesen

Albtraum für die einen, Bestärkung für die anderen



Ignorieren und Verniedlichen, das ist die dümmliche Strategie der Lokalpresse im Umgang mit dem zunehmenden Protest gegen die Freihandelsabkommen: Pressemitteilungen nicht veröffentlicht, Beteiligung an der Demo verniedlicht, unter der Suchfunktion der Digitalausgabe nicht zu finden.

Es hat nichts genützt. …. "Albtraum für die einen, Bestärkung für die anderen" vollständig lesen

Kundgebung und Demonstration gegen Freihandelsabkommen TTIP



Das Nordhessisches Bündnis „Freihandelsabkommen stoppen“ möchte die Menschen der Region über die negativen Folgen von TTIP informieren und sie zum Widerstand aufrufen. Das Bündnis besteht aus Naturschutzverbänden, Gewerkschaften, Parteien, politischen Organisationen, verschiedenen Bürgerinitiativen, kirchlichenGruppen und Einzelpersonen.

Von TTIP profitieren nur die internationalen Konzerne, die sich dadurch
höhere Profite versprechen. Mit der Investitionsschutzklausel könnten sie in
"Kundgebung und Demonstration gegen Freihandelsabkommen TTIP " vollständig lesen

Nach Ablehnung durch die EU-Kommission wird die Europäische Bürgerinitiative gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA selbst organisiert


„Jetzt erst recht!“, sagt das Nordhessische Bündnis „Freihandelsabkommen stoppen“, das sich zur Unterstützung dieser Europäischen Bürgerinitiative gegründet hat; denn Protest nützt. "Nach Ablehnung durch die EU-Kommission wird die Europäische Bürgerinitiative gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA selbst organisiert" vollständig lesen

Attac-Radio: Drei Stunden Sondersendung zu den Freihandelsabkommen TTIP / CETA / TISA

am Samstag, 23. August, 21-24 Uhr und
am Sonntag, 24. August, 13-15 Uhr (die ersten beiden Stunden)
im Freien Radio Kassel UKW 105,8
oder als Livestream im Freien Radio Kassel

Wie können TTIP, CETA und TISA, die beiden ebenfalls geheimen Klone des Transatlantischen Freihandelsabkommen, verhindert werden? Ein erster Schritt ist Information, der zweite sind Bündnisse und der dritte dann Aktionen.

Erfolge gibt es bereits ... "Attac-Radio: Drei Stunden Sondersendung zu den Freihandelsabkommen TTIP / CETA / TISA" vollständig lesen

Kasseler Stadtparlament fordert den Schutz kommunaler Selbstverwaltung bei Freihandelsabkommen

Im Juni hatte die Attac-Regionalgruppe in einem ausführlichen Schreiben die Mitglieder des Kasseler Stadtparlaments aufgefordert, die Auswirkungen von TTIP, CETA und TISA auf die Kommune zu prüfen.

Diese Initiative hatte nun Erfolg:
In seiner Sitzung am 21. Juli beschloss das Stadtparlament (nur gegen die Stimmen der zweiköpfigen FDP-Fraktion) einen von SPD und GRÜNEN eingebrachten Resolutionsantrag. (siehe unten). "Kasseler Stadtparlament fordert den Schutz kommunaler Selbstverwaltung bei Freihandelsabkommen" vollständig lesen

Chlorhuhn und Hormonfleisch werden geopfert …

werden bei den derzeitigen Geheimverhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA (TTIP), da kann man sich schon sicher sein. Vielleicht waren bzw. sind sie auch nur ein Köder für die aufgeschreckte Öffentlichkeit; die 'großzügige' Preisgabe dieser Reizworte könnte verschleiern, was TTIP und weitere Freihandelsabkommen an Zumutungen für Städte und Gemeinden, also auch für Kassel bereithalten. "Chlorhuhn und Hormonfleisch werden geopfert …" vollständig lesen

Attac-Radio: "Freier Handel ohne Schranken?"

am Dienstag, 13. Mai, 21-22 Uhr und
am Mittwoch, 14. Mai, 13-14 Uhr
im Freien Radio Kassel UKW 105,8
oder als Livestream im Freien Radio Kassel

Podiumsdiskussion zum Freihandelsabkommen USA–EU (TTIP)
vom 14. März 2014
mit Prof. Norman Paech (Völkerrecht),
Uwe Wötzel (Ver.di) und
Alexander Lau (IHK München)
Moderator: Dr. Fritz Glunk (Herausgeber "Die Gazette")

Pfiff bekam diese Veranstaltung insbesondere durch die Teilnahme des
"Attac-Radio: "Freier Handel ohne Schranken?"" vollständig lesen

Gewinn gegen Gemeinwohl? Wenn Geld und Märkte in einer „Gemeinwohl-Ökonomie“ wieder den Menschen dienen

Vortrag von Christian Felber (mit anschließender Diskussion)
Donnerstag, 13. März 2014, 19.30 Uhr
Bürgersaal im Rathaus der Stadt Kassel

Der Eintritt ist frei

Christian Felber ist einer der maßgeblichen Entwickler der Idee „Gemeinwohl- Ökonomie“. Er wird in seinem Vortrag ihre ethischen Grundzüge vorstellen und über erste Erfahrungen mit diesem „Wirtschaftsmodell mit Zukunft“ berichten. So haben sich schon mehr als 500 Unternehmen aus zahlreichen Staaten der im Oktober 2010 gestarteten Initiative angeschlossen. Felber hat attac Österreich mitbegründet und wurde mit seinem Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ (2010) zur einer wichtigen Stimme der Globalisierungskritik.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Arbeitsgruppe Grundeinkommen, Anthroposophisches Zentrum, attac-Regionalgruppe Kassel,
VHS Region, Evangelisches Forum und Katholische Kirche Kassel



Ein Stück Rothenditmold verabschiedet sich

Ein Kioskbetreiber geht am 19. Januar in Ruhestand. Na und? – Nein, so ist es nicht! 59 Jahre lang haben Heinz Döring und seine Frau Carola den Kiosk in der Engelhardstraße betrieben. Sie sind quasi ein Institution (auch eine soziale) im Stadtteil Rothenditmold. Auch, wenn inzwischen ein Nachfolger gefunden ist, 'ersetzbar' sind er und seine Frau nicht. Sie gehören zur lebendigen Geschichte und Gegenwart des Stadtteils.

Ein Interview mit Heinz Döring vom Dezember 2013:


Download: doering_interview.mp3

Ein Stück Rothenditmold verabschiedet sich

Ein Kioskbetreiber geht am 19. Januar in Ruhestand. Na und? – Nein, so ist es nicht! 59 Jahre lang haben Heinz Döring und seine Frau Carola den Kiosk in der Engelhardstraße betrieben. Sie sind quasi ein Institution (auch eine soziale) im Stadtteil Rothenditmold. Auch, wenn inzwischen ein Nachfolger gefunden ist, 'ersetzbar' sind er und seine Frau nicht. Sie gehören zur lebendigen Geschichte und Gegenwart des Stadtteils.

Ein Interview mit Heinz Döring vom Dezember 2013:


Download: doering_interview.mp3

Skandal: Unbezahlte, ungenutzte KMW-Panzer in Griechenland! Dem muss abgeholfen werden!

Einen Kübel voll Dreck hatte seinerzeit José Pinto in seinem Kommentar in der hiesigen Lokalzeitung (siehe unten) über "die Griechen" ausgeschüttet wegen ihrer schlechten Zahlungsmoral gegenüber dem in Kassel ansässigen Panzerproduzenten Krauss-Maffei Wegmann (KMW). Schon damals konnte man sich fragen, wer oder was "die Griechen" dazu veranlasst haben könnte, sich dieses Kriegsgerät aufdrücken zu lassen, in Zeiten, in denen sich das Verhältnis zum "Erzfeind Türkei" ziemlich friedlich gestaltet hatte. "Skandal: Unbezahlte, ungenutzte KMW-Panzer in Griechenland! Dem muss abgeholfen werden!" vollständig lesen

Attac-Radio: "Hartz IV oder Bedingungsloses Grundeinkommen - Das Sozialsystem zwischen Rationalisierung, Staatsbankrott und Menschenrechten"

mit Ralph Boes, Deutschlands prominentestem Hartz-IV-Bezieher








Download: Attac-Radio_Nov_2013_Ralph_Boes.mp3

Da hocken sie nun in Berlin zusammen und feilschen darum, ob in
Deutschland ein Mindestlohn eingeführt werden soll, und wie hoch er ... "Attac-Radio: "Hartz IV oder Bedingungsloses Grundeinkommen - Das Sozialsystem zwischen Rationalisierung, Staatsbankrott und Menschenrechten"" vollständig lesen

Attac-Radio: "Hartz IV oder Bedingungsloses Grundeinkommen - Das Sozialsystem zwischen Rationalisierung, Staatsbankrott und Menschenrechten"

mit Ralph Boes, Deutschlands prominentestem Hartz-IV-Bezieher








Download: Attac-Radio_Nov_2013_Ralph_Boes.mp3

Da hocken sie nun in Berlin zusammen und feilschen darum, ob in
Deutschland ein Mindestlohn eingeführt werden soll, und wie hoch er ...

"Attac-Radio: "Hartz IV oder Bedingungsloses Grundeinkommen - Das Sozialsystem zwischen Rationalisierung, Staatsbankrott und Menschenrechten"" vollständig lesen

Mit Essen zockt man nicht

Diskussionsveranstaltung zur Nahrungsmittelspekulation

am Dienstag, 8. Oktober
um 16.30 Uhr
Café Buch-Oase
Germania-Straße 14, Kassel

Man kann die globale Ernährungskrise nicht unabhängig von der globalen Finanzkrise betrachten. Es ist eine deutliche Zunahme der Spekulation mit Nahrungsmitteln festzustellen: durch Umleitung von Finanzströmen,
"Mit Essen zockt man nicht" vollständig lesen

"Konsumieren mit Herz und Hirn" - Konsumkritischer Stadtrundgang Kassel"

Der Konsumkritische Stadtrundgang wurde von Studierenden der Uni Kassel entwickelt.
Der Name ist Programm: Die Gruppe nimmt sich unseren alltäglichen Konsum vor und thematisiert unser Einkaufsverhalten bei Rundgängen durch die Innenstadt von Kassel. Dabei geht es um Gegenstände, die uns ständig umgeben: Handys, Klamotten, Kaffee oder um Themenschwerpunkte wie Werbung oder Wasserverbrauch.
""Konsumieren mit Herz und Hirn" - Konsumkritischer Stadtrundgang Kassel"" vollständig lesen

attac-Radio: "Der große Umbruch – Deutsche Städte und Globalisierung"

Was macht die Globalisierung mit den Kommunen, und was machen die Kommunen daraus? Wo sind sie Opfer und wo sind sie Täter? Und wie können Alternativen aussehen?
Dazu referierte HEINZ Werner bei dem Treffen der bundesweiten Attac-Arbeitsgruppe Kommunen Ende September in Mannheim aus seiner 2008 vorgelegten Studie mit dem Titel "Der große Umbruch – Deutsche Städte und Globalisierung".

Zum Download


attac-Radio: "Der große Umbruch – Deutsche Städte und Globalisierung"

Was macht die Globalisierung mit den Kommunen, und was machen die Kommunen daraus? Wo sind sie Opfer und wo sind sie Täter? Und wie können Alternativen aussehen?
Dazu referierte HEINZ Werner bei dem Treffen der bundesweiten Attac-Arbeitsgruppe Kommunen Ende September in Mannheim aus seiner 2008 vorgelegten Studie mit dem Titel "Der große Umbruch – Deutsche Städte und Globalisierung".


download