Skip to content

Kongress: „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“

Vorreiter der regenerativen Energieversorgung stehen in Kassel Rede und Antwort
29. und 30. September 2010, Kongress Palais Kassel
Ende September findet der zweite bundesweite Kongress „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“ statt. Hier trifft sich die Avantgarde der Regionen, Städte und Gemeinden in Deutschland, die auf eine vollständig regenerative Energieversorgung umgestiegen sind oder umsteigen wollen. Unter dem Motto „Umsetzungsstrategien für Kommunen und Landkreise“ werden über 600 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft im Kongress Palais Kassel erwartet. "Sie haben dort die Möglichkeit, eine Vielzahl von kommunalen Machern aus vorbildlichen Regionen und Gemeinden zu treffen", so die Organisatoren.
Download Flyer: Flyer_100_EE_Kongress.pdf
Bürgermeister, Landräte und Unternehmer stellen interessante und erfolgreiche Praxisbeispiele einer dezentralen und unabhängigen Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien vor, Wissenschaftler referieren neueste Forschungsergebnisse. Im angehängten Flyer finden sich alle Themen, Referenten und Podiumsteilnehmer des Kongresses.

Veranstaltet wird der Kongress von der Agentur für Erneuerbare Energien, deENet und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Der Kongress wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie dem Umweltbundesamt unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministers Dr. Norbert Röttgen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.100-ee-kongress.de


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen