Skip to content

Einladung: Zeitung selber machen

„Selber machen?“ Ist das denn die Möglichkeit? Ja, ist. Rund 70 Jahre, nachdem Brecht herumphantasiert hat, dass aus dem Radio als Verteilungsapparat - heute Push-Medium genannt - doch ein wechselseitiger „Kommunikationsapparat“ werden könnte, machen wir und die Technik es zusammen möglich. Das ist neu und aufregend und anregend.
Klaus Schaake und Martin Reuter bieten dazu ab dem 18. Februar einen Volkshochschulkurs an – mittwochs 19-21 Uhr.
Durch das Internet sind wir in der Lage, anderen Teilnehmern Berichte und Beobachtungen zu liefern, Meinungen auszutauschen, zu kritisieren, Literatur weiterzugeben und darauf eine Rückmeldung zu bekommen. Solange sich die üblichen Medien wie z.B. eine Tageszeitung nicht auf dieselbe Technik stürzen, bleiben sie eine einseitige und häufig monopolistische Veranstaltung. In den Blogs und den Plattformen des so genannten „Bürgerjounalismus“ sind Austausch und Rückkopplung von vornherein Ziel. Zum eigenen Veröffentlichen braucht es keine kontrollierenden Redaktionen und keinen Riesenapparat; die Kosten sind verhältnismäßig gering.

In dem VHS-Aktiv-Seminar „zu Medientheorie. Medienkritik und Medienpraxis“ (Untertitel) wird zunächst das regionale Medienpanorama in seinen verschiedenen Formen und Macharten, mit seinen Vor- und Nachteilen abgebildet, kritisch diskutiert und mit den verschiedenen offiziellen und inoffiziellen Grundlagen-Konzepten verglichen. Die Besichtigung einer Tageszeitung macht klar, wie die Profis arbeiten. Das leitet über zu eigenen Formen, Vorstellungen und Umsetzungen am Beispiel des Systems von Kassel-Zeitung.de.
Weitere Stichworte: Sammeln und Aufschreiben eigener Publikationsvorhaben – Voraussetzungen in Technik und Software (vor allem cms = Content Management System) – Übung in der Bedienung der Software – Eigene Artikel veröffentlichen

Der Steckbrief:
Zeitung selber machen
Aktiv-Seminar zu Medientheorie, Medienkritik und Medienpraxis
In Kooperation mit dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel
Mi. 18.2. / 19:00 - 21:00 / 10 Termine, 97 € / 26,67 pro Seminar-Stunde
Ort: Kassel, MOK, Bahnhofplatz 1, 34117 Kassel
Telefonische Anmeldung: 0561-10031681
E-Mail-Anmeldung: vhs@landkreiskassel.de
(Abmeldung nur schriftlich; Ermäßigungen und weitere Details auf Anfrage)

Referenten:
Dr. Martin Reuter, Kommunikationswissenschaftler und Journalist, Publikationen, Redakteur bei kassel-zeitung.de und dem Freien Radio Kassel, www.kassel-zeitung.de
Dipl. Ing. Klaus Schaake, Herausgeber StadtZeit Kassel und zweier Stadtteilmagazine, , Medienkompetenzentwickler, kassel-zeitung-Autor: www.stadtzeit-kassel.de, www.eks-klappe2.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Barbara am :

Das ist ja eine schöne Idee. Ich wünsche eine spannende Gruppe an Teilnehmer/innen und viel Spaß allen Beteiligten.

Schaake am :

Vielen Danf für die Wünsche, Frau Barbara. Wir wünschen uns natürlich auch eine aktive Truppe, die dann massiv bei kassel-zeitung mitarbeitet, wenn wir sie dann erstmal richtig angefixt haben...

giulia am :

vater 13 jähriger mutter 15 jähriger sind eltern geworden ein kleines mädchen

Schaake am :

Wie ist das in einen sinnvollen Zusammenhang mit dem Rest zu stellen?

Martin Reuter am :

das gehört selbstverständlich unter die Rubrik Nachrichten / Neuigkeiten (möglicherweise mit skandalösem Hintergrund - vielleicht aber auch erst dann, wenn es heißt Vater 8 Mutter 9 Jahre alt...)

Martin Reuter am :

Na, das ist doch keine Selbstbeschaffungsmaßnahme, und im Drogenhandel bin ich auch noch nicht tätig!

Onkel Dagobert am :

10 Termine steht da, und 97 € / 26,67 pro Seminar-Stunde

nehme mal an 10x mittwochs 19-21h?
aber heißt das dann jetzt 970.- insgesamt?
oder 10 x 26,67 ?

mmh
thx

Schaake am :

Das bedeutet, dass der Besuch von 10 Veranstaltungen mit EUR 97.- zu Buche schlägt. Aber nettes Rechenspiel, Herr Dagobert.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen