Skip to content

Sicherheit gegen Gift

Seit Wochen, oder vielleicht Monaten, steht in der Frankfurter Straße permanent ein dunkelgrauer BMW mit permanent laufendem Motor. Der eigens mit Halteverbotsschildern freigehaltene Parkstreifen lässt auf eine behördliche Maßnahme schließen.
Der Bürger ruft das Polizeipräsidium an und wird an einen Unterführer weitergeleitet, der bestätigt: ja, es handle sich um eine behördliche bzw. polizeiliche Maßnahme. Warum das nicht von einem Auto mit Standheizung umweltfreundlich abgewickelt werden könne? Ja, das gehe eben nicht. Warum das nicht gehe, wenn es doch Standheizungen gebe? (Der Bürger setzt voraus, dass der Unterführer um den Ausstoß von Kohlendioxid, Ozon, Stickoxid, Kohlenmonoxid und die Versuche zu ihrer Reduktion weiß.) Da kommen wir nun nicht weiter. Zur weiteren Erläuterung leitet mich der Gesprächspartner an den Oberführer in Baunatal weiter. Ja es handle sich ... nein das gehe nicht ... warum nicht? ... es gehe eben nicht, zu viel Energieverbauch. Es hätten sich schon mehrere Leute beschwert. Man sei also in höherem Auftrag unterwegs und berücksichtige dieses nicht? Ja, etc.
Tja da sind wir nun, regional und nichtkommerziell. Es steht uns frei, uns freundlich zu erkundigen und Gase einzuatmen...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen