Skip to content

Umweltdezernent soll sich endlich für Bäume stark machen

Der Kasseler Umweltdezernent soll sich nach Ansicht der Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen endlich für die Bäume stark machen.
"Dass Bäume ein wahrer Segen sind, wird in diesen Tagen ernsthaft niemand mehr bestreiten. Ohne ihren Schatten wäre dieser Sommer nicht mehr zu genießen, ohne die Sauerstoffzufuhr die Ozonbelastung unerträglich und ohne die Frischluftströme, die am Abend in die Innenstadt fließen, gäbe es auch nachts kein Aufatmen", so die umweltpolitische Sprecherin der Rathausgrünen, Helga Weber. "Es ist also höchste Zeit, endlich wieder den Kasseler Bäumen den Schutz zukommen zu lassen, den diese unbedingt brauchen, um ihre vielfältigen segensreichen Aufgaben erfüllen zu können".

Diese Erkenntnis könne auch vor dem Umweltdezernenten nicht Halt gemacht haben, meint die Grüne und beklagt, dass dennoch aus dem Rathaus keine Bewegung in Richtung auf eine Erweiterung der Baumschutzsatzung erfolge. "Das ist empörend", so die Politikerin, "schließlich hat die Stadtverordnetenversammlung vor genau einem Jahr beschlossen, dass die Bäume im gesamten Stadtgebiet wieder unter Schutz zu stellen sind".

"Ein Jahr lang hatte die Verwaltung nun Zeit zu prüfen, wie dieser Beschluss in Kassel im Rahmen des neuen hessischen Naturschutzgesetzes umgesetzt werden kann. Dass bislang noch nichts passiert ist, ist eine unglaubliche Brüskierung des Parlaments und demonstriert, dass auch der jetzige Umweltdezernent in die Fußstapfen seines Vorgängers getreten ist: Umweltbelange werden offensichtlich als störend und vernachlässigbar gesehen", so Helga Weber.

Derweil seien zahlreiche großkronige Exemplare, die jetzt als Schattenspender hochwillkommen wären, abgesägt worden, Stadtteilcharakterstika hätten sich verändert, weil kein Schutz für die Bäume mehr bestehe. Diese Verluste seien für lange Zeit nicht wieder auszugleichen. "Wir fordern den Stadtbaurat zum wiederholten Male auf, den politischen Beschluss aus dem Jahre 2005 endlich umzusetzen und den Kasseler Bürgern ihre wertvollen Bäume zu sichern. Jeder Sommertag zeigt die Unverzichtbarkeit des grünen Bestandes in der Stadt", meint Helga Weber.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

DER_Titan am :

Nicht nur im Sommer , sondern immer sind Bäume nützlich. Deutschland war einmal fast völlig mit Bäumen bedeckt. Bis der Mensch mit steigender industrieller Entwicklung begann , diesen Wald abzuholzen und durch Bebauung auf Dauer zu vernichten.
In der heutigen Welt , in der es nur noch um Profite geht , ist es offenbar egal was mit den Bäumen passiert , solange man selbst noch Luft zum atmen hat.
*Politische Entscheidungsträger sind korrupt*. Sie interessieren sich nicht für die Belange der Natur , auch nicht für die des Volkes , wie man anhand der fortschreitenden Umweltzerstörung und Privatisierung von öffentlichem Eigentum unschwer erkennen kann.
Stichworte : Städtische Werke , öffentliches Wohneigentum.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen