Skip to content

"Krieg und Frieden in den Medien"

So lautete der Titel einer Tagung der IALANA (in Deutschland ein Titel der deutschen Sektion der International Lawyers against Nuclear Arms) im Januar 2018 in Kassel. Es liegt jetzt die Printausgabe vor, die ich würdigen täte.
Es ist nun zunächst nicht möglich, die Vielfalt der Beiträge abzubilden. Zweitens hat mich erstaunt, wie heftig die sog. "Medienschelte", besonders von insidern ausfiel. Drittens kann ich noch für mich zwei Highligts hervorheben; zunächst die souveräne Gelassenheit, mit der Gabriele Krone-Schmalz den "westlichen" Kanonendonner gegen Russland porträtiert hat, und den Raum, den die Selbstdarstellung der sog. "Alternativmedien" bekommen hat.
Als Printemdium: IALANA e.V (Hg.) (2019): Krieg und Frieden in den Medien. IALANA e.V; Verlag Ossietzky GmbH. 1. Auflage. Dähre: Ossietzky. Sodann eine umfangreichre Dokumentation auf der Homepage des Vereins.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen