Skip to content

Gehen Wirtschaft und Ethik zusammen? Christian Felber in Kassel

„Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle.“ (Zitat Christian Felber, Autor des Buches "Gemeinwohl-Ökonomie“, Mitinitiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung)

Am 17. Mai 2019 spricht Christian Felber, Mitinitiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung (GWÖ), an die Universität Kassel zum Thema Gemeinwohl-Ökonomie: Gehen Wirtschaft und Ethik zusammengehen? Die Veranstaltung ist der Auftakt der Frühjahrstagung der Ökumenischen Initiative eine Welt e. V. (ÖIEW) und findet in Kooperation mit UniKasselTransfer und der GWÖ-Regionalgruppe Kassel statt im Campus Center, Hörsaal 1, Moritzstr. 18, 34125 Kassel um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.


GWÖ bezeichnet ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist. Sie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene.
Die Gemeinwohl-Ökonomie ist:

... auf wirtschaftlicher Ebene eine konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen. Die Bewertung von Unternehmenserfolg wird anhand gemeinwohlorientierter Werte definiert.

... auf politischer Ebene ein Motor für rechtliche Veränderung. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und den Planeten, unterstützt durch ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaftssystem.

... auf gesellschaftlicher Ebene eine Initiative der Bewusstseinsbildung für Systemwandel, die auf dem gemeinsamen, wertschätzenden Tun möglichst vieler Menschen beruht. Die Bewegung sucht die Vernetzung mit anderen Initiativen.


Auf der Frühjahrstagung der ÖIEW wird unter dem Titel „Wirtschaften für das Leben – Auf zu einer globalen Ethik“ das Thema vertieft. Alle Interessierten sind vom 18. bis 19. Mai zur Tagung nach Germete bei Kassel eingeladen.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen