Skip to content

Glaubensentzweiungen

Das "Fest" bietet nicht nur Anlass zu gutgläubigen, verlogenen bzw. uniformierten Sülz-Botschaften, sondern medial auch erstaunlichen Nachrichten zur religiösen Splitterbildung im Namen der angeblich gleichen Botschaft. Wer würde sonst von Jesiden (s. Karl May) oder Drusen erfahren können?
Ich halte mich zunächst mal an die "mosaische Unterscheidung" (Jan Assmann). Hier kommt die Unterscheidung zwischen Gläubigen und Ungläubigen zum ersten und zum zweiten Mal ins Spiel. Diese Unterscheidung ist letztlich blutig.
Es will und kann mir nicht einleuchten, dass es - im Sinne der europäischen Aufklärung - keine gegenseitige Entwaffnung geben können sollte. Palästina ist doch ein Vielvölkerland mit jahrhundertealter Besatzungstradition. Gott hat hier mal versagt, indem er ein auserwähltes Volk adressiert hat. Hätte er es nicht beiden versprechen können?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Marlis Cavallaro am :

Geschwister behaupten immer, ein allen von Mammaaaa gemachtes Versprechen gälte nur demjenigen, das es gerade behauptet.
Hat aber mit dem Wintersonnenwendefest und mit dem - zwecks Einwerbung /Missionierung der europäischen Wildvölker - listig auf es verlegten Geburtstag des Zimmermannsohnes Joschua nix zu tun. Der hat keine Auserwähltheit vertreten.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen