Skip to content

Konsumfreiheit

Da wir auf diesem Portal (und im Freien Radio Kassel) garantiert werbefrei sind, darf ich auch mal eine Antiwerbung posten. Seit geraumer Zeit steht da eine kleine Flasche (25cl) bei mir rum, da ist ein Logo drauf: "vom Fass". Da hab ich wohl mal einen Essig oder ein Öl erworben und auf diese Flasche eine erhebliche Summe gelöhnt, die ich als Pfand gefühlt hatte. Die wollte ich heute anlässlich des sog. Weihnachtsmarktes zurückbringen und mir das von mir empfundene Pfand auszahlen lassen. (Die mir von unserer beliebten Haushaltshändlerin bekannte reale Preisdifferenz von Flasche mit und ohne Logo verschweige ich jetzt schonmal.)
Von einem Menschen, der mir als Chefgebaren auffiel, wurde ich belehrt: Das ginge nicht, weil ich keine Pfandflasche erworben hätte, sondern ein Eigentum. Dieses könne nicht abgelöst, sondern nur wiederbefüllt werden. Zur Bekräftigung erwähnte er, diese Praxis werde von diesem Imperium ("weltweit") seit 25 Jahren gepflegt. Meine Absurditätserklärung glitt natürlich von seinem beobachtbaren Äußeren ab wie Öl.
Vor solchen Praktiken kann man nur warnen. Wer dort kauft ist selber schuld. Diesen Text betrachte ich als einen Verbraucherhinweis. Um sich mit solchen Unsittlichkeiten weiter zu beschäftigen, ist mir die Zeit zu schade.
Übrigens ist es natürlich selbstverständlich, dass man bei diesen franchising-Homepages zum Herz der Veranstaltung für eine Beschwerde niemals vordringen wird! Gut abgeschrottet...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Klaus Baum am :

Aus Solidarität mit Dir, lieber Martin, kaufe ich dort natürlich nichts. Aber ich wüsste doch gern, wo das ist, wo ich nicht hingehen soll.

MR am :

Das ist da, wo "vom Fass" drauftsteht. ZB in der so genannten, wie der Name schon sagt, Königsgalerie. Hier lohnen sich für den Verkäufer (der ja nur die Unterkette einer Kette ist) beispielsweise überteuerte Essige und Öle, da sie den Anschein einer Originalabfüllung in Ballonform erwecken. (Soll die Ballonform wohl an den Mutterleib erinern?? NB Die Abfüll-Flasche, die ich um die Ecke kaufen kann, wird zu absurden Preisen vertickt, ist aber dann mein Eigentum. Vielleicht kann sich später mal versteigern?)
Jedenfalls ein prima Ort für uninspirierte Weinnachtgeschenke (wie es ja auch im Alltag der verzweifelten Hausfrau die selbstgemachten Marmeladen sind. Ich nehme hier ausdrücklich Gertrund und ihre Zulieferinnen aus. Das war immer Erste Klasse!))
Nun kann ich nur noch raten, stattdessen nach Ligurien zu fahren, ein Glas olive snocchiolate taggiasche, 180 gr. für leider 5,80 vielleicht aus der Cooperativa agricultura 5terre (Riomaggiore, das ist eine Ortsbezeichnung und immer noch keine Werbung) zu kaufen, aber sich den Rest des Tages zusammen mit einem Baguette zu erfreuen. Das geht natürlich jetzt auch übers "Netz", ich wollte nur nochmal auf einen der schönsten Landstriche der Welt hinweisen, den G plus ich die Ehre hatten, neulich befreut zu bereisen, und der selbstverständlioch das ist, was man "überlaufen" nennt, geradezu übertrampelt.

Klaus Baum am :

eine schöne beschreibung. ich liebe übrigens als geschenk selbstgemachte marmeladen. und aufgrund deiner enthusastischen beschreibung von ligurien möchte ich augenblicklich selbst dorthin fahren, auch deshalb, weil ich hörte, dass selbst lahme dort wieder gehen können.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen