Skip to content

Söder hängt die Kreuze auf

Heute morgen,  am 30. April 2018, diskutierte man in der Sendung "Kontrovers" auf Deutschlandfunk Söders Pläne, in allen öffentlichen Einrichtungen in Bayern, wie z. B. in den Eingangshallen der Rathäuser, Kreuze aufzuhängen. In den Print- und Bildmedien wird Söder mit einem Kreuz gezeigt,  das ziemlich wuchtig, genauer gesagt, dick und fett aussieht. So wie Söder es hält, könnte es jener dumpfe Gegenstand sein, mit der in der Filmserie "Rosenheim Cops" die Opfer erschlagen werden.

Was mich heute morgen ungeduldig werden ließ: man redete im Radio ständig vom Kreuz, ohne aber erst einmal klar zu machen, was es bedeutet, wofür es steht. Es steht auf jeden Fall für das Gegenteil einer Politik, die Söder im Begriffe ist, zu betreiben. Ich meine vor allem den Umgang mit seelisch Kranken, die man stigmatisiert, statt ihnen zu helfen.

Ich habe in den siebziger Jahren Theologie studiert und will kurz zusammenfassen, was ich aus diesem Studium noch weiß: dem christlichen Glauben zufolge ist Jesus der Sohn Gottes, er ist ganz Mensch und ganz Gott (vere homo, vere deus). Das Christentum kennt nicht nur den bilderlosen Gott, sondern den, der sich in einer menschlichen Gestalt materialisiert bzw. verkörpert. So wird die Lehre Jesu und sein Leben, das am Kreuz endet, zum Inhalt christlicher Religion. Die Person Jesu steht für die Hinwendung zu den gesellschaftlichen Außenseitern, den Zöllnern (ein damals verachteter Beruf) und Huren, er steht für die Fürsorge gegenüber den Kranken und Schwachen. Jesus steht unter anderem für Re-Integration, wie im Gleichnis vom Verlorenen Sohn deutlich gemacht wird. Der Verlorene, der Herumtreiber, der Nichtsnutz, der Schweinehirt (das menschlich Letzte in damaliger Zeit) wird mit Freuden wieder aufgenommen.

Man kann getrost sagen, dass die Politik eines Söder konträr zur Ethik des Neuen Testamentes steht. Ich habe vor Jahren einmal die ethischen Aspekte unter dem Titel "Die Hinwendung ... zu den Schwachen und Außenseitern" in einem Essay zusammengefasst. Besonders im letzten Teil des Aufsatzes, der von einem schizophrenen Dichter handelt, wird die Gegensätzlichkeit zur Inhumanität Söders deutlich.

Der christliche Gott ist kein Gott, der seine Allmacht ausspielt, sondern ihm inhäriert das Moment absoluter Ohnmacht (oder das Moment einer Ohnmacht aus Stärke). Oft wird gefragt, warum der Allmächtige in Gestalt seines Sohnes sich ans Kreuz hat schlagen lassen? Es gibt hier eine Reihe von Antwortmöglichkeiten: Eine Antwort wäre, das Christentum ist - aus der Sicht des üblichen Bewußtseins - eine Religion des Paradoxes, für die unter anderem folgende Formulierung steht: sub specie contraria.

Alexander Heck schreibt dazu: Gott "ist nicht nur der „deus revelatus", sondern auch der „deus absconditus", der unter dem Kreuz verborgene Gott, der sich gegen alle menschliche Vernunft „sub specie contraria", d.h. in dem jeweiligen Gegenteil offenbart, nicht in der Stärke, sondern in der Schwäche, nicht in der Macht, sondern in der Ohnmacht."

Noch einmal zurück zu Söder: Wer also das Kreuz als Zeichen der Ohnmacht mit Macht durchsetzt, muss entweder ein Täuscher oder ein Idiot sein. Von christlichen Werten hat er auf jeden Fall keine Ahnung. Das Kreuz von Söder ist hohl.



 


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Klaus Baum am :

Ich sollte die lateinischen Begriffe erklären: sub specie contraria heißt: durch das Gegenteil hindurch (unter dem Gegenteil ...). Im Leben auch bekannt als "Leiden" vertieft Erfahrungen, Schmerz ist ein Seelenbildner, ein Bildhauer der Seele ...

Deus absconditus: der abwesende, unsichtbare, verborgene Gott ...

Deus revelatus: der offenbare, offenbarte Gott. Aber er offenbart sich in Jesus, also eben auch im Kreuz.

MR am :

Lieber Klaus, ich begrüße sehr Deinen Versuch, Gott auf die Füße zu stellen. Völlig solidarisch, sofern es um die religiösen Sachverhalte geht. Du gehst in Bayern dort aber fehl. Diese schwarze Mafia versteht von Gott überhauptsnix, und kann auch nicht. Das ist Show. Natürlich versucht sie ihn als säkulare Kirche (Partei, blauweiß) zu vertreten (incl. Landräte). Du überinvestierst aber "geistig". Ich hab lang genug in München gelebt. Es ist und bleibt keine politische Vertretung, sondern ein kleines Mafia-System, das für Bayern nicht nur seit Strauss typisch ist. Siehe https://www.br.de/nachrichten/inhalt/strauss-serie-dienstag-100.html
Jedenfalls bleibt es rätselhaft, dass es da unten ein paar halbherzige Separartisten gibt, die es immer noch nicht geschafft haben, sich in einen extra "Freistaat" zu separieren. Sie spielen ja nur damit. Ich warte auf den Tag, wenn Zollschranken ala Trump errichtet werden und die Weißwurst doppelt so viel kostet. Ich kenne viele nette Leute in München, aber wenn sie sich als ethnische Besonderheit verkaufen wollen ("Weißwurstäuqator"), dann sollen sie doch endlich abhauen, sich kreuzmäßig für die letzte Zuflucht des christlichen Abendlandes ausgeben.usw. usf.
Wir werden darüber, "wenn es denn der Wahrheitsfindung dient", noch öfter dfiskutieren wollen-können-müssen. Vorerst hilft mir der enigmatische Titel von Heiner Mühlmann, dass Darwin durch Jesus "überlistet" wurde. Aufgrund einer massenhaft attraktiven Symbolfunktion. Ein Mensch opfert sich für die Menschheit. Ist das nicht sehr großzügig? So viel zunächst.

MR am :

Man darf übrigens drauf aufmerksam machen, dass es Menschen gibt, deren Spezialität es ist, ans Kreuz genagelt zu werden und diesen Zustand auch noch zu genießen. Die beste Darstellung davon, die ich kenne ist von Harald Szemann aus den "Junggesellenmaschinen", der "Strangulationsgenießende". Wers nicht glaubt, wende sich an mich.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen