Skip to content

Die Agathe hat sich hübsch gemacht!

Tag der offenen Tür im Stadtteilzentrum Agathof, Freitag, 26. Januar 14-17 Uhr
Nach längerer Umbauzeit werden die sanierten und neu gestaltete Räumlichkeiten des Stadtteilzentrum Agathof mit einem Tag der offenen Tür feierlich eingeweiht. Auf drei Etagen alle Türen des Stadtteilzentrums geöffnet. Dann haben Nutzer*innen, Nachbar*innen, Bettenhäuser*innen, Vereinsmitglieder und alle, die dem Stadtteilzentrum verbunden sind, die Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten anzugucken, ein schönes, lebendiges Stadtteilzentrum zu erleben und in zahlreiche Angebote hinein zu schnuppern. In Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenverband wird es zwei Cafébereiche (Waffelcafé und Kuchencafé) geben.
Dokumentation Pressemeldung:
Kommen Sie vorbei und lernen Sie die neue Agathe und ihre Angebote kennen
• Cafe Agathe mit selbstgebackenem Kuchen + Waffeln auf zwei Etagen
• Wiedereröffnung der Verschenk(e)ecke
• Ausstellung der Malgruppen
• Chroniktafeln über die 125-jährige Hausgeschichte
• Kinderspiel- und Malecke
• Kartentricks mit Leon
• kleiner Basar der Handarbeitsgruppe

Kennenlernangebote unserer Gruppen und Kurse
• Sprechstunde rum um PC, Laptop, Tablet, Smartphone und Handy
• Schnupperangebote in Yoga, Gymnastik für Senioren, Fußreflexzonenmassage,
• Mitmachangebote in Bridge, Räuberrommé, Schach, Skat+Doppelkopf, Schreibwerkstatt
• Einblicke in Ahnenforschung, Erinnerungen im Netz und Gedächtnistraining

Die Agathe hat sich hübsch gemacht! Mit diesem Satz wird das enge Verhältnis von uns Nutzer*innen zum Agathof deutlich. Im letzten viertel Jahrhundert ist das Stadtteilzentrum zu einem lebendigen Treffpunkt im Kasseler Osten geworden und vielen ans Herz gewachsen. Der lang ersehnte Umbau wurde sehr interessiert und wohlwollend verfolgt. Ein großes Lob geht an alle Nutzergruppen für ihre große Geduld und ihr Improvisationsvermögen. Dank der großartigen Unterstützung durch den Gehörlosenverein und dem Ludwig-Noll Verein konnten wir fast alle Angebote aufrechthalten. Mit den beauftragten Architekt*innen der GWG hatten wir zudem kompetente Umbaupartner an unserer Seite, so dass nichts schief gegangen ist und wir nun wirklich allen Grund zum Feiern haben.
Der Umbau des GWG-Gebäudes wurde ermöglicht durch das Städtebauförderprogramm „Stadtumbau Hessen“ und durch den Eigenanteil der GWG. Der Verein Stadtteilzentrum Agathof e.V. trägt selbst die Kosten für Küche, Beschallung und Möblierung und wird insgesamt ca. 60.000€ in die Neugestaltung investieren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen