Skip to content

Genossenschaften werden zum Weltkulturerbe erklärt

Gerade ereilt mich die Nachricht, dass seit 30.11.2016 die Genossenschaft zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt worden ist. Seit 2014 stand sie auf der Vorschlagsliste.
Zwei Jahre, das ist ja nahezu lächerlich. Ernennen geht auf alle Fälle schneller als selber aufbauen. Da sind wir schon seit 4 Jahren dabei, mit Tälern und Höhen. Nun also, wir basteln an einem Weltkulturerbe. Feine Sache. Da kann man schon mal hoch schauen, wenn man gerade im Tal sitzt. Dass die kollektive Bemühung nun welteweit vererbt werden kann, das freut mich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen