Skip to content

"Athen braucht Hoffnung!"

Die documenta 14 unter dem Motto "Von Athen lernen" wird zum ersten Mal nicht nur in Kassel, sondern auch außerhalb der heimatlichen Grenzen in Athen stattfinden. Den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit legte der Besuch des Athener Bürgermeisters Yiorgos Kaminis in Deutschland am 5. und 6. März.

"Ich bin beeindruckt von der Vitalität und Schaffenskraft in dieser spannenden Stadt und der documenta als einer ihrer Weltmarken", fasste Yiorgos Kaminis zum Abschluss des Besuchs seine Eindrücke zusammen. Der Athener Bürgermeister nahm Ende letzter Woche die Einladung des Kasseler Oberbürgermeisters Bertram Hilgen wahr. Nach dem Besuch der Tourismusmesse ITB in Berlin am Donnerstag, den 5.3, folgte am Freitag ein Spaziergang durch die Fuldastadt sowie Gespräche mit Vorständen Kasseler Unternehmen, Kulturschaffenden und documenta-Verantwortlichen. Im Mittelpunkt des Besuchs stand die documenta 14 im Jahr 2017. "Ich sehe aber auch Chancen im Hinblick auf eine Bewerbung Kassels als europäische Kulturhauptstadt 2025", so Hilgen. Diesen Titel hat Athen Kassel schon voraus.

Von Athen lernen

"Es ist nicht so, dass Athen was zu lehren hätte", nimmt Yiorgos Kaminis Bezug auf das documenta-Motto. Dennoch hat die Stadt Vieles zu bieten. Athens Bürgermeister verweist auf das Nebeneinander von Antike und Moderne sowie die momentane Krise und Dritte Welt-Verhältnisse: "Eine solche Krise bringt Einiges an die Oberfläche. Es gibt Existenzängste, jedoch blüht auch die Kunst." Einige der teilnehmenden Künstler leben und arbeiten in Athen, sie saugen die Atmosphäre auf und bringen sie in ihre Kunstwerke gebannt nach Kassel. "Es ist ein authentischer Dialog zwischen den Städten in einer Sprache der Kunst", so Kaminis.
Doch bevor es 2017 soweit ist, erwartet den Athener Bürgermeister noch umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit. Die documenta ist in Athen noch unbekannt, das Konzept muss den Menschen erst nahe gebracht werden. Im Mai findet bei Bertram Hilgens Gegenbesuch die offizielle Ankündigung der documenta 14 in Athen statt. Auch bezüglich der Örtlichkeiten, an denen die Ausstellung stattfinden soll, gibt es schon Ideen. Im Moment entstehen in Athen eine Bibliothek, eine Oper und ein Museum für moderne Kunst. Die Bürger Kassels sollen sich ebenfalls auf das Ereignis vorbereiten können. So sind Kurse zu Griechenland und Athen an der Universität und der Volkshochschule in Planung.
Was auch immer die documenta 14 von Athen lernen wird, für Athen ist die documenta schon heute ein Lichtblick: "Athen benötigt jetzt Frieden. Athen benötigt Wachstum. Und Athen benötigt Hoffnung - und die documenta ist Hoffnung", so Yiorgos Kaminis.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen