Skip to content

Freisprechanlage: Bürgerinformation und Bevormundung

Für unsere Sendung wollten wir einige Mitarbeiter eines lokalen städtischen Unternehmens zum Gespräch laden. Entsprechend unserem Sendekonzept waren wir neugierig auf die Nachrichten aus dem alltäglichen Arbeitsleben, die Sachkunde der Mitarbeiter-innen und die Geschichten und Anekdoten drumherum. Sowas muss natürlich genehmigt werden. Nach einigem Hin- und Her wurde das abgelehnt.
Bevormundung der 'Basis' ist kein Einzelfall. Deshalb möchten Gertrud Salm und ich, vom konkreten Beispiel ausgehend, über die übliche Kollision zwischen dem behördlichen Einschränkungswunsch und einem offenen Informationsklima, das der sog. mündige Bürger ja für seine Demokratie-Teilnahme benötigt, sprechen.
Heute, Sonntag, 22.2.2015, 18-19 Uhr, im Freien Radio Kassel. Mitsprecher ist Prof. Birger Priddat.
(Auch im Livestream mitzuhören, über unsere Adresse oder die Homepage des Freien Radios Wdh. Montag 11 Uhr)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen