Skip to content

Russkaja im Schlachthof

Um 21:00 Uhr spielt heute, 26.1., im Kulturzentrum Schlachthof, Mombachstraße 12, Russkaja Ska.
„Wenn Du Dich an einer wodkagefüllte Sputnikrakete festschnallst, (in Folge) dann in der Schallmauer explodierst, mit der Rakete eins wirst, mit dem Wodka verschmilzt, Russisch Dir wie Deine Muttersprache vorkommt, und der Schallmauer ewige Freundschaft schwörst, ein roter Stern Dir durch den Nebel ins Gesicht leuchtet, dann ist das der Moment in dem Du auf der Tanzfläche aufwachst und Deine Hose feucht ist, es spielt die Gruppe Russkaja.“ Soviel zu ihrer Philosophie, die erahnen lässt, wozu Russkaja in der Lage sind.

Sieben Musiker aus Russland und Österreich, wo sie sich nach eigener Aussage mittlerweile wieder aufhalten dürfen, bilden das irre Ensemble. Irre, das ist wörtlich gemeint, denn wenn sie einen packen, dann packen sie einen richtig. Gnadenlos und ekstatisch spielen sie ihre Interpretation des Ska. Wer sie live erlebt, wird ihnen erliegen und ob mit oder ohne Wodka, sich fühlen, als ob ein Orkan über ihn hinweg gefegt wäre, heißt es in der Veranstaltungsankündigung.

Der Eintritt beträgt 7,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro. Telefonische Reservierung unter (0561) 983500.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen