Skip to content

Dezernent Junge hatte Auftrag für Fundtierverträge

Die grüne Rathausfraktion kritisiert das fehlende Engagement der Stadt Kassel bei der Unterstützung der Wau-Mau-Insel. Besonders verärgert zeigen sich die Grünen darüber, dass ein Stadtverordnetenbeschluss von Anfang des Jahres 2006 vom zuständigen Dezernenten scheinbar ignoriert wurde.
„Die Stadtverordneten haben mit breiter Mehrheit den Magistrat beauftragt, die Wau-Mau-Insel beim Abschluss neuer Fundtierverträge mit den Landkreiskommunen zu unterstützen. Jetzt ein Jahr später wird deutlich, dass hier nichts passiert ist“, kritisiert Gernot Rönz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Kasseler Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Bislang hätten die Stadtverordneten lediglich die Auskunft erhalten, dass keine Unterstützung für die Wau-Mau-Insel nötig sei. „Nach den neuen Erkenntnissen wissen wir, dass diese Behauptung von Bürgermeister Junge nicht richtig ist“, so Gernot Rönz, der von Junge als zuständigem Dezernenten nun fordert, endlich im Sinne des Beschlusses tätig zu werden – und die Gespräche der Wau-Mau-Insel für Fundtierverträge mit den Landkreiskommunen zu einem positiven Abschluss zu bringen.

„Die Wau-Mau-Insel ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner für die Kommunen. Es wird Zeit, dass diese für die erbrachten Leistungen endlich einen kostendeckenden Preis bezahlen“, so Rönz.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen