Skip to content

Jürgens: Land muss NVV helfen

Die Ausfälle für den Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) durch die Kürzung der Bundesmittel muss das Land Hessen nach Ansicht des Kasseler Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen, Andreas Jürgens, zumindest für 2007 auffangen, um die drohende Streichung von Bahnverbindungen zu verhindern.
Hessens Wirtschaftsminister Rhiel habe erst in 2004 in einer Finanzvereinbarung dem NVV 91,1 Millionen Euro zugesagt. „Diese Mittel müssen fließen, auch wenn der Bund seinen Anteil der Regionalisierungsmittel mit Zustimmung der hessischen Landesregierung zusammengestrichen hat. Die Mehreinnahmen aus der Mehrwertsteuer und eine Streckung der Straßenbaumittel könnten da schon ausreichen“, ist der grüne Abgeordnete überzeugt. Vor allem aber solle endgültig auf den unsinnigen Neubau des Flughafens Kassel-Calden verzichtet werden.

„Es ist unverantwortlich, wenn Millionen für einen unsinnigen Flughafen ausgegeben werden, den niemand braucht, und gleichzeitig der Öffentliche Personennahverkehr, auf den die gesamte Region dringend angewiesen sei, zusammengestrichen wird. Das ist Politik gegen die Menschen in Nordhessen“ so Jürgens.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen