Skip to content

Kassel Calden - ohne Passagiere

Gestern fiel der erste reguläre Linienflug von Croatia Airlines nach Split aus. Grund: Nicht genug Passagiere. Es hiess, die paar Leute seien nach Frankfurt umgebucht worden. Ausserdem habe die Airline seit geraumer Zeit "technische Probleme". Kann ja sein, und es fügt sich ja auch trefflich mit der Nachfragesituation.

Die Meldung kam im HR am frühen Nachmittag. Etwas später erschien die Meldung vom Lokomotiven-Großauftrag der DB an Bombardier.

Was haben die zwei Dinge miteinander zu tun?
Die Bombardier-Meldung ist heute der Aufmacher auf der HNA-Titelseite. Eine Notiz oder einen Kommentar zum Calden-Desaster sucht man jedoch vergeblich in der Ausgabe. Bisher war jeder geglückte Abflug doch der Aufmerksamkeit des Herrn Thonicke würdig.
Sogar die FAZ hatte die Meldung gestern Nachmittag online gestellt.

Kann es sein, dass ausgerechnet die HNA nichts von dem gestrichenen Flug in Calden erfahren hat? Oder hat man gemerkt, wie megapeinlich die fortgesetzten Jubelarien auf die Infrastruktur-Wunderwaffe Calden inzwischen sind?

Übrigens: In der letzten Ausgabe des niveaumäßig weit führenden Extra-tipp wird eine Leserreise ab Calden ausgelobt. Nur 299 statt 499 Euro. Das ist doch mal eine Maßnahme! Vielleicht sollte die IHK ihren Mitgliedern empfehlen, den Arbeitnehmern verbilligte Ferienaufenthalte anzubieten. Irgendwie muss es doch klappen, dass Calden eine Erfolgsstory wird - schließlich es haben es Politik und Wirtschaft von Anfang an gewusst.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Wolfgang Ehle am :

Nachtrag:
Soeben (3.5., 15 h) meldet der HR, dass der Flug ausgefallen sei, weil sich ein Drittel des Kabinenpersonals krank gemeldet habe. Grund: Protest gegen irgendwelche Missstände.
Geht man mal von rund 10 Besatzungsmitgliedern aus, dann waren das drei oder vier. Für solche Fälle gibt es eine Bereitschaft. Wäre der Flieger voll gewesen, hätte man die wohl in jedem Falle aktiviert. So war's dann vielleicht doch nur ein willkommener Anlass.

Es folgte am nächsten Tag die Meldung, dass sich ein Drittel der Gesamtbelegschaft des Carriers krank gemeldet habe - aus Protest gegen drohende Entlassungen.
Die traurigen Fakten kommen also häppchenweise. Der Laden ist wohl kurz vor dem Abschmieren - tolle Partner für Calden.

Wolfgang Ehle am :

Der fortgesetzte Irrsinn wird deutlich, wenn man heute liest, dass die SPD im Kreistag nun endlich die Autobahnanbindung für den Flughafen fordert.

Ich verweise auf meinen Bericht aus dem Jahr 2023 in der Kassel Zeitung:
http://kassel-zeitung.de/cms1/index.php?/archives/13535-Der-volkswirtschaftliche-Nutzen-ist-nicht-in-Heller-und-Pfennig-zu-beziffern..html

Da kann man nachlesen, wie es weitergegangen sein wird.

Daniel am :

Bin gespannt ob es in ein paar Jahrzehnten Verantwortliche gibt, die zu tiefst bestürzt sind und sich für ihre heutigen Entscheidungen entschuldigen, weil sie von falschen Annahmen ausgegangen sind;-)!
Gibt es eigentlich einen nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen unserem ehemaligen Minister R. Koch, dem Flughafen Calden und dem Bauunternehmen Bilfinger-Berger bei dem er aktuell tätig ist?
Womit verdient man mehr Geld, mit kompakt gestauter Fracht, welche in modernen Logistikbereichen im Sekundentakt bewegt wird, oder mit Menschen, welche geleitet, informiert und versorgt werden müssen, bevor sie "verladen" werden? Schade um die vielen Steuergeldermillionen, die schon ausgegeben wurden und zukünftig noch ausgegeben werden, um den Betrieb des Flughafens zu erhalten. Damit hätte man ganz andere Projekte vorantreiben können, welche unterm Strich mehr Arbeitsplätze gesichert hätten und zukünftig keine weiteren Steuermillionen benötigt hätten. Zusätzlich hätten einige Menschen keinen Wertverlust ihrer Privatimmobilie hinnehmen müssen und das Wohlbefinden der Menschen im Umfeld des Flughafens wäre nicht eingeschränkt worden.
Vermutlich sind es die selben Menschen die für den Flughafen demonstriert haben, welche auch für die Schuldenbremse gestimmt haben. Hier nochmal recht herzlichen Dank dafür!

Strichmännchen am :

... meinetwegen hätten auch auf dem Strich Arbeitspätze gesichert werden können. Alles besser als so ein Unsinn.

Bender am :

Blackjack und Nutten für Calden!

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen