Skip to content

Nationale Spiegelschützer

Vorab gesagt, ich halte nichts von Fußball und finde es völlig unverständlich, wie man sich mit so etwas Langweiligem wie Fußball gucken den ganzen Abend lang beschäftigen kann. Und obwohl ich es erfolgreichen vermeiden kann, auch nur ein Foto dieses Spektakels sehen zu müssen, in dem leicht bekleidete Herren sich darum streiten, in welches Türchen ein Bällchen versenkt wird, bekomme ich die peinlichen Auswirkungen davon täglich mit.
An hupende Autos habe ich mich schon fast gewöhnt. Nationalfähnchen auf Autos finde ich nach wie vor kopfschüttelnd seltsam. Wo ich aber jedesmal vor der Entscheidung stehe, in gröhlendem Gelächter zu Boden zu gehen oder vor Scham im Boden zu versinken, ist, wenn ich Autos sehe, deren Spiegel mit Spiegelwärmern in den Nationalfarben dekoriert sind.
Das im Sommer, wo die Spiegel überhaupt nicht frieren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

MR am :

das ist also dagegen. Wo ist dafür?

thomas am :

eh hier noch fußballverherrlichungen auftauchen, wäre es an der zeit ein paar eindrücke der documenta zu bloggen

DAFÜR! am :

Ist doch hilfreich; stellt es doch das international verständliche Symbol für "ich möchte abgetreten werden" dar.

Robert am :

So ein Blödsinn! Was kann denn der Spiegel dafür?

MR am :

dass er geschützt wird?

Robert am :

Genau

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen