Skip to content

Laufzeitende jetzt!



Beim Marathon für den Atomkraftwerk-Betreiber Eon Reklame laufen?
Vielen sportbegeisterten Menschen wird das stinken.
Reklame laufen für einen Konzern, der für den Betrieb von Atomkraftwerken steht, für Laufzeitverlängerung, für mehr Atommüll und für mehr CO2 durch die Dreckschleudern seiner Kohlekraftwerke?
Reklame laufen für einen Konzern, der aus den Milliarden-Profiten dieser menschen- und umweltfeindlichen Technologien locker und lässig solches Sportsponsoring betreiben kann?

Statt Reklame für Eon könnte es am Sonntag auch anders laufen:

Was, wenn die Marathon-LäuferInnen sich mit Anti-Atomkraft-Ansteckern schmücken?
Was, wenn an der Stecke Menschen mit Plakaten, Transparenten und Fahnen die LäuferInnen zu Höchstleistungen anspornen, damit es schnell zum Laufzeitende für die Atommeiler kommt.
- Es könnte zu einer Demonstration gegen Atomkraft werden.

Treffpunkt für Anti-Atomkraft-MitstreiterInnen:

Zeit: Sonntag, 22. Mai, 9.30 Uhr
Ort: Friedrich-Ebert-Strasse auf der Grünfläche gegenüber von Joe's Garage, Straßenbahnhaltestelle Annastrasse

Vor Ort gibt es gegen einen kleinen Kostenbeitrag ein zum Anlass passendes T-Shirt.

Je nach Anzahl der Leute ist geplant, sich an verschiedene Stellen an der Strecke zu verteilen.
Das Mitbringen von weiteren Transparenten, Schildern etc. ist willkommen.

Vorschläge für die Beschriftung:

"Laufzeitende jetzt"
"E.OFF"
"E.ON = Atomstrom"
"E.ON-Konzerne entmachten"
"Stromwechsel jetzt: www.atomausstieg-selber-machen.de"



Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen