Skip to content

Rohloff AG gewinnt Wettbewerb "Die fahrradfreundlichsten Arbeitgeber"



Am 27.10.2010 wurde die Rohloff AG im Technoseum in Mannheim als "fahrradfreundlichster Arbeitgeber" Deutschlands (Betriebsgröße: 10-50 Mitarbeiter) ausgezeichnet. Die Organisation B.A.U.M. e.V. startete im Frühjahr 2010 erstmals diesen Wettbewerb. Dabei galt: Fahrradfahren ist gesund und schont Klima und Umwelt. Der Wettbewerb richtete sich an Arbeitgeber und honorierte das konzeptionelle und umfassende Bemühen des Arbeitgebers, die Fahrradnutzung seiner Mitarbeiter zu fördern.
Webseite des Wettbewerbs: http://www.fahrrad-fit.de


Das Fahrrad ist ein absolut klima- und umweltfreundliches Verkehrsmittel und insbesondere im Nahbereich eine hervorragende und meist sogar schnellere Alternative zum Kraftfahrzeug. Dennoch wird es häufig unterschätzt und hat gerade bei Unternehmen noch einen geringen Stellenwert. B.A.U.M. will daher zur Förderung der Fahrradnutzung in Unternehmen beitragen, also zum Gebrauch des Fahrrads auf Arbeitswegen im Nahbereich sowie zu kurzen geschäftlich veranlassten Fahrten. Ziel der Aktivitäten ist es, der Nutzung des Fahrrads als Verkehrsmittel in Unternehmen zu mehr Geltung zu verhelfen und die Fahrradförderung im Betrieb dauerhaft zu etablieren.



Unterstützt wurde der Wettbewerb vom Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer sowie dem ehemaligen Umweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer.

Links:

Buch über die Rohloff AG bei Amazon
Video - Biker gegen Dampflok (HESSENCOURRIER Museumseisenbahn)
Baum Pressemeldung (Pdf)
http://www.baumev.de
http://www.fahrrad-fit.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen