Skip to content

Toller Sieg für deutsches Team in Willingen

Martin Schmitt, Michael Neumayer, Pascal Bodmer und Michael Uhrmann siegen in Willingen
Beim Mannschaftsspringen meldeten sich rechtzeitig vor Olympia die deutschen Skispringer mit einem Sieg auf der Mühlenkopfschanze in der Erfolgsspur zurück. Die Gesamtwertung der Teamtour gewann Österreich knapp vor dem norwegischen Team.
Nach dem dritten Platz von Michael Neumeyer am Samstag legten die DSV-Adler am Sonntag noch eins drauf und holten erstmals nach fünf Jahren wieder einen Sieg in einem Mannschaftsspringen. In einem spannenden Wettkampf mit den Teams aus Norwegen, die ebenfalls in Bestbesetzung angetreten waren, und aus Österreich konnten sich Michael Neumeyer, Pascal Bodmer, Martin Schmitt und Michael Uhrmann am Ende durchsetzen.

Den weitesten Sprung des Tages mit 145 m schaffte Anders Jacobsen. Doch auch damit reichte es für das norwegische Team nicht, die Österreicher, die mit ihrer zweiten Mannschaft angetreten waren, zu stoppen. Gerade dreizehn Punkte Vorsprung entschieden am Ende über die Vergabe der Siegprämie in Höhe von 100.000 Euro an die ÖSV-Flieger. "Wir sind ja nur die zweite Garde", meinte Stefan Thurnbichler, aber "wir haben eine sehr starke Mannschaft, auf das kann man auch stolz sein, auch darüber, dass man überhaupt im Weltcup starten darf."
Österreich holt den Gesamtsieg der Teamtour 2010


Werner Schuster, Cheftrainer des DSV, erklärte, "es herrscht große Freude, aber keine Euphorie. Für uns ist das Optimale herausgekommen." Mit diesem Sieg dürften die deutschen Springer jedenfalls eine gute Portion Selbstvertrauen für die olympischen Spiele dazu gewonnen haben.
Zwei Sprünge auf 141,5 m: Michael Uhrmann


Die knapp 10.000 Zuschauer, die das Springen am Sonntag verfolgten, waren zufrieden. Und selbst das Wetter spielte mit, rechtzeitig zum Wettbewerb lichtete sich der Nebel über der größten Großschanze der Welt im Willinger Stycktal.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen