Skip to content

BLUE MOUNTAIN - Midnight in Mississippi

Das Trio aus Oxford, Mississippi hat ein seltenes Unternehmen gewagt! Die Veröffentlichung von zwei CDs in einem Zeitraum von nur wenigen Monaten. Auf der ersten Omnibus sind 14 Klassiker der Band in aktuellen Neueinspielungen zu hören. Auf der zweiten Midnight in Mississippi gibts eine gelungene Bergtour durch die Blauen Berge. Wer Lust hat, sich auf schnörkellose alternative Country Rock Musik einzulassen, sei eingeladen, sich den kompeteten Reiseführern anzuschließen. Und manch einer wird sich an eine Weisheit aus Kindertagen erinnen - nun denn, Berg frei für Blue Mountain.
Die beiden Hauptpersonen von Blue Mountain sind: Cary Hudson als Bandleader, genialer Gitarrist, markanter Sänger, Songschreiber sowie seine Partnerin und Ehefrau Laurie Stirratt am Bass und mit prägenden Harmony Vocals. Sie mischten ihre Heimatszene von Oxford mächtig auf. Die Stadt befindet sich im Norden Mississippis, etwa in der Mitte zwischen New Orleans und St.Louis, gehört mit Einflüssen vom Delta bis zu den Appalachen, von den nahegelegenen Nashville und Memphis zu den reizvollsten Gebieten der USA - Kultur von allen Seiten! Es kam noch Drummer Frank Coutch hinzu.

Midnight In Mississippi überzeugt von der ersten Sekunde an mit klasse Songs, ungebremster Spielfreude und einem klassischen No Depression-Sound, bei dem sich eine handgemachte Produktion in die Ohren einschmeichelt, die elektrischen und akustischen Gitarren im Vordergrund stehen.

Liebeslieder und Party-Musik der Midlife-Generation. Woodstock ist passé, aber ein Rest an Erinnerung ist noch da und bildet den Treibsatz für beste zeitgenössische Unterhaltungsmusik für die ganze Familie. Wie ein grandioser Sonntag mit gemeinsamen Mahlzeiten, Spielen, Ausflügen. Und abends alle aufs Sofa und tolle, spannende Geschichten erzählen.

Im Zentrum von Midnight In Mississippi befinden sich der Titelsong, der die Band von ihrer rockigen Seite zeigt. Mit Volldampf und Starkstrom wird da gen Mitternacht gerockt. Manometer - was können Mama und Papa wild sein! Mit Emily Smiles kommt dann ein semi-akustischer, von feiner Slidegitarre durchzogener Song. Pretty Please ist eine klassische Blue Mountain-Ballade. Getragen auf einem Fundament von Bass, Drums und fließender Orgel schwelgt Cary Hudson nur so dahin, klampft entspannt-verspielt auf der Akustischen, legt noch eine beseelte Slidepassage darüber. Das ist ganz große Performance mit vermeintlich einfachen Mitteln! Das hitverdächtig-eingängige Gentle Soul darf man durchaus wörtlich nehmen, Rainy Day verzückt darauf mit der wohl schönsten Melodie des gesamten Albums. Free State of Jones bietet wieder upbeat Country Rock und einen Chorus zum Mitsummen, bevor es zum Abschluss auf Skinny Dipping zum ersten und einzigen Mal richtig bluesig wird: Das ist dann der früher öfter von der Band erlebte Slippin' & Slidin'/Swamp Blues in Reinkultur, komplett mit fauchender, stetig attackierender Slide Guitar und drückender Rhythm Section von Laurie Stirratt und Frank Coutch.

Blue Mountain sind derzeit in Deutschland auf Tour. Wer die Gelegenheit hat, sie live zu erleben sollte dies tun. Vielleicht ja auch mit der ganzen Familie. (Blue rose)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen