Skip to content

Mein Röntgenblick auf Bettenhausen – Teil 24

Bei mir vor der Haustür ist leider nicht Kreuzberg, dafür ist alles jeden Tag absolut wie immer - Kurze Reaktion auf den letzten Kommentar
Schaurig schöner Stadteil in schrullig schaurigen Bildern
Bettenhausen am Abend
Bei mir vor der Haustür ist leider nicht Kreuzberg, dafür ist alles jeden Tag absolut wie immer - Kurze Reaktion auf den letzten Kommentar

Bei mir vor der Haustür sitzt jetzt einer, der bewegt sich wie Amy Winehouse, wenn sie tanzt. Da er über 60 Jahre alt ist, bin ich sicher er raucht kein Crack. Selbst wenn, wäre es egal, solange er nicht aufsteht, wenn ich aus der Haustüre kommen und ihm entgegen gehe. Zum einen braucht er viel Raum, rechts, links, oben, unten, weil alles an ihm so komisch schlackert, also Arme, Beine und vor allem die Füße. Zum anderen macht er ein Gesicht wie Amy Winehouse, wenn sie Crack geraucht hat, also Mund, Lippen und Augen hängen so komisch nach unten. Und zum letzten ist nie, wirklich nie sicher, ob er nicht umfällt. Da er sehr groß ist, würde er dann wieder viel Platz brauchen, der Länge nach und ich habe keine Ahnung was ich dann machen soll – den Krankenwagen rufen vermutlich. Wie schon geschildert, brauchen Polizei, Ordnungsamt und eben auch der Krankenwagen sehr lange bis sie bei uns hier draußen ankommen.
Bin ich an ihm vorbei treffe ich Herrn W. auf seinem Balkon, wir grüßen uns freundlich seit ich bei Herr und Frau W. in der Wohnung war, um herauszufinden wer meinen Kleinwagen platt gehauen hat. Die Polizei sagte ich bräuchte Zeugen, aber Herr und Frau W. hatten nichts gesehen. Sie waren es garantiert nicht selber: Frau W. ist dünn wie ein Besenstiel und verlässt das Haus nur in Begleitung eines riesigen Lungenbeatmungsapparates in einem Rollstuhl. Sie geht nie alleine vor die Tür begleitet aber ihre Tochter und das Enkelkind, wenn die Einkaufen gehen. Das Enkelkind ist viel draußen weil Herr W. mehrmals täglich einen winzigen Hund Gassi führt, der jedes Mal meine Katze anfallen will. Die Katze lässt das kalt, sie ist größer und vor allem cooler.
Wenn ich bei W.´s vorbei bin steige ich in meinen platt gehauenen Wagen mit seinen tiefen Beulen im Dach. Da sammelt sich das Wasser sagt Herr W. Stimmt! Ich habe das nicht ausbessern lassen, weil die Polizei sagte, dass am selben Tag noch 20 Spiegel im Autohaus am Kreisel abgetreten worden wären und die Leute alle bescheuert seien und man da sowieso nichts machen könne und die Anzeige könnte ich mit sparen. Die Bescheuerten wären im Übrigen stolz, wenn sie in Bettenhausen was beschädigen und da dachte ich mir, lässte mal die Beulen drin – können se noch ne Weile stolz auf sich sein und hauen das Auto nicht noch mal platt. Der Trick hat funktioniert!
Herr W. sagte mir, ich solle in Zukunft vor seinem Balkon parken, dann kann er gucken und sieht in Zukunft was, wenn wieder einer was platt haut. Hat auch funktioniert. Herr W. ist auch dünn wie ein Besenstiel und ungefähr 80 Jahre alt, aber in diesen Punkt kann ich mich voll und ganz auf ihn verlassen – er guckt für mich!
Wenn ich in das Auto steige fahre ich 10 Meter geradeaus und drehe vor dem nächsten Garagentor. Immer. Schon lange. Das Tor ist dunkelbraun lackiert. Matt. Dunkelbraun! Neulich war es schon dämmerig und das Garagentor geriet plötzlich in Bewegung als ich mit dem Auto darauf zuhielt. Ich erschrak zu Tode und dachte ich müsste zum Optiker, weil meine Kontaktlinsen im Arsch sind. (Das Wort habe ich wirklich gedacht.)
Das Geheimnis: In dem netten Reihenhaus wohnt eine neue Familie mit zwei kleinen Söhnen, vier und fünf. Die Kinder haben exakt dieselbe Farbe wie das Garagentor und spielen da. Hübsche Bengel, alle beide. Ich werde bei den Eltern anfragen, ob sie nicht - Ähem – helle Kleidung – Ähem – oder so reflektierende Leuchtdinger – Ähem - umhängen - wenigstens wenn es dunkel wird – Ähem – UUURGHH – Ich bin so peinlich: Aber das habe ich wirklich gedacht!

PS: Herzlichen Dank an die Kasseler Zeitung für die Möglichkeit Textformen auszuprobieren, die kein „seriöses“ Medium jemals veröffentlichen würde. Trotzdem halte ich die ZEITUNG für absolut seriös!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen