Skip to content

Dicke Luft aus dem Langen Feld

Ein großflächiges Gewerbegebiet soll ins Lange Feld in Niederzwehren. Dort entsteht Frischluft für das Kasseler Becken. Damit wär es dann vorbei.
Stadt und HNA sehen das natürlich anders.
Vergangene Woche wurde von der Stadt der HNA das Gutachten zugespielt, welches zu dem Ergebnis kommt, dass ein Gewerbegebiet "ohne erheblichen Einfluß" auf das Klima bleibe. Die HNA hat das berichtet und gleich noch auf die Bürgerinitiative für den Erhalt des Landschaftsschutzgebietes draufgeschlagen: denen gehe es ja nur um den Wertverfall ihrer Häuser.

Wo bleibt die von Herrn Hilgen versprochene Bürgerbeteiligung, wenn zwei Wochen vor der Bürgerinfoveranstaltung die HNA informiert wird und diese tendenziös berichtet?

Mit Messungen nur an einem Tag und anschließender Analyse von vorhandenen Daten, Computersimulationen und Modellrechnungen wird dann ein fragliches Ergebnis pro Bebauung erzeugt. Schon in den 70er Jahren hat die Universität die Bebauung dieses Areals für eigene Zwecke geprüft und es dann bleiben lassen.

Die Feinstaubbelastung in Kassel wird u.a. mit der Belastung durch die umliegenden Autobahnen begründet. Warum soll Feinstaub den Weg in die Innenstadt finden, die frische Luft aus dem Langen Feld aber - so die Gutachter - schon in der Südstadt nicht mehr nachweisbar sein?

Das Mannheimer Gutachter-Institut "Ökoplana" hat zwar einen schönen Namen, zertifiziert ist es aber nicht.

Es gibt noch viel zu tun für die BI!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen