Skip to content

Den Kassler Literaturpreis für grotesken Humor

erhält am 16. Februar 2008 um 18.00 F.W. Bernstein im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses
F.W. Bernstein heißt anscheinend eigentlich Prof. Fritz Weigler. Ihn werden loben: Der Oberbürgermeister, der Vorsitzende des Stiftungsrates, der Direktor der literaturWerkstatt Berlin, das HR-Fernsehen, ein Herr Bodmer aus Zürich und Musik dazu machen Frank Wollf und Markus Neumeyer (zu Texten des Geehrten). Er trägt sich auch in das goldene Buch der Stadt ein und liest selber vor, aus eigenem Buchbestand.
Den Förderpreis Komische Literatur für den Nachwuchs erhält übrigens Philipp Tingler.

Eingeladen hat die Brückner-Kühner Stiftung.

Bis zum 9. Februar sollte man Bescheid geben, ob man daran teilnehmen möchte.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen