Skip to content

AUSSENANSICHT – 15 Strafgefangene und ihre Sehnsüchte in Fotografie

Foto: Joscha Schell
Ausstellung von Joscha Schell vom 31. Januar – 13. Februar 2008
Zum Download

Eröffnung: Mittwoch 30.01.2008, 18h Eingangshallen Justizbehörden
Was möchte jemand sehen, dem es verwehrt ist, selbst zu bestimmen, was er sehen möchte? Mit dieser Frage beschäftigt sich Joscha Schell, Student der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel. Im Rahmen seines seit zwei Jahren laufenden Projekts wandte er sich an Strafgefangene der JVA Kassel.und bot ihnen an, ihr Bild zu fotografieren. Die Gefangenen fertigten eine Bildbeschreibung an, die Joscha Schell wiederum umsetzte und ihnen als Fotografie überreichte. Im Gegenzug porträtierte er die Gefangenen in ihrer Zelle ohne sie dabei als Sträflinge zu stigmatisieren: Erst auf den zweiten Blick – durch die sich wiederholende Einrichtung – sieht der Betrachter das besondere Umfeld.

Welche Bedürfnisse und Sehnsüchte nach Bildern haben diese Menschen? Werden hier gängige Klischees bedient oder gehen die Wünsche in eine ganz andere Richtung? Und wie weit kann man bei der Umsetzung der Bildbeschreibungen gehen, ohne sich hierbei der Bildsprache der Werbung zu bedienen?

Die Ergebnisse dieses Projekts sind in der Ausstellung „Außenansicht“ in der Eingangshalle der Justizbehörde Kassel vom 31. Januar bis 13. Februar zu sehen. Insgesamt werden 15 „Dreiklänge“ gezeigt, die jeweils aus der Bildbeschreibung des Gefangenen, der Umsetzung durch den Künstler und eines Porträts des Gefangenen bestehen.
Der Künstler entschied sich dabei ganz bewusst für die Präsentation im Eingangsbereich der Justizbehörde Kassel, um die Arbeit in einen Gesamtzusammenhang einbetten zu können.

Auf der Ausstellungseröffnung am 30. Januar um 18 Uhr sprechen der Präsident des Amtsgerichts Kassel, Dr. Wolfgang Löffler sowie der zweite Bürgermeister der Stadt Kassel, Thomas-Erik Junge. Unterstützt wird die Ausstellung durch die Stadt Kassel und den Gustav-Radbruch-Verein Kaufungen.

(Eingangshalle Justizbehörden, Frankfurter Straße 9, 34117 Kassel, Mo-Do 9:00-16:30h; Fr 9:00-15:00h)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hans Jörg am :

hallo, das klingt nach einer sehr interessanten Ausstellung ... was sind die Bilder von Gefangenen? Gibt es dann einen Bericht dazu?
Hans jörg

Martin Reuter am :

Habe soeben das informierende Gespräch reingesetzt. Welcher Bericht wird noch gewünscht, Hans-Jörg? (Der Projekter ist heute nach 18 h persönlich sprechbar.)

Sabine Scheffer am :

Hallo Martin Reuter, Hallo Klaus Schaake - heute mal was anderes.....Mich interessieren Ihre Aufnahmegeräte für die Podcasts. Ist das "Profi" - Equipment vom freien Radio? Haben Sie Erfahrungen mit Aufnahmen über irgenwelche mp3 Player? Kennen Sie jemand der mp3 Aufnahmen über irgendwelche Player macht? Sind die sendefähig?

Martin Reuter am :

Die Sendungen vom FRK werden auf mp3 im PC gespeichert. Wir versuchen das immer öfter ins "Netz" zu stellen, wo bei einer 1-Std. Sendung die Qualität runtergefahren werden sollte (Reduktion Datengröße: was bei Sprache wenig Verlust macht - Anleitung über wiki-ks-zeitung nach login). Eine gute (sogar sendefähige) Qualität erzielt man mit MD-Recordern (sind auch schön klein). Was die direkte digitale Mobilität betrifft, bitte Klaus anmachen, der hat so ein Wunderwerk.

Sabine Scheffer am :

Lieber Martin Reuter,
vielen Dank für Deine Antwort. Was kostet denn so ein kleines Dingen....?
Ich kenne die und habe eine ungefähre Vorstellung vom Preis.
???

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen