Skip to content

Neulich beim Krämer...

... Lebensweisheiten an der Kasse
Wieder einmal, wie so oft, stehe ich "da draußen" an der Kasse meines kleinen, sympathischen Rundumversorgers und habe die Notwendigkeiten gejagt, um die kümmerliche Existenz zumindest ansatzweise physisch abzusichern oder, um es etwas popolärer...
... mit einem Kollegen auszudrücken: "Damitte am Kacken bleibst."
Wie auch immer. Jedenfalls stehe ich so mit meinen ganzen Überlebensmitteln da und lasse den Blick übers Laufband zu den Trophäen der anderen Jäger schweifen.
Steht direkt hinter mir ein Typ, vielleicht zehn Jahre älter, und hat nur Sprit auf's Band gepackt.
Wir gucken uns und unser Gejagtes an. Mein Blick scheint aussagekräftig. Irgendwie.
Sagt er zu mir : "Dummheit frisst, Intelligenz säuft." Na dann...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Martin Reuter am :

KLaus, wenns Dir so schlecht geht, dann komm doch mal zu mir. Da gibt es immer ein Kistchen Haferflocken, zur Vorratsmaterialspeicherung!

klaus am :

merkste, es brüllt alles nach einer dritten Fressekonferenz.

Jane am :

Kunst raucht.

tarzan am :

... aber nich bei uns im Dschungel. Viel zu gefährlich.

Helmut am :

Einkauf auf dem Förderband analysieren und Geschichten dazu ausdenken ist eh klasse.

Hans am :

so wurde die Förderbandanalyse erfunden

Jane am :

...auch da haben sie uns fest im Speichergriff, und wenn wir gar ein Rabattkärtchen haben, können wir uns auch gleich nackig ausziehen. (Tschuldigung Herr Fligge)Wer glaubt er könne sich im Internet tummeln und gleichzeitig gänzlich privat bleiben der ist naiv. Der ex-documenta-chef tut alles dafür unerkannt zu bleiben, vielleicht sollten wir mal einen Kursus bei ihm belegen.

Hans am :

Internetheit&Privatheit wäre mal ein schönes Kombithema. Und was hat das dann mit dem Ex von dem Chef zu tun? Hab ich nicht verstanden.

Jane am :

...wer in kassel nicht weiß wer der aktuelle ex-documenta-chef ist, der hat den Sommer verpennt.

Freddi auf Schaffe am :

Ein Glück war keiner im Büro als ich laut lachen mußte.
Ich sollte das nicht an der Arbeit lesen...

Jane am :

...Fredo schaff nit so viel komm nachhause wüchfeln, es gibt was zu feiern.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen