Skip to content

Ausfällung - Ausstellung von Anna Hoffmann im KulturNetz

Kunstausstellung "Ausfällung" von Anna Hoffmann in den Räumen des KulturNetzwerkes Kassel

Ein großer Haufen Papier ragt in einer Fensternische des Ausstellungsraumes in die Höhe. Das stabile Papier wellt sich mit Kraft in jeder Schicht und bildet Freiräume, aber die darüber liegenden Schichten drücken auf die entstandenen Blasen und lassen sie kleiner werden...

Aus jeder Blase kann eine Situation, ein Ding, ein Etwas entstehen.

So wie bei den Zeichnungen an der Wand des Ausstellungsraumes, auf denen Dinge, Symbole und Zeichen aufeinander treffen. Dadurch bekommen die Zeichnungen meist eine geradezu surreale Präsenz. Sie bilden durch ihren szenischen Charakter erzählerische Ebenen, setzen sich unentwegt seriell fort und umfassen eine abgeschlossene, fast mythische Welt.

Die Möglichkeitsblasen der Papierschichtung scheinen aber nicht nur zweidimensionale erzählerische Zeichnungen heraus zu befördern, sondern auch dreidimensionale Objekte. Knorpelartige Wesen bevölkern den Boden des Ausstellungsraumes. Man kann nicht deuten, wie sie sich fortbewegen, Nahrung aufnehmen oder sich fortpflanzen. Es sind "Holothurien", nach Aristoteles Lebewesen, die weder Pflanzen noch Tiere sind, sondern eine Möglichkeitsform dazwischen.

Anna Hoffmann schloss ihr Studium der freien Kunst an der Kunsthochschule Kassel im Jahr 2009 ab und arbeitet seither als Künstlerin in Kassel.

Die Vernissage der Ausstellung „Ausfällung“ findet am Mittwoch, dem 13.04.2016, um 18:00 Uhr in den Räumen von KulturNetz Kassel e.V., Untere Königsstraße 46a, 3117 Kassel, statt.

Die Ausstellung hat vom 14.04.2016 - 15.05.2016 am Montag und Mittwoch jeweils von 11 bis 16 Uhr geöffnet.
(Rückfragen an KulturNetz Kassel, info@kulturnetz-kassel.de Tel: 0561/70162-75/76)



Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen