Skip to content

Grüne für gute ÖPNV-Anbindung der Multifunktionshalle

Eine gute und bequeme Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs an die Multifunktionshalle fordert der verkehrspolitische Sprecher der Kasseler Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Ottmar Miles-Paul. Der Fokus dürfe nicht einseitig auf den Autoverkehr gelegt werden.
„So interessant und wichtig das Projekt Multifunktionshalle auch für die Region ist, genau so wichtig ist es aber auch, dass diese so geplant wird, dass die Belastungen für die AnwohnerInnen durch den zu erwartenden Autoverkehr in der Südstadt erträglich werden. Deshalb können wir um jeden Besucher der Multifunktionshalle froh sein, der nicht mit dem Auto kommt. Deshalb müssen bereits bei der Planung entsprechende Rahmenbedingungen für die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr geschaffen werden“, erklärte Ottmar Miles-Paul. Die derzeitige vorwiegende Konzentration auf den Autoverkehr bei der bisherigen Planung führe leicht dazu, dass diese Autos dann auch kämen und erhebliche Probleme verursachen. „Wir Grünen treten daher dafür ein, dass die Möglichkeiten für eine bessere Anbindung der Multifunktionshalle an den öffentlichen Nahverkehr gestärkt und die Chancen entsprechend genutzt werden. Die Möglichkeit der Führung der Regiotram und der Straßenbahn direkt in die Nähe der Multifunktionshalle müssen daher ernsthaft geprüft und vorangetrieben werden“, fordert Miles-Paul.

„Jeder, der die Veranstaltungsorte in der Aue ohne Auto besucht, stellt eine Entlastung für die AnwohnerInnen und für alle anderen BesucherInnen dar, die auf die Nutzung des Autos angewiesen sind. Die Multifunktionshalle muss ein Gewinn für die Stadt und nicht zum Fluch für die AnwohnerInnen werden, dafür sind gute Verkehrsanbindungen für alle enorm wichtig“, so Miles-Paul.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen