Skip to content

FES - B.A.S.

... eine fürchterliche Nacht verbrachte eine Besuchergruppe aus Elgershausen auf der Friedrich-Ebert-Straße. Auf dem Weg nach Hause vom Besuch des Umzugs der 1100-Jahresfeier verirrten sich die Landkreisbewohner im Dickicht der Baustellenabsperrung. Erst heute Morgen konnten die 6 Frauen und 5 Männer das unfreiwillige Gefängnis mittels der Hilfe von Bauarbeitern verlassen. Es ist nicht der erste Fall, dass Fußgänger sich auf der Friedrich-Ebert-Straße verlaufen haben und gerettet werden mussten. Es bleibt weiterhin zu fragen, ob der Baustellenabsperrservice seinen Aufgaben gerecht wird und ob es Maßnahmen gibt, z.B. durch einen Führungsdienst, die Situationen zu entschärfen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Trees Wienk am :

Unglaublich! Da erkenne ich auf dem Bild doch meine alten Nachbarn aus Elgershausen. Ich habe da nämlich gelebt. Das sind allesamt Besitzer und Besitzerinnen von tiefer gelegten Golfs (die eher die Bezeichnung "Bassboxen auf Rädern" verdienen), die täglich durch dieses Örtchen zum VW-Werk gedonnert sind. ;-)

MR am :

Der Ruf nach Führungsdiensten ertönt in diesen unsicheren Zeiten doch immer lauter bzw. situationsangemessener!

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen