Skip to content

Historische Ansprache-Mission unter'm Denkerstuhl...

Bekannt durch ihre ausgeprägte Missionstätigkeit in den Straßen der Stadt, die sie durch stundenlanges Stehen an den selben Orten oder das kostenfreie Verteilen von kleineren und größeren Druckwerken zu stimulieren suchen, wohnte ich neulich einer sehr höflichen wie ebenso denkwürdigen Passantenansprache durch eine ältere Dame bei, die mit einem Jugendlichen - möglicherweise ihr Enkel - am Karl-Marx-Plaltz unterwegs war, um ihre Traktate unter's ungläubige Volk zu streuen und mich damit blitzartig in eine andere Sprach-Epoche beamte.
"Guten Abend der Herr, mächten Säh zu läsen wollen?"

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

MR am :

Welche Sprachepoche das denn sein?

Klaus Schaake am :

Tippe auf nach Generationen rückgekehrte Zuwanderin aus dem südosteuropäischen Raum.

Anonym am :

Das hört sich eher nach ostpreußisch an.

MR am :

plausibel, denn da gabs noch Herren.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen