Skip to content

Kasseler Komponist Michael Töpel erhält Klaus-Martin-Ziegler-Preis: Uraufführung und Preisverleihung am 22.10.2011

Der Komponist Michael Töpel. Foto: Archiv Merseburger Verlag
Der Kasseler Komponist Michael Töpel erhält für seine Motette „Alle, welche dich suchen, versuchen dich“ den Klaus-Martin-Ziegler-Preis. Das Werk wird am 22.10.2011 um 18.00 Uhr in der Martinskirche von der Kasseler St. Martins-Kantorei unter der Leitung von Eckhard Manz uraufgeführt, die Hornpartie übernimmt Paola Rodilla Martínez vom Orchester des Staatstheaters Kassel. Die Motette ist eine Auftragskomposition für den alljährlich stattfindenden Gottesdienst in der Kasseler Martinskirche, in dem der Opfer und der Zerstörung der Stadt Kassel am 22. Oktober 1943 durch Fliegerbomben gedacht wird. Der Musikwissenschaftler Dr. Wolfram Boder hält die Laudatio. Predigt: Bischof Prof. Dr. Martin Hein.
Nur zu drei besonderen Anlässen im Jahr, so auch an jedem 22. Oktober, wird die große Osanna-Glocke von St. Martin mit ihrem überaus eindrucksvollen tiefen G geläutet, ganz allein – vor und nach dem Gottesdienst und in dessen Rahmen während der Gedenkminuten, hierzu werden alle Kirchentüren geöffnet. Von diesem symbolträchtigen Glockenton und seinen Oktaven geht das Horn-Vorspiel aus. Schließlich „schleicht“ sich der Chor in die Musik hinein. Es ist ihr Anliegen, vom klingenden Symbol des Glockentons ausgehend, einen hoffnungsvollen Kontrapunkt zu finden. Der Text, der Töpels Motette zugrunde liegt, ist eine Collage aus Elementen unterschiedlicher Gedichte von Rainer Maria Rilke. Die Text-Ausschnitte theologisch-existenzieller Thematik entnahm Töpel Rilkes früher Gedichtsammlung „Stunden-Buch“. Bei der Arbeit an der Collage schwebte ihm das Bild eines Steinwurfs mit sich vergrößernden Ringen auf der Wasseroberfläche vor. Rilke spricht in diesen Texten den Schöpfer stets als Gegenüber, als Du an. Diese unmittelbare Anrede Gottes aus der Ich-Position lässt die Texte und ihre Aussagen sehr direkt wirken, Töpels Musik geht ebenso direkt darauf ein.

Die Motette erscheint im Kasseler Merseburger Verlag. Töpel begann die Komposition während eines Gastaufenthaltes im Februar 2011 in der Villa Massimo in Rom und beendete sie während des sich anschließenden Gastaufenthaltes in der Casa Baldi, der Dependance der Deutschen Akademie Rom, in Olevano Romano.

Uraufführung von Michael Töpels Motette „Alle, welche dich suchen, versuchen dich“ und Verleihung des Klaus-Martin-Ziegler-Preises
Samstag, 22.10.2011, 18.00 Uhr
Martinskirche Kassel
Martinsplatz 5
34117 Kassel
Eintritt frei

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen