Gespräch zum "Untergang der islamischen Welt"

2011-10-10 von Klaus Schaake

Der deutsche Ägypter Hamed Abdel-Samad sollte in die Fußstapfen seines Vaters treten und Imam werden. Mit zwölf sollte er den Koran auswendig können, doch es kam anders. In einem langen Prozess konvertierte er vom Glauben zum Wissen, ist Teilnehmer der Revolution auf dem Tahrir-Platz, provoziert unter anderem mit der These vom “Untergang der islamischen Welt”, schreibt Bücher uns spricht mit den Menschen – hier wie dort.
Im Kulturzentrum Schlachthof sprach er mit Martin Reuter.

Download MP3 (69:46min, 32MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar