Skip to content

Die documenta 15 wird ein spannendes Experiment

Ade Damawan und Farid Rakun, Foto: Kopetzki
Gastbeitrag von Christian Kopetzki
„Wir haben kein Ausstellungskonzept im klassischen Sinne vorgelegt. Wir wollen mit dem Kontext, in dem wir in Kassel leben, etwas aufbauen.“ Und: “----wollen das Augenmerk auf heutige Verletzungen richten. Insbesondere solche, die ihren Ausgang im Kolonialismus, Kapitalismus, oder in patriarchalen Strukturen haben. Diesen möchten wir partnerschaftliche Modelle gegenüberstellen, die eine neue Sicht auf die Welt ermöglichen.“
Das sind einige Sätze, die von Vertretern des überraschend für die künstlerische Leitung der documenta 15 ausgewählten indonesischen Kollektivs Ruangrupa = „Raum für Kunst“, oder „Raumform“ zu lesen oder hören waren, als sie am 22.2.2019 in der Documenta-Halle vorgestellt wurden.

"Die documenta 15 wird ein spannendes Experiment" vollständig lesen

Vielfalt-Verstärker in den Stadtteilen unterstützen – für ein weltoffenes Kassel

Die traditionelle Jahresspende für den Wintershall-Standort Kassel kommt im Sinne des Wortes vielfältigen Projekten zugute: Wintershall stellt die Spende in Höhe von 50.000 Euro unter das Motto "Offen für Vielfalt - Geschlossen gegen Ausgrenzung" und unterstützt Initiativen in Kassel und der Region, die sich aktiv für Bildung, Integration, Inklusion und internationale Verständigung einsetzen.

"Vielfalt-Verstärker in den Stadtteilen unterstützen – für ein weltoffenes Kassel " vollständig lesen

Radentscheid: Bürgerbegehren nach Prüfung unzulässig

(Dokumentation Pressemeldung Stadt Kassel)
Stadt Kassel will Radentscheid-Ziele aufgreifen und Radverkehr weiter stärken – Bürgerbegehren nach Prüfung unzulässig
Die Stadt Kassel will einen noch stärkeren Fokus auf den Ausbau des Radverkehrs legen. Oberbürgermeister Christian Geselle und Verkehrsdezernent Dirk Stochla kündigten an, eine Magistratsvorlage in die politischen Gremien einzubringen, in der die wesentlichen Ziele der Initiative Radentscheid aufgegriffen werden.
Das von der Initiative Radentscheid am 12. November 2018 eingebrachte Bürgerbegehren ist nach Prüfung durch die Stadtverwaltung aus mehreren rechtlichen Gründen unzulässig. In einem Gespräch am Montag, 21. Januar 2019, haben Geselle und Stochla den Vertrauensleuten der Initiative die Ergebnisse der Prüfung im Detail erläutert. Danach war zunächst gegenseitiges Stillschweigen vereinbart worden, da die Initiative über den von angebotenen Kompromiss beraten wollte, um dann gegebenenfalls gemeinsam mit der Stadt im Sinne der Sache zu informieren und das weitere Vorgehen zu erläutern. "Radentscheid: Bürgerbegehren nach Prüfung unzulässig" vollständig lesen

Zur Verschleierung des Millionengrabs Flughafen wird das Millionengrab Gewerbegebiet gestartet

Die kommunalen Eigentümer Stadt Kassel, Landkreis Kassel und Gemeinde Calden kaufen der Flughafen GmbH Kassel (FGK) Grundstücke ab, um das Millionendefizit des Flughafens Kassel kleiner erscheinen zu lassen.
„Das ist ein Finanztrick mit sehr hohen zusätzlichen Kosten“, so Lutz Getzschmann Fraktionsvorsitzender der Kasseler Linken. „Statt endlich das Defizit des Flughafens zu reduzieren, sollen die Parlamente der Stadt und des Landkreis Kassel neue Risiken und Zahlungen in Millionenhöhe beschließen.“
Die Zahlungen betragen „nur“ 9,5 Mio für den Landerwerb, die das Defizit der FGK über mehrere Jahre kosmetisch senken soll. Zusätzlich müssen die Erschließung, die Dienstleistung der landeseigenen Hessischen Landgesellschaft (HLG) und die Zwischenfinanzierung und weitere Grundstücke für den Straßenanschluss und die Ausgleichsmaßnahmen gekauft werden. "Zur Verschleierung des Millionengrabs Flughafen wird das Millionengrab Gewerbegebiet gestartet" vollständig lesen

Heimat – ein Phantomschmerz? Lesung mit Bestseller-Autor Christian Schüle

Christian Schüle
Mittwoch, 14.11.2018 um 18:30 Uhr in der GRIMMWELT Kassel
Der Autor und Publizist Christian Schüle begibt sich in seinem 2017 veröffentlichten Buch »Heimat – Ein Phantomschmerz« in den deutschen Alltag. Er erkundet Erwartungen und Befürchtungen der Deutschen und hinterfragt kritisch ihre Traditionen. Sein Resümee: Der Verlust von Heimat ist ein Phantomschmerz. Wie Schüle zu dieser Einschätzung kommt und welche Möglichkeiten er für die Zukunft sieht, erklärt er im Rahmen dieser Lesung. Vorverkauf an der Kasse der GRIMMWELT, Abendkasse und Einlass ab 18 Uhr.


Obelisk kommt in die Treppenstraße

(Dokumentation Pressemeldung Stadt Kassel) Nach dem Abbau des Obelisken in der vergangenen Woche wird das Kunstwerk künftig auf dem neuen Standort Treppenstraße stehen. Darauf einigten sich jetzt Oberbürgermeister Christian Geselle und der Künstler Olu Oguibe. Der Künstler erklärte in einem Brief am 8. Oktober 2018 gegenüber dem Oberbürgermeister, dass er nunmehr mit dem von der Stadtverordnetenversammlung in ihrem Beschluss vom 24. September 2018 vorgeschlagenen Standort Treppenstraße einverstanden sei.

"Obelisk kommt in die Treppenstraße" vollständig lesen

Obelisk wurde abgebaut

(Dokumentation Pressemeldung Stadt Kassel) Der Obelisk wurde am Morgen des 3. Oktober auf dem Königsplatz abgebaut und zunächst sicher verwahrt. Der Leihvertrag zwischen der Stadt Kassel und dem Künstler Olu Oguibe war am Sonntag, 30. September 2018, abgelaufen. Gleiches trifft auf die Nutzungsüberlassung der öffentlichen Verkehrsfläche auf dem Königsplatz zu. Die Stadtverordnetenversammlung hatte am 18. Juni 2018 beschlossen, dass der Obelisk am Königsplatz abgebaut werden soll, falls keine Einigung mit dem Künstler erzielt wird. Ein erneuter Antrag, den Obelisken auf dem Königsplatz zu belassen, wurde von der Stadtverordnetenversammlung am 24. September 2018 abermals abgelehnt. Damit hat die Stadtverordnetenversammlung die Entscheidung zum Abbau getroffen. "Obelisk wurde abgebaut" vollständig lesen

„Kulturpolitisch die Weichen für Weiterentwicklung des Technikmuseums Kassel stellen“

v.l.n.r.: Ewald Griesel (Vorsitzender Technik Museum Kassel), Karsten Stückrath, Andreas Wirtz, Prof. Jens Hesselbach und Wolfgang Dünkel (Vereine VDI Nordhessen und VDE Kassel).
Auch vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels in den so genannten MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) fordern die Bezirksvereine des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) und des Vereins Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) die Stärkung des Technik Museums Kassel (TMK). Der Magistrat der Stadt Kassel hat beschlossen, das TMK mit einem Betrag von 30.000 Euro zu bezuschussen. "„Kulturpolitisch die Weichen für Weiterentwicklung des Technikmuseums Kassel stellen“" vollständig lesen

Konzertreihe „Im Atem der Zeit“ mit außergewöhnlicher Besetzung: Zupfensemble und Orgel

[Kasseler Kultur Forum e.V., Kassel] Unter dem Motto „Sonare e Toccare“ wird die bereits etablierte Konzertreihe „Im Atem der Zeit“ am Mittwoch, 22.8.2018 um 20:00 Uhr in der Elisabethkirche Kassel fortgesetzt. Der Titel des Konzertes bezieht sich auf die seltene Besetzung von Zupfensemble und Orgel: „Sonare e Toccare“ bedeutet übersetzt soviel wie „Klingen und Drücken“. Damit gemeint sind der Saitenklang der Zupfinstrumente und die zu drückenden Tasten der Orgel. Das Herkules-Ensemble Kassel unter der Leitung von Boris Tesic und Martin Forciniti an der Orgel spielen Werke des 18. Jahrhunderts.

Auf dem Programm stehen Konzerte für diese außergewöhnliche Besetzung von Michel Corrette, Joseph Haydn und Pedro José Blanco. Sie stammen aus einer Zeit, als die Orgel mehr und mehr Partner von Instrumenten und Orchestern verschiedener Besetzungen wurde. Die Komponisten schätzten ab ca. 1850 vor allem die Vorteile eines ganzen Orchesters aus Mandolinen. Diese Ensembles wurden, wie die Harfe, beliebte Partner von Tasteninstrumenten.
Zwischen den Werken für Zupfensemble und Orgel spielt Martin Forciniti zwei Orgelwerke von Johann Christian Heinrich Rinck und Johann Gottfried Vierling, die das Konzertprogramm durch ihre Entstehungszeit und ihre Stilistik abrunden.


"Konzertreihe „Im Atem der Zeit“ mit außergewöhnlicher Besetzung: Zupfensemble und Orgel" vollständig lesen

Tester für Schnitzeljagd gesucht

Für den 26.08.2018 ab 13:00 Uhr sucht Christian Sänger vier bis sechs Tester, die seine neue Schnitzeljagd: „Hermes Fluch“ in Kassel in der Praxis kostenlos auf Herz und Nieren testen möchten. Inhaltlich muss man dabei den Sohn von Sisyphus von einem schrecklichen Fluch befreien. Alle, die raffinierte Rätsel, verschlüsselte Codes in einem interessanten Spiel mit den Örtlichkeiten bei diesem Praxis-Test erleben wollen, sind herzlich willkommen und können sich bis zum Freitag, 17.08.2018 unter www.kassel-anders-erleben-mit-christian-sänger.de/tester-fuer-schnitzeljagd-hermes-fluch-gesucht anmelden. Dort sind auch weitere Informationen zu finden.

Presseerklärung von Olu Oguibe

Es tut mir persönlich weh zu sehen, wie ein Künstler sich differenziert artikuliert, sich die Mühe macht, sich zu erklären, als wäre da jemand, der seine Worte versteht. Sicher gibt es etliche in Kassel, die auf der Seite Oguibes sind, aber sie schweigen - warum auch immer!



Hier ist die Presseerklärung im Original:


"Presseerklärung von Olu Oguibe" vollständig lesen

documenta 15 jetzt! – Ein offener Brief

Ein offener Brief Kasseler Kulturschaffender und Kulturinstitutionen an den Aufsichtsrat der documenta gGmbH vom 25. Oktober nimmt besorgt und engagiert Stellung für die documenta, für die dringend notwendige Wiederherstellung ihrer Reputation und die zukünftige Absicherung der weltweit bedeutenden Kunstausstellung.
Nachfolgend der Text und die Liste der Erstunterzeichner*innen zum Nachlesen.
   
"documenta 15 jetzt! – Ein offener Brief" vollständig lesen

Der Menschheitsrepräsentant in der Auseinandersetzung mit den Widersachermächten

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 20.00 Uhr Vortrag:

Der Menschheitsrepräsentant in der Auseinandersetzung mit den Widersachermächten
– Betrachtung zur Holzplastik von Rudolf Steiner und Edith Marion im Goetheanum

Christian Storch, Braunschweig, ist Waldorflehrer und Dozent am Waldorflehrerseminar Kiel.
Kostenbeitrag nach Selbsteinschätzung erbeten
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel "Der Menschheitsrepräsentant in der Auseinandersetzung mit den Widersachermächten" vollständig lesen