Skip to content

Michael Wilkens: "Neue Gartenkultur macht Kassel lebendiger"

Michael Wilkens (vorn) und sein Team bei der Präsentation der kollektiven Gärten.

Zum Download
Selbsternteprojekte, Internationale Frauengärten, Grabelandgemeinschaft, Essbare Stadt waren Stichworte zu denen im Café Buch Oase referiert und debattiert wurde. "Schaffen wir zwei, drei, viele Kollektivgärten" ist das Motto für Michael Wilkens, Gründer der Mach-was-Stiftung. Auf das unsere Stadt mit diesen neuen Formen der Gartenkultur lebendiger werde.
Klaus Schaake sprach mit dem ehemaligen Hochschullehrer.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen