Skip to content

Die Vorbereitungen zur documenta 13 haben begonnen.

Bernd Leifeld, Geschäftsführer der documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH, stellte die internationale neunköpfige Findungskommission zur Wahl der Künstlerischen Leitung der documenta 13 in Kassel vor:
Joseph Backstein
Direktor Institute of Contemporary Art Moscow, Künstlerischer Leiter State Centre for Museums and Exhibitions «Rosizo», Moskau Biennale 2007

Manuel J. Borja-Villel
Direktor Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia Madrid (vorher Direktor MACBA Barcelona)

Kathy Halbreich
Stellvertretende Direktorin Museum of Modern Art New York (vorher Direktorin Walker Art Center, Minneapolis, Minnesota)

Paulo Herkenhoff
Freier Kurator (vorher Direktor Museu Nacional Belas Artes Rio, Co-Kurator MoMa New York, Direktor der Sao Paulo Biennale 1998)

Oscar Ho
Direktor MA Programme in Cultural Management, Chinese University of
Hong Kong (vorher Ausstellungsdirektor Hong Kong Arts Centre und Gründungsdirektor Museum of Contemporary Art Shanghai)

Udo Kittelmann
Direktor Museum für Moderne Kunst Frankfurt / Main (vorher Direktor Kölnischer Kunstverein und 2001 Kommissar des Deutschen Pavillons auf der Biennale in Venedig)

Kasper König
Direktor Museum Ludwig, Köln (vorher Direktor Portikus und Professor Städelschule Frankfurt/Main)

Elizabeth Ann Macgregor
Direktorin Museum of Contemporary Art Sydney (vorher Direktorin Ikon Gallery Birmingham)

Rein Wolfs
Künstlerischer Leiter der Kunsthalle Fridericianum Kassel (vorher Museum Boijmans Van Beuningen Rotterdam)


Die von der Findungskommission vorgeschlagene Künstlerische Leitung wird vom Aufsichtsrat der documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH gewählt. Dem Aufsichtsrat gehören 5 VertreterInnen des Landes Hessen, 5 VertreterInnen der Stadt Kassel und 2 VertreterInnen der Kulturstiftung des Bundes an.
Die documenta 13 findet vom 09. 06. bis 16. 09. 2012 in Kassel statt.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen äußerte sich als Aufsichtsratsvorsitzender der documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH zur Arbeit der Findungskommission:

?Bereits vier Jahre vor Beginn werden mit dem Treffen der Findungskommission die Weichen für die documenta 13 im Jahr 2012 gestellt. Die Findungskommission, die sich aus hochkarätigen Fachleuten aus dem In- und Ausland zusammensetzt, macht dem Aufsichtsrat der documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs GmbH einen Vorschlag für die künstlerische Leitung der nächsten documenta. In der Vergangenheit ist der Aufsichtsrat immer gut gefahren, dem Vorschlag der Findungskommission zu folgen, wie man zuletzt auch bei der Berufung des künstlerischen Leiters der documenta12, Roger M. Buergel, gesehen hat.

Bernd Leifeld
Geschäftsführer
documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH
Friedrichsplatz 18
D-34117 Kassel
Tel: +49 561 707270
Fax: +49 561 7072739

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Anonym am :

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Jennifer Schäfer, ich bin 23 Jahre alt, gebürtige Kasslerin und seit 2004 wohnhaft in Dresden. Ab Herbst studiere ich in Hamburg Kunst auf Lehramt an Sonderschulen.
Meine Leidenschaft ist die Fotografie und somit habe ich im letzten Jahr die Documenta fotografisch festgehalten und meine Eindrücke der Kunstausstellung mit dem Kassel, das ich kenne und liebe fotografisch versucht zu kombinieren.
Heraus kam eine Serie von 5-6 Fotopaaren, welche ich bereits in Dresden ausgestellt habe.
Nun finde ich es jedoch schade, wenn die Bilder in Dresden zwar gut ankommen, an meiner Heimatstadt - die sie ja betreffen - vorbei gehen.

Nun bin ich auf der Suche nach einer Veröffentlichungsmöglichkeit. Eine kleine Ausstellung oder Postkarten... ich weiß es nicht genau.

Hier können sie sich ein Bild von meiner Arbeit machen:
http://www.tagohneschatten.de
documenta anklicken und anschauen.
Ich freue mich über eine Antwort,
mit freundlichen Grüßen
Jenny Schäfer

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen